Abo
  • Services:

Apple veröffentlicht Mac OS X 10.6.3 Snow Leopard

Separates Update für Mac OS X Server 10.6 erschienen

Apple hat ein Update für Mac OS X veröffentlicht. Die Version 10.6.3 von Mac OS X beseitigt zahlreiche Fehler in Anwendungen, von Quicktime X bis hin zu OpenGL. Außerdem wurden Sicherheitslücken geschlossen.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple veröffentlicht Mac OS X 10.6.3 Snow Leopard

Das Update wird allen Benutzern von Mac OS X 10.6 Snow Leopard empfohlen. Es soll die Zuverlässigkeit und Kompatibilität der Videoanwendung Quicktime X und von OpenGL-basierten Anwendungen verbessern und einen Farbfehler in Mail beseitigen, der in HTML-Nachrichten mit farbigem Hintergrund auftritt. Ein Farbfehler in der Videoanwendung iMovie, der in Verbindung mit HD-Material auftritt, wurde ebenfalls entfernt.

Stellenmarkt
  1. BIONORICA SE, Neumarkt / Oberpfalz
  2. ADAC Customer Service GmbH, Essen

Außerdem sollen sich Dateien in Rosetta-Anwendungen öffnen lassen, die die Zeichen # oder & in ihrem Dateinamen tragen. Sich wiederholende Ereignisse in iCal sollen in Verbindung mit einem Exchange-Server ebenfalls keine Fehler mehr verursachen.

Die Geschwindigkeit von Logic Pro 9 und Main Stage 2 im 64-Bit-Modus will Apple ebenfalls verbessert haben. Zudem wurde die Zuverlässigkeit des Ruhe- und Aufweckmechanismus von Wake on Demand über Bonjour erhöht. Auch die iSight-Kamera in einigen iMacs soll nach dem Update besser arbeiten.

Die vollständige Liste aller Änderungen und der Sicherheitsupdates hat Apple in einem Knowledgebase-Artikel veröffentlicht. Auch für den Mac OS X Server 10.6 wurde ein Update veröffentlicht.

Die Updates können über die automatische Softwareaktualisierung des Systems eingespielt oder von Apples Supportwebsite bezogen werden.

Für die Vorgängerversion Mac OS X 10.5 (Leopard) hat Apple ebenfalls ein Sicherheitsupdate (2010-002) zum Download bereitgestellt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. und 10€ Gutschein dazu erhalten
  2. 39,99€
  3. 64,99€
  4. 69,99€

kartoffel 30. Mär 2010

Na das war wohl nix ... SMB funktioniert immer noch nicht richtig, und den Fehler -36...

Garibaldi 30. Mär 2010

Schon mal überlegt mit AVID, dem Industriestandard und Marktführerschnittprogramm zu...

LinuxOnMacbook 30. Mär 2010

Die hat Mac OS X doch genauso. Jedesmal so eine schei* meldung nur weil man irgendwas...

darkfart 30. Mär 2010

Das war bis jetzt mit fast allen OSX Releases so. Träum' Dir Deine Welt wie sie Dir...

windowsverabsch... 30. Mär 2010

Bei mir nicht, hab's extra getestet.


Folgen Sie uns
       


Lenovo Moto G6 - Test

Bei einem Smartphone für 250 Euro müssen sich Käufer oft auf Kompromisse einstellen. Beim Moto G6 halten sie sich aber in Grenzen.

Lenovo Moto G6 - Test Video aufrufen
Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Bargeldloses Zahlen: Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt
Bargeldloses Zahlen
Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt

Während Google Pay jüngst hierzulande gestartet ist, lässt Apple Pay auf sich warten. Kein Wunder: Der deutsche Markt ist schwierig - und die Banken sind in einer guten Verhandlungsposition.
Eine Analyse von Andreas Maisch

  1. Bargeldloses Zahlen Apple und Goldman Sachs planen Apple-Kreditkarte

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

    •  /