Abo
  • Services:
Anzeige
Pac-Man gegen Todesstern

Pac-Man gegen Todesstern

Witziges Nasa-Foto vom Saturnmond Mimas

Ein Nasa-Wärmebild von Saturns Eismond sorgt schon vor dem 1. April für Erheiterung. Es erinnert frappierend an die Videospielikone Pac-Man, die offenbar gerade einen Todesstern aus Krieg der Sterne zerbeißen will.

Den Vergleich mit Pac-Man und dem Todesstern haben die Nasa-Wissenschaftler selbst aufgestellt. Das Wärmefoto des Saturnmondes Mimas wurde am 13. Februar 2010 von der Raumsonde Cassini geschossen und zeigt ungewöhnlich heiße Regionen, deren Form am einfachsten mit Pac-Man verglichen werden kann. Durch den rechts zu sehende Herschel-Krater erinnert der Mond hingegen an den Todesstern aus Star Wars.

Anzeige
  • Saturnmond Mimas - Wärmebildfoto der Raumsonde Cassini erinnert an Pac-Man und einen Todesstern. (Quelle: NASA/JPL/GSFC/SWRI/SSI)
Saturnmond Mimas - Wärmebildfoto der Raumsonde Cassini erinnert an Pac-Man und einen Todesstern. (Quelle: NASA/JPL/GSFC/SWRI/SSI)

"Normalerweise stehen andere Monde im Rampenlicht, aber es sieht so aus, als ob Mimas noch bizarrer ist als wir es erwarteten", so Linda Spilker, Wissenschaftlerin vom Cassini-Project beim Jet Propulsion Laboratory der Nasa.

Mimas habe damit einige neue Fragen aufgeworfen. Eigentlich gingen die Forscher davon aus, dass es nur geringe Abweichungen bei den Temperaturen gibt. Doch stattdessen gibt es in den Morgenstunden in der Pac-Man-Zone 92 Kelvin, umgerechnet -181,15 Grad Celsius, und im restlichen Gebiet 77 Kelvin, umgerechnet -196,15 Grad Celsius.

Die scharf abgegrenzte Form ist es auch, die die Wissenschaftler verwundert. Bei der Nasa wird nun vermutet, dass die gemessene Wärmeverteilung an einer unterschiedlichen Beschaffenheit des Eises liegt - vergleichbar mit den Unterschieden von Alt- und Neu- sowie Pulverschnee. Dichteres Eis reflektiert die Sonne stärker, während poröseres oder pulvrigeres Eis die Mondoberfläche erwärmen könnte.

Es ist möglich, dass der Einschlag, durch den der Herschel-Krater entstand, dazu führte, dass ein Teil des Eises geschmolzen ist, Wasser über den Mond verteilt hat - und dieses dann blitzartig gefror. Ganz schlüssig sei das jedoch auch nicht, da das Eis durch Meteoriten und anderen Weltraumschrott längst hätte pulverisiert werden müssen.

In der Mitte des Herschel-Kraters gibt es eine Abweichung, hier ist die Temperatur mit 84 Kelvin und -189,15 Grad Celsius wieder etwas höher. Die Forscher sind nicht verwundert - die etwa 5 km hohen Kraterwände könnten Wärme speichern. Dass die Krater auf Mimos Hell-Dunkel-Muster aufweisen, könnte an dunkleren Partikeln liegen, die durch die Gravitation nach unten gezogen werden und dadurch bis dato unberührtes Eis freilegen.

Ein Aprilscherz der Nasa ist wohl nicht zu befürchten, denn die entsprechende Meldung der US-Weltraumbehörde ist auf den 29. März 2010 datiert. Sie trägt den Titel 1980s Video Icon Glows on Saturn Moon.


eye home zur Startseite
Irek 09. Mai 2010

Natürlich ist Mimas nicht der einzige Beispiel wie die Raumoszillationen die Temperatur...

Bassa 01. Apr 2010

Dem Planeten wird das runde Dings relativ egal gewesen sein, es sei denn, er hatte...

D 01. Apr 2010

Das ist der Beweis für Intelligenz auf der Erde!

bralla 31. Mär 2010

yeah Wärmeleitungsgleichung - tu es http://de.wikipedia.org/wiki...

nepumuk 31. Mär 2010

"Indiana Jones and the Mushroom Experience" lustige Seite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Continum AG, Freiburg
  2. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring
  3. FES Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH, Frankfurt am Main
  4. Keller & Kalmbach GmbH, Unterschleißheim bei München


Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,99€ mit Gutschein VFL6ESJY
  2. 199,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis CPU 206,39€)
  3. 189€

Folgen Sie uns
       


  1. Ein Jahr Trump

    Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft

  2. Ryzen 2000

    AMDs Ryzen-Chip schafft 200 MHz mehr

  3. Radeon Software

    AMD-Grafiktreiber spielt jetzt wieder Alarmstufe Rot

  4. Crayfis

    Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

  5. Hasskommentare

    Soziale Netzwerke löschen freiwillig mehr Inhalte

  6. Geplante Obsoleszenz

    Italien ermittelt gegen Apple und Samsung

  7. Internet

    Unternehmen in Deutschland weiter mittelmäßig versorgt

  8. BeA

    Soldan will Anwälten das Internet ausdrucken

  9. Videospeicher

    Samsung liefert GDDR6 mit doppelter Kapazität

  10. Baywatch

    Drohne rettet zwei Schwimmer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Matthias Maurer: Ein Astronaut taucht unter
Matthias Maurer
Ein Astronaut taucht unter
  1. Planetologie Forscher finden große Eisvorkommen auf dem Mars
  2. SpaceX Geheimer Satellit der US-Regierung ist startklar
  3. Raumfahrt 2017 Wie SpaceX die Branche in Aufruhr versetzt

Nachbarschaftsnetzwerke: Nebenan statt mittendrin
Nachbarschaftsnetzwerke
Nebenan statt mittendrin
  1. Loki App zeigt Inhalte je nach Stimmung des Nutzers an
  2. Nextdoor Das soziale Netzwerk für den Blockwart
  3. Hasskommentare Neuer Eco-Chef Süme will nicht mit AfD reden

Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

  1. Re: Welche Hardware?

    Teebecher | 12:44

  2. Re: Unsere Politiker sollten sich ein Vorbild...

    dabbes | 12:44

  3. Re: "Das Eigenlob Trumps ließ nicht lange auf...

    dabbes | 12:44

  4. Die Strompreise und Dieselpreise in D ....

    M.P. | 12:43

  5. Re: Preisgestalltung wird entscheidend werden.

    ulink | 12:41


  1. 12:05

  2. 12:04

  3. 11:52

  4. 11:44

  5. 11:30

  6. 09:36

  7. 09:08

  8. 08:52


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel