Abo
  • Services:

OpenSSL 1.0.0 veröffentlicht

Verschlüsselungstoolkit bringt neue Funktionen

Nach über zehn Jahren Entwicklung hat das OpenSSL-Projekt die Verschlüsselungssoftware in der Version 1.0.0 veröffentlicht. OpenSSL ist eine freie Implementierung der Protokolle SSL und TLS. Die Version 1.0.0 enthält neue Funktionen und Fehlerbereinigungen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

OpenSSL 1.0.0 unterstützt den Hash-Algorithmus Whirlpool als neue Funktion. Dabei handelt es sich um eine nicht patentierte Hash-Funktion, die kostenlos zu jedem Zweck verwendet werden darf. Das Standardformat für private Schlüssel wurde auf PKCS#8 umgestellt und es gibt Unterstützung für ASN1-Printing.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Einsatzorte
  2. dSPACE GmbH, Paderborn

Die Entwickler haben zudem das Public-Key-API überarbeitet und unterstützen nun auch Engine-Algorithmen. Zudem gibt es neue API-Werkzeuge. Auch die SSL-/TLS-GOST-Ciphersuite wird unterstützt. Die Zeitroutinen der Software wurden so angepasst, dass Beschränkungen des Betriebssystems umgangen werden können.

Die Ankündigung der neuen Version enthält eine Übersicht der wichtigsten neuen Funktionen. Alle Änderungen, inklusive der Fehlerbereinigungen, sind in der Changes-Datei aufgelistet.

Die Entwickler sehen OpenSSL 1.0.0 als die beste OpenSSL-Version an und raten Anwendern daher, so schnell als möglich auf die neue Version umzusteigen. OpenSSL 1.0.0 steht auf dem Projektserver zum Download bereit.

Die Software basiert auf dem von Eric A. Young und Tim Hudson entwickelten SSLeay, das Ende 1998 fertiggestellt wurde. OpenSSL 0.9.3 wurde Anfang 1999 freigegeben. OpenSSL wird unter einer Apache-ähnlichen Lizenz angeboten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 59,79€ inkl. Rabatt
  2. ab 399€

getestet_und_fu... 30. Mär 2010

in der fehlermeldung heisst es dann das gewisse deklarationen mehrfach vorkommen. diese...

kimnotyze 30. Mär 2010

Hat er denn was anderes gesagt? Gruss, kimnotyze


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia XZ3 - Hands on (Ifa 2018)

Das neue Xperia XZ3 von Sony kommt mit Oberklasse-Hardware und interessanten Funktionen, die dem Nutzer den Alltag erleichtern können. Außerdem hat das Gerät einen OLED-Bildschirm, eine Premiere bei einem Smartphone von Sony.

Sony Xperia XZ3 - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

    •  /