Abo
  • Services:

Solaris 10 wird nach 90 Tagen kostenpflichtig

Oracle verknüpft Benutzung des Betriebssystems mit Wartungsvertrag

Oracle hat den Lizenzvertrag des Solaris-Betriebssystems in der Version 10 geändert. Solaris kann jetzt 90 Tage lang kostenlos getestet werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Solaris 10 wird nach 90 Tagen kostenpflichtig

Nach Ablauf der Frist muss für die weitere Nutzung ein Wartungsvertrag mit Oracle abgeschlossen werden. Das Unix-Betriebssystem Solaris ging im Zuge der Akquisition von Sun an Oracle. Sun hatte zuvor Solaris 10 noch kostenlos angeboten. Interessierte mussten sich lediglich registrieren, um ein sogenanntes Entitlement Document zu erhalten, das zur Nutzung von Solaris berechtigte.

  • Der neue Lizenzvertrag für Solaris 10
Der neue Lizenzvertrag für Solaris 10

Indes gilt der neue Lizenzvertrag nicht für Opensolaris, dessen Zukunft nach der Übernahme durch Oracle noch ungewiss war. Die quelloffene Version wird weiterhin kostenlos angeboten. Wie Oracle zukünftig plant, die beiden Versionen unterschiedlich zu entwickeln, um Kunden vom Kauf einer Wartungslizenz für ein an sich freies Betriebssystem zu überzeugen, ist noch unklar.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,99€ + USK-18-Versand (Die Bestellbarkeit kann sich jederzeit ändern bzw. kurzfristig wieder...
  2. (u. a. Xbox Live Gold 12 Monate für 38,49€ und Monster Hunter World Deluxe Edition für 48,49€)
  3. 59,99€
  4. 29,99€

develpoer23 07. Nov 2010

Ich programiere auch hauptsächlich in Java. Hat aus meiner Sicht viele Vorteile. Solange...

axlo 31. Mär 2010

Bravo Aku, dies war die beste Antwort auf einen so dummen Kommentar der offensichtlich...

finding nemo 31. Mär 2010

fischi fischi fischiiiiii (auch wenn heute noch nicht freitag ist)

Demis Roussos... 30. Mär 2010

Mit enthusiastische honigschwere Quietschstimme: "Good Bye my Love Good Bye..." Demis...


Folgen Sie uns
       


Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht

Coup lädt bis zu 154 Akkus in Berlin an einer automatischen Ladestation für 1.000 Elektroroller auf.

Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht Video aufrufen
Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

    •  /