Abo
  • Services:

Read-it-Later-Erweiterungen für Chrome

Webseiten geräteübergreifend offline lesen

Für den Dienst Read it Later, der Webseiten zum späteren Lesen abspeichert, gibt es mit Postponer eine Erweiterung für den Browser Google Chrome. Postponer speichert die angeklickte Seite bei Read it Later. Von dort kann sie mit entsprechenden Clients für die Offlinenutzung zum Beispiel auf Smartphones heruntergeladen oder am Rechner gelesen werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Read-it-Later-Erweiterungen für Chrome

Der Charme von Read it Later liegt in der geräteübergreifenden Unterstützung und den Clients, die es für diesen Dienst gibt. Neben einer iPhone-App stehen Programme für Android, Blackberry und Plugins für Firefox, Safari und über die API auch diverse Desktopanwendungen von Drittanbietern zur Verfügung.

Stellenmarkt
  1. HALLESCHE Krankenversicherung auf Gegenseitigkeit, Stuttgart
  2. BWI GmbH, Bonn, Berlin

Auch eine Webanwendung für Read it Later ist vorhanden. So kann die eigene Leseliste von einer Vielzahl von Geräten aufgerufen und auch offline genutzt werden. Mit Schlagwörtern kann der Nutzer die Liste besser verwalten. Da Read it Later die Webseiteninhalte in einem Minimallayout ohne Bilder darstellt, können die Texte auch leicht auf kleineren Bildschirmen gelesen werden.

  • Postponer Adder
  • Postponer Adder - Optionen
  • Postponer Manager - Optionen
  • Postponer Manager
Postponer Adder

Postponer besteht aus zwei Erweiterungen für Chrome. Der Postponer Adder fügt der Adressleiste des Browsers ein Icon hinzu, mit dem die aktuelle Seite in die Leseliste von Read it Later übernommen werden kann. Wer den Google Reader mit Chrome nutzt, findet neben jedem Artikel des webbasierten RSS-Readers ein Icon vor, das den Beitrag übernimmt.

Der Postponer Manager öffnet über einen Button in Chrome die Leseliste mit allen bislang ungelesenen Einträgen. Der Anwender kann die Einträge öffnen und als gelesen markieren. Die Erweiterungen können, aber müssen nicht gemeinsam benutzt werden.

In der neuen Version 0.4 kann die aktuelle Website mit einem Klick ohne weitere Nachfrage der Leseliste hinzugefügt werden. Diese Option wird in den Einstellungen des Adders aktiviert. Das funktioniert allerdings nur mit der Adresszeile des Browsers und nicht im Google Reader.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)
  2. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)

asdtghrt 02. Apr 2010

Wieso speichert ihr die Seite, anstatt sie einfach als PDF zu drucken? Die lassen sich...


Folgen Sie uns
       


Infiltrator Demo mit DLSS und TAA

Wir haben die Infiltrator Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti mit DLSS und TAA ablaufen lassen.

Infiltrator Demo mit DLSS und TAA Video aufrufen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on: Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on
Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen

Google hat das Pixel 3 und das Pixel 3 XL vorgestellt. Bei beiden neuen Smartphones legt das Unternehmen besonders hohen Wert auf die Kamerafunktionen. Mit viel Software-Raffinessen sollen gute Bilder auch unter widrigen Umständen entstehen. Die ersten Eindrücke sind vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. BQ Aquaris X2 Pro im Hands on Ein gelungenes Gesamtpaket mit Highend-Funktionen

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Desktops: Unnötige Sicherheitsrisiken mit Linux
Desktops
Unnötige Sicherheitsrisiken mit Linux

Um Vorschaubilder von obskuren Datenformaten anzeigen zu lassen, gehen Entwickler von Linux-Desktops enorme Sicherheitsrisiken ein. Das ist ärgerlich und wäre nicht nötig.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Red Hat Stratis 1.0 bringt XFS etwas näher an Btrfs und ZFS
  2. Nettools Systemd-Entwickler zeigen Werkzeuge zur Netzkonfiguration
  3. Panfrost Freier Linux-GPU-Treiber läuft auf modernen Mali-GPUs

    •  /