Abo
  • Services:
Anzeige
Internet Explorer: Patch schließt offenes Sicherheitsloch

Internet Explorer: Patch schließt offenes Sicherheitsloch

Sieben weitere gefährliche Sicherheitslücken im Internet Explorer

Microsoft hat den für heute versprochenen Patch für den Internet Explorer veröffentlicht. Damit wird das offene Sicherheitsleck im Internet Explorer 6 und 7 beseitigt und es werden neun weitere Sicherheitslücken in Microsofts Browser geschlossen.

Das in diesem Monat bekanntgewordene Sicherheitsloch im Internet Explorer wird bereits für aktive Angriffe verwendet, so dass sich Microsoft entschied, den Patch außerplanmäßig zu veröffentlichen. Denn eigentlich bringt Microsoft Sicherheitspatches seit langem nur noch an einem einzigen Patchday im Monat heraus. Der nächste Termin ist der 13. April 2010. Mit der Veröffentlichung des Patches wird der Fix für den Internet Explorer überflüssig, den Microsoft am 15. März 2010 veröffentlicht hatte.

Anzeige

Neben dem einen offenen Sicherheitsloch beseitigt der aktuelle Patch neun weitere Sicherheitslücken im Internet Explorer. Davon wurden sieben Sicherheitslecks als gefährlich eingestuft. Angreifer können darüber beliebigen Programmcode ausführen. Zwei weitere Sicherheitslücken können zum Ausspähen von Daten missbraucht werden. Sie müssen Opfer jeweils lediglich zum Besuchen einer entsprechend manipulierten Webseite verleiten. Während das offene Sicherheitsloch nur den Internet Explorer 6 und 7 betrifft, finden sich die anderen Fehler auch im Internet Explorer 8. Keine der anderen Sicherheitslücken wurde bislang aktiv ausgenutzt.

Der Patch für den Internet Explorer steht über das Security Bulletin zum Download bereit und wird über Windows Update verteilt.


eye home zur Startseite
ironhum 31. Mär 2010

Gibt es da eigentlich mal neue Versionen oder wird da weiterhin eine Fassung mit zig...


Fast-Load.de / 30. Mär 2010



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Sattel Business Solutions GmbH, Langenau
  2. OBI Group Holding SE & Co.KGaA, Köln
  3. VÖLKL SPORTS GMBH & CO. KG, Straubing, Raum Regensburg / Deggendorf
  4. Bechtle Onsite Services GmbH, Schkopau


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Verbraucherzentrale

    Regulierungsfreiheit für Glasfaser bringt Preissteigerung

  2. WW2

    Kostenpflichtige Profispieler für Call of Duty verfügbar

  3. Firefox Nightly Build 58

    Firefox warnt künftig vor Webseiten mit Datenlecks

  4. Limux-Ende

    München beschließt 90 Millionen für IT-Umbau

  5. Chiphersteller

    Broadcom erhöht Druck bei feindlicher Übernahme von Qualcomm

  6. Open Access

    Konkurrenten wollen FTTH-Ausbau mit der Telekom

  7. Waipu TV

    Produkte aus Werbeblock direkt bei Amazon bestellen

  8. Darpa

    US-Militär will Pflanzen als Schadstoffsensoren einsetzen

  9. Snpr External Graphics Enclosure

    KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

  10. IOS 11 und iPhone X

    Das Super-Retina-Display braucht nur wenige Anpassungen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Montagewerk in Tilburg: Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
Montagewerk in Tilburg
Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
  1. Elektroauto Walmart will den Tesla-Truck
  2. Elektrosportwagen Tesla Roadster 2 beschleunigt in 2 Sekunden auf Tempo 100
  3. Elektromobilität Tesla Truck soll in 30 Minuten 630 km Reichweite laden

Fitbit Ionic im Test: Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
Fitbit Ionic im Test
Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
  1. Verbraucherschutz Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um
  2. Wii Remote Nintendo muss 10 Millionen US-Dollar in Patentstreit zahlen
  3. Ionic Fitbit stellt Smartwatch mit Vier-Tage-Akku vor

E-Golf im Praxistest: Und lädt und lädt und lädt
E-Golf im Praxistest
Und lädt und lädt und lädt
  1. Garmin Vivoactive 3 im Test Bananaware fürs Handgelenk
  2. Microsoft Sonar überprüft kostenlos Webseiten auf Fehler
  3. Inspiron 5675 im Test Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020

  1. Re: Für die verdammten 90 Mio Euro...

    Niaxa | 21:46

  2. Alles Öko oder was?

    panasonic1 | 21:45

  3. Re: und warum??? Weil binbash shell und so ein kack

    Niaxa | 21:45

  4. Re: Kaum einer will Glasfaser

    DieDy | 21:43

  5. Re: Staatsgelder verpulfert

    Niaxa | 21:42


  1. 18:40

  2. 17:44

  3. 17:23

  4. 17:05

  5. 17:04

  6. 14:39

  7. 14:24

  8. 12:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel