Abo
  • Services:

Bewerbungsphase für Google Summer of Code 2010 gestartet

Studenten können an 150 Projekten mitarbeiten

Ab sofort akzeptiert Google Bewerbungen für den Summer of Code 2010. Studenten können aus 150 Open-Source-Projekten wählen, an welchem sie mitarbeiten möchten. Die Studenten bekommen 5.000 US-Dollar von Google.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert
Bewerbungsphase für Google Summer of Code 2010 gestartet

Studenten können sich ab sofort für die Teilnahme am Google Summer of Code 2010 bewerben. Eine Liste der beteiligten Projekte findet sich in Googles Wiki. Unter den 150 Projekten sind Betriebssystemprojekte wie Debian Linux und NetBSD, Anwendungen wie die 3D-Modelling-Software Blender, aber auch Spiele wie Battle for Wesnoth.

Stellenmarkt
  1. AKDB Anstalt für kommunale Datenverarbeitung in Bayern, München, Bayreuth
  2. EWE AG, Bremen

Studenten können bei den beteiligten Projekten eigene Ideen einreichen und sich dort austauschen. Studenten, die für den Google Summer of Code zugelassen werden, erhalten 5.000 US-Dollar. 500 US-Dollar gehen an das Projekt. Für die Arbeit an dem Projekt ist der Zeitraum vom 24. Mai bis zum 16. August 2010 festgelegt. Weitere Informationen gibt es in Googles FAQ.

Bewerbungen sind noch bis zum 9. April 2010, 19 Uhr UTC möglich.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

addd 31. Mär 2010

Bei der Geschwindigkeit von Ruby wird der Summer of Code wahrscheinlich bis Mitte 2012 gehen.

Ich stimme der... 30. Mär 2010

ist eh falsch, der Student bekommt keine 5000USD, sondern nur 4500 oder sowas. insgesamt...


Folgen Sie uns
       


Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live

Fallout 76 wird Multiplayer bieten, Starfield und Elder Scrolls 6 werden angekündigt und Bethesda bringt mit Rage 2 und Doom Eternal jede Menge Action: Konnte uns das im nächtlichen Stream begeistern?

Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

    •  /