Abo
  • IT-Karriere:

Massenklagen gegen Bittorrent-Nutzer in den USA

Deutschland als Vorbild

Eine Anwaltskanzlei hat in den USA 20.000 Bittorrent-Nutzer wegen illegaler Filmdownloads verklagt. Klagen gegen weitere 30.000 Downloader sollen in Vorbereitung sein. Vorbild für die Massenklagen sollen ähnliche Aktionen in Deutschland sein.

Artikel veröffentlicht am , Meike Dülffer

Deutschland hat einen neuen Exportschlager: Massenklagen gegen Downloader. Wie der Hollywood Reporter berichtet, haben US-Anwälte im Auftrag von Independent-Filmemachern 20.000 Klagen wegen illegaler Filmdownloads eingereicht. Die Klagen richten sich gegen Bittorrent-Nutzer, die sich die Filme Steam Experiment, Far Cry, Uncross the Stars, Gray Man und Call of the Wild 3D heruntergeladen hatten. Weitere 30.000 Klagen sollen in absehbarer Zukunft im Auftrag von weiteren Filmfirmen eingereicht werden.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut

Das Ziel der Anwälte und ihrer Klienten aus der Filmbranche ist es, "einen neuen Strom von Einkünften zu erschließen und das Äquivalent eines alternativen Vertriebskanals zu Geld zu machen". Das erklärte Jeffrey Weaver, Anwalt des Unternehmens US Copyright Group, das für die Klagen verantwortlich ist.

Zu den Klienten des Unternehmens gehört unter anderem die Achte/Neunte Boll Kino Beteiligungs GmbH & Co. KG aus Mainz, die in 2.094 Klagen gegen unbekannte Downloader als Kläger auftritt.

Laut Hollywood-Reporter soll die Klagewelle durch Vorbilder aus Deutschland inspiriert worden sein. Die Technologie zur Ermittlung der Klageziele stammt von der Firma GuardaLey, die sich selbst im Firmenprofil als "der perfekte Partner für ganzheitlichen Schutz digitaler Inhalte jeglicher Art" bezeichnet. Dem Hollywood Reporter zufolge soll es sich bei GuardaLey um eine deutsche Firma handeln.

Die Homepage des Unternehmens weist den Hauptsitz des Unternehmens mit einer britischen Adresse aus. Laut britischem Handelsregister handelt es sich bei GuardaLey um ein Ende April 2008 gegründetes Unternehmen mit beschränkter Haftung (Limited). Das deutsche Handelsregister weist als Sitz des Unternehmens GuardaLey Ltd. Karlsruhe aus. Die Firma wurde am Tag der Gründung der Limited beim Amtsgericht Mannheim registriert. Gegenstand der Geschäftstätigkeit von GuardaLey Ltd. sind laut IHK Karlsruhe Netzwerktechnik und -sicherheit, Internetservice, Forschung und Programmierung sowie der Handel mit Software. [von Robert A. Gehring]



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. MacBook 12 m3-7Y32/8 GB/256 GB/Silber für 999€ + Versand oder kostenlose Marktabholung...
  2. (u. a. MacBook 12 m3-7Y32/8 GB/256 GB/Silber für 999€ + Versand oder kostenlose Marktabholung...
  3. 116,05€ (Bestpreis!)
  4. 849€ (Vergleichspreis über 1.000€)

abgemahnter 16. Sep 2010

...wie früher .........sammeln die provider 80 tage lang alle daten ; somit auch die...

franzel1111 05. Apr 2010

oder soll man sagen, wer Uwe Boll Filme herunterlädt ist schon genug bestraft.

IhrName9999 04. Apr 2010

Deine Sätze ergeben nicht wirklich einen Sinn ... total zusammenhangslose Schnipsel, mit...

dggfgf 04. Apr 2010

Krümelkacker. :D

Philosobie 04. Apr 2010

Es ging nicht darum, urheberrechtlich geschütztes Material anonym zu veröffentlichen...


Folgen Sie uns
       


Mercedes EQC probegefahren

Wie schlägt sich der neue EQC von Mercedes im Vergleich mit anderen Elektroautos? Golem.de hat das SUV in der Umgebung von Stuttgart Probe gefahren.

Mercedes EQC probegefahren Video aufrufen
IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  2. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  3. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. Arbeit Hilfe für frustrierte ITler
  2. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  3. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

    •  /