Abo
  • Services:

Solaris 10 wird nach 90 Tagen kostenpflichtig

Oracle verknüpft Benutzung des Betriebssystems mit Wartungsvertrag

Oracle hat den Lizenzvertrag des Solaris-Betriebssystems in der Version 10 geändert. Solaris kann jetzt 90 Tage lang kostenlos getestet werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Solaris 10 wird nach 90 Tagen kostenpflichtig

Nach Ablauf der Frist muss für die weitere Nutzung ein Wartungsvertrag mit Oracle abgeschlossen werden. Das Unix-Betriebssystem Solaris ging im Zuge der Akquisition von Sun an Oracle. Sun hatte zuvor Solaris 10 noch kostenlos angeboten. Interessierte mussten sich lediglich registrieren, um ein sogenanntes Entitlement Document zu erhalten, das zur Nutzung von Solaris berechtigte.

  • Der neue Lizenzvertrag für Solaris 10
Der neue Lizenzvertrag für Solaris 10

Indes gilt der neue Lizenzvertrag nicht für Opensolaris, dessen Zukunft nach der Übernahme durch Oracle noch ungewiss war. Die quelloffene Version wird weiterhin kostenlos angeboten. Wie Oracle zukünftig plant, die beiden Versionen unterschiedlich zu entwickeln, um Kunden vom Kauf einer Wartungslizenz für ein an sich freies Betriebssystem zu überzeugen, ist noch unklar.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,99€
  2. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

develpoer23 07. Nov 2010

Ich programiere auch hauptsächlich in Java. Hat aus meiner Sicht viele Vorteile. Solange...

axlo 31. Mär 2010

Bravo Aku, dies war die beste Antwort auf einen so dummen Kommentar der offensichtlich...

finding nemo 31. Mär 2010

fischi fischi fischiiiiii (auch wenn heute noch nicht freitag ist)

Demis Roussos... 30. Mär 2010

Mit enthusiastische honigschwere Quietschstimme: "Good Bye my Love Good Bye..." Demis...


Folgen Sie uns
       


Golem.de ist Kratos - God of War (Live, keine Spoiler)

Die Handlung verraten wir nicht, trotzdem wollen wir das andersartige neue God of War besprechen. Zu diesem Zweck haben wir eine stellvertretende Mission herausgesucht, in der es nicht um die primäre Handlung geht. Ziel ist es, den Open-World-Ansatz zu zeigen, das Kampfsystem zu erklären und die Spielmechaniken zu verdeutlichen.

Golem.de ist Kratos - God of War (Live, keine Spoiler) Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
Indiegames-Rundschau
Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Grafikwucht beim ganz großen Maus-Abenteuer oder lieber Simulationstiefe beim Mischen des Treibstoffs für den Trabbi? Wieder haben Fans von Indiegames die Qual der Wahl - wir stellen die interessantesten Neuheiten vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  2. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

Patscherkofel: Gondelbahn mit Sicherheitslücken
Patscherkofel
Gondelbahn mit Sicherheitslücken

Die Steuerungsanlage der neuen Gondelbahn am Innsbrucker Patscherkofel ist ohne Sicherheitsmaßnahmen im Netz zu finden gewesen. Ein Angreifer hätte die Bahn aus der Ferne übernehmen können - trotzdem beschwichtigt der Hersteller.
Von Hauke Gierow

  1. Hamburg Sensoren melden freie Parkplätze
  2. Edge Computing Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  3. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger

NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

    •  /