Abo
  • Services:
Anzeige

Amazon lässt automatische Paketkontrolle patentieren

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser, Patent ist am besten

Der Onlinehändler Amazon hat sich in den USA die automatische Aufzeichnung von Paketinhalten vor dem Versand patentieren lassen. Die Filmaufnahmen könnten in Streitfällen als Beweismittel dienen.

Wenn E-Mails von Amazon in Zukunft mit Links auf Bilder kommen, muss es sich dabei nicht um Phishing- oder Spam-Mails handeln. Wahrscheinlicher sind es Links auf Aufnahmen, die belegen sollen, dass in dem Paket genau das drin ist, was bestellt wurde. Für diese Erfindung hat sich Amazon in den USA das Patent mit der Nummer 7,689,465 gesichert. Die Anmeldung des Patents auf ein "System und Verfahren für die visuelle Verifikation von Bestellvorgangsbearbeitungen" erfolgte bereits im März 2005.

Anzeige

Nach Amazons Vorstellung könnte auf den Bildern zu sehen sein, wie "Gegenstände für den Versand verpackt werden und wie die Versandadresse auf dem Paket angebracht wird". Auf diese Weise soll der Besteller leicht feststellen können, ob Amazon ihm die bestellte Grafikkarte tatsächlich eingepackt hat. Statt Bildern könnten auch Videosequenzen zum Einsatz kommen, um die Versandvorbereitungen zu dokumentieren.

56 Patentansprüche

Die insgesamt 56 Patentansprüche umfassen im Grunde die visuelle Dokumentation praktisch jedes Handgriffs, der für die Verpackung und den Versand von Waren ausgeführt wird, einschließlich der Auswahl des Verpackungsmaterials. Gefilmt werden könnten laut Patentschrift alle automatischen Schritte und auch die Tätigkeiten des Personals.

Für Amazon hätte der Einsatz des Verfahrens den großen Vorteil, dass die Videoaufnahmen im Streitfall belegen könnten, was an wen versandt worden ist. Betrügern, die nach Erhalt einer Sendung behaupten, in der Lieferung hätten Waren gefehlt, würde so das Handwerk erschwert. Auch in Disputen über die unzulängliche Verpackung von Waren könnten die Filmaufnahmen zur Klärung von Streitfragen herangezogen werden. Diese Vorgehensweise hat sich Amazon nämlich auch gleich patentieren lassen. [von Robert A. Gehring]


eye home zur Startseite
TAiS46 23. Apr 2011

Es ist zwar schon etwas länger her, aber ich werde dazu nun auch mal was sagen. Ich...

Anonymer Nutzer 03. Apr 2010

Das hat nichts mit der "Bezeichnunng" BWL zu tun, sondern nur mit dem "geisteskranken...

tilmank 01. Apr 2010

kann das mit Unterschieden im Detail auch jeder benutzen. Warum man sowas nun patentieren...

ey wie kann... 01. Apr 2010

Ich versteh die Welt nicht mehr, ich hab schon oft an sowas gedacht. Schon gut vor 15...

automatische... 01. Apr 2010

Ich würde Fotos der Ware sogar dem Kunden senden um ihn heiss auf seine Bestellung zu...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ETAS GmbH & Co. KG, Stuttgart
  2. Host Europe GmbH, Hürth
  3. SAACKE GmbH, Bremen
  4. Robert Bosch GmbH, Abstatt


Anzeige
Top-Angebote

Folgen Sie uns
       


  1. Förderung

    Bayern bezahlt Schließung von Mobilfunklücken

  2. Indiegames-Rundschau

    Von Weltraumpiraten und dem Wunderdoktor

  3. Xbox One

    Microsoft beseitigt Blu-ray-HDR-Bug

  4. FDP steigt aus

    Jamaika-Sondierungen gescheitert

  5. Honor 7X

    Smartphone im 2:1-Format mit verbesserter Dual-Kamera

  6. Sofortbild

    Polaroid verklagt Fujifilm wegen quadratischer Fotos

  7. ARM-Server

    Cray und Microsoft nutzen Caviums Thunder X2

  8. Autonomes Fahren

    Großbritannien erlaubt ab 2019 fahrerlose Autos

  9. Zwei Verletzte

    Luftschiff Airlander am Boden havariert

  10. Smartphones

    Huawei installiert ungefragt Zusatz-App



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

Erneuerbare Energien: Siemens leitet die neue Steinzeit ein
Erneuerbare Energien
Siemens leitet die neue Steinzeit ein
  1. Siemens und Schunk Akkufahrzeuge werden mit 600 bis 1.000 Kilowatt aufgeladen
  2. Parkplatz-Erkennung Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

Cubesats: Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
Cubesats
Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
  1. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  2. SAEx Internet-Seekabel für Südatlantikinsel St. Helena
  3. Sputnik Piep, piep, kleiner Satellit

  1. Falsch bzgl der Wahlgänge

    CallyBre | 10:00

  2. Re: Micro-USB und Android 7?

    dg_ride | 09:59

  3. Re: Witzig. Wieder ein E-Auto bericht von Leuten...

    Daem | 09:54

  4. Re: "Qualität" ... aus einer Blechdose

    Trollversteher | 09:52

  5. Re: Ladeleistung

    Dwalinn | 09:51


  1. 10:15

  2. 10:15

  3. 10:02

  4. 09:52

  5. 09:00

  6. 08:02

  7. 07:47

  8. 07:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel