Abo
  • Services:

Messaging-Client Empathy in Version 2.30 erschienen

Neuer Accountmanager bietet Übersicht über den Status aktueller Verbindungen

Die aktuelle Version 2.30 der Messaging-Software Empathy für den Gnome-Desktop bietet zahlreiche Verbesserungen in der Benutzbarkeit und einige Neuerungen. Ein neuer Accountmanager liefert zusammengefasst aktuelle Informationen zu eingerichteten Konten. Zudem wurden etliche Reparaturen eingepflegt.

Artikel veröffentlicht am ,
Messaging-Client Empathy in Version 2.30 erschienen

Empathy 2.30 bringt neben dem neuen Accountmanager auch eine verbesserte Unterstützung für das ICQ-Protokoll mit, etwa für die Teilnahme an passwortgeschützten Chatrooms. Ein neues Konfigurationsfenster erleichtert die Einrichtung eines Facebook-Accounts. Der Assistent für die erste Einrichtung des Messaging-Programms wurde ebenfalls überarbeitet, bei der Konfiguration eines XMPP-Kontos werden nun zusätzliche Details abgefragt.

  • Der neue Accountmanager bietet einen Überblick über alle Konten.
  • Der Einrichtungsassistent wurde verbessert.
  • Informationen zu Fehlern werden detaillierter beschrieben.
  • Über IRC können jetzt auch passwortgeschützte Chatrooms betreten werden.
  • Eine Suchfunktion durchforstet Chats.
  • Ein neues Widget erleichtert die Anmeldung in Facebook.
  • Informationen zu Fehlern werden detaillierter beschrieben.
Der neue Accountmanager bietet einen Überblick über alle Konten.
Stellenmarkt
  1. MAPAL Präzisionswerkzeuge Dr. Kress KG, Aalen
  2. DIEBOLD NIXDORF, Bonn

Dateien können per Drag an Drop sowohl im Chatfenster als auch über die Kontaktliste versendet werden. Zusätzlich haben die Entwickler im Chatfenster ein Suchfeld für Chattexte integriert. Statt der eigenen Bibliothek Libempathy setzt der Messagingclient fortan auf das Telepathy-Framework. Das Framework soll später auch anderen Applikationen über ein API zur Verfügung stehen. Zusätzlich wurden die Fehlerberichte überarbeitet und zeigen nun detaillierte Informationen an.

Für die nächsten Versionen hat das Empathy-Team noch viel vor. Die Einbindung in den Gnome-Desktop soll vor allem verbessert werden. Ein Protokolldienst im Telepathy-Framework soll es externen Anwendungen ermöglichen, Protokolle zu indizieren. Zudem soll die Anbindung an das Gnome-Zeitgeist-Framework Statistiken über die Messagingaktivitäten des Benutzers auswerten können und beispielsweise die Kontaktliste entsprechend umsortieren.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

sgo 08. Apr 2010

Und der originale ICQ Client benötigt einen installierten Internetexplorer... schon...

Auto 01. Apr 2010

Gab da vor paar Monaten eine Version die offline Nachrichten im ICQ nicht angezeigt hat...

zui 31. Mär 2010

Danke, sieht gut aus.

mw88 31. Mär 2010

Nicht dass ich mir anmaßen würde Forderungen an ein kostenloses und sehr gutes Programm...

Jim Beam 31. Mär 2010

kein Text.


Folgen Sie uns
       


Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live

Lara Croft steht kurz vor ihrer Metamorphose, Dragon Quest 11 und Final Fantasy 14 erblühen in Europa und zwei ganz neue Spieleserien hat Square Enix auch noch vorgestellt. Wie fanden wir das?

Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

    •  /