Abo
  • Services:

Deutscher App Catalog: Erste Bezahlsoftware gelistet (Upd.)

Keine Details von Palm zur Bezahlfunktion

Mit "Modern Combat: Sandstorm" von Gameloft wurde die erste kostenpflichtige Software soeben in Palms deutschem App Catalog für das Palm Pre gelistet. Wie die WebOS-Software in Deutschland bezahlt wird, hat Palm indes noch nicht verraten. Der Kauf der Software funktioniert noch nicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Deutscher App Catalog: Erste Bezahlsoftware gelistet (Upd.)

In den USA kostet Modern Combat: Sandstorm 7 US-Dollar, in Deutschland fallen für den Kauf 5 Euro an. Zumindest in dem Fall ist damit die Sorge unbegründet, dass die US-Preise der Applikationen einfach 1:1 in Euro umgerechnet werden. Mit einem Preis von 5 Euro liegt der Preis sogar leicht unterhalb des aktuellen Umrechnungskurses, so dass deutsche Kunden etwas weniger als die US-Nutzer bezahlen müssen.

  • Deutscher App Catalog: Erste Bezahlsoftware
  • Deutscher App Catalog: Erste Bezahlsoftware
  • Deutscher App Catalog: Erste Bezahlsoftware
  • Bezahlfunktion im deutschen App Catalog: Fehlermeldung
Bezahlfunktion im deutschen App Catalog: Fehlermeldung
Stellenmarkt
  1. Hays AG, Schleswig-Holstein
  2. SWT-AöR, Trier

Palm hat bisher auch auf Nachfrage keine Angaben dazu gemacht, wie Software im deutschen App Catalog gekauft werden kann. Bisher gibt es beim Kauf der Software nur eine Fehlermeldung. Denkbar wäre eine Bezahlung über die Mobilfunkrechnung des Netzbetreibers, eine Bezahlung per deutschem Bankkonto oder aber per Kreditkarte. In den USA erlaubt Palm die Bezahlung im App Catalog nur per Kreditkarte.

Falls sich Palm auch in Deutschland nur für den Bezahlweg per Kreditkarte entscheidet, dürfte das viele mögliche Kunden ausschließen. Denn Kreditkarten sind in Deutschland weniger weit verbreitet als in den USA. Und wer dann keine Kreditkarte besitzt, könnte im deutschen App Catalog - wie bisher - nur die kostenlosen Applikationen beziehen.

Nachtrag vom 31. März 2010, 11:46 Uhr:

Mittlerweile hat Palm den Gameloft-Titel "Modern Combat: Sandstorm" wieder aus dem deutschen App Catalog entfernt, so dass derzeit keine kostenpflichtigen Applikationen gelistet werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 44,99€
  2. 24,99€
  3. 59,99€

Bouncy 31. Mär 2010

finde ich abschreckender als alles andere - im endeffekt bedeutet das nämlich fast...

Kabelsalat 31. Mär 2010

Warum war mir klar, dass ausgerechnet ein shooter das erste bezahldingens für webbrowser...


Folgen Sie uns
       


Alstom E-Bus Prototyp in Berlin - Bericht

Der Alstom Aptis kann mit beiden Achsen lenken und ist deshalb besonders wendig. Wir sind in Berlin eine Runde mit dem Elektrobus gefahren.

Alstom E-Bus Prototyp in Berlin - Bericht Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

Facebook-Anhörung: Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle
Facebook-Anhörung
Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

In einer mehrstündigen Anhörung vor dem US-Senat hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg sein Unternehmen verteidigt. Doch des Öfteren hinterließ er den Eindruck, als wisse er selbst nicht genau, was er in den vergangenen Jahren da geschaffen hat.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Facebook Messenger Zuckerbergs Nachrichten heimlich auf Nutzerkonten gelöscht
  2. Böswillige Akteure Die meisten der zwei Milliarden Facebook-Profile ausgelesen
  3. DSGVO Zuckerberg will EU-Datenschutz nicht weltweit anwenden

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

    •  /