Abo
  • IT-Karriere:

Motorola Milestone: O2 bringt Android 2.1 in zwei Wochen (U)

Neue Android-Version bringt eine Reihe von Verbesserungen

O2 will Mitte April 2010 das Update auf Android 2.1 für Motorolas Milestone veröffentlichen. Unklar ist, wann Besitzer des Milestone das Update erhalten, wenn sie es woanders gekauft haben.

Artikel veröffentlicht am ,
Motorola Milestone: O2 bringt Android 2.1 in zwei Wochen (U)

Motorola hatte gestern angekündigt, dass bis spätestens Mitte April 2010 unter anderem in Deutschland das Update auf Android 2.1 für das Milestone erscheint. Nun konkretisierte O2 dieses Datum und versprach, Android 2.1 für Motorolas Milestone in etwa zwei Wochen veröffentlichen zu wollen, also Mitte April 2010.

Stellenmarkt
  1. Stadtverwaltung Kaiserslautern, Kaiserslautern
  2. Porsche Consulting GmbH, Stuttgart, Berlin, Frankfurt am Main, Hamburg, München

Unklar ist derzeit, ob Motorola das Update auf Android 2.1 für Milestone-Kunden schon früher verteilt, wenn das Mobiltelefon nicht über O2 bezogen wurde. Das Update auf Android 2.1 wird drahtlos über die Updatefunktion des Mobiltelefons eingespielt, ein Computer ist nicht erforderlich.

Zu den neuen Funktionen von Android 2.1 zählen eine bessere Anbindung an Exchange Server, animierte Hintergrundbilder sowie bis zu neun Startseiten. Das Milestone läuft bisher mit Android 2.0.1.

Nachtrag vom 31. März 2010, 14:28 Uhr:

Nach Angaben von Motorola steht Android 2.1 ab sofort als Download für das Milestone zur Verfügung. Allerdings gibt es die neue Version nur als PC-Download, so dass ein Rechner notwendig ist, um das Update einspielen zu können. Außerdem gibt es das Update nur für Milestone-Modelle, die weder bei O2 noch bei Vodafone gekauft wurden. Die updatefähigen Geräte weisen in den Firmware-Versionen den Hinweis DACH auf, während bei den O2-Geräten dort O2DE und bei den Vodafone-Modellen VFDE steht. Für alle Milestone-Modelle verspricht Motorola Updates via Mobilfunk oder WLAN erst im April 2010.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 17,99€
  3. 3,99€
  4. 0,49€

newbie 26. Apr 2010

Hallo, eine Frage dazu: Wie hast Du das Update auf 2.1 durchgeführt - direkt übers Handy...

meilstein 01. Apr 2010

Einstellungen > Anwendungen > Anwendungen verwalten dann unten auf die Auswahl Taste...

Gugu der Hund 31. Mär 2010

Ich habe eben das Update gemacht und schon tauchen die Probleme auf :( - Mein Computer...

TheSpiritof69 31. Mär 2010

Auch rooten ist damit schon erfolgreich möglich.

afri_cola 31. Mär 2010

Jein... ja es gibt custom roms aber diverse phones die du (ohne Gewährleistung) nutzen...


Folgen Sie uns
       


iOS 13 ausprobiert

Apple hat iOS 13 offiziell vorgestellt. Die neue Version des mobilen Betriebssystems bringt unter anderem den Dark Mode sowie zahlreiche Verbesserungen einzelner Apps.

iOS 13 ausprobiert Video aufrufen
iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

    •  /