Abo
  • Services:

Bewerbungsphase für Google Summer of Code 2010 gestartet

Studenten können an 150 Projekten mitarbeiten

Ab sofort akzeptiert Google Bewerbungen für den Summer of Code 2010. Studenten können aus 150 Open-Source-Projekten wählen, an welchem sie mitarbeiten möchten. Die Studenten bekommen 5.000 US-Dollar von Google.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert
Bewerbungsphase für Google Summer of Code 2010 gestartet

Studenten können sich ab sofort für die Teilnahme am Google Summer of Code 2010 bewerben. Eine Liste der beteiligten Projekte findet sich in Googles Wiki. Unter den 150 Projekten sind Betriebssystemprojekte wie Debian Linux und NetBSD, Anwendungen wie die 3D-Modelling-Software Blender, aber auch Spiele wie Battle for Wesnoth.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart
  2. Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover

Studenten können bei den beteiligten Projekten eigene Ideen einreichen und sich dort austauschen. Studenten, die für den Google Summer of Code zugelassen werden, erhalten 5.000 US-Dollar. 500 US-Dollar gehen an das Projekt. Für die Arbeit an dem Projekt ist der Zeitraum vom 24. Mai bis zum 16. August 2010 festgelegt. Weitere Informationen gibt es in Googles FAQ.

Bewerbungen sind noch bis zum 9. April 2010, 19 Uhr UTC möglich.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

addd 31. Mär 2010

Bei der Geschwindigkeit von Ruby wird der Summer of Code wahrscheinlich bis Mitte 2012 gehen.

Ich stimme der... 30. Mär 2010

ist eh falsch, der Student bekommt keine 5000USD, sondern nur 4500 oder sowas. insgesamt...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Sub im Test

Mit dem Echo Sub lassen sich Echo-Lautsprecher mit Tiefbass nachrüsten. Die Echo-Lautsprecher sind allerdings im Mittenbereich vergleichsweise schwach, so dass das Klangbild entsprechend leidet. Sobald zwei Echo-Lautsprecher miteinander verbunden sind, gibt es enorm viele Probleme: Die Echo-Geräte reagieren langsamer, es gibt Zeitverzögerungen der einzelnen Lautsprecher und das Spulen in Musik ist nicht mehr möglich. Wie dokumentieren die Probleme im Video.

Amazons Echo Sub im Test Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

    •  /