Abo
  • Services:

Mausgesten: Esfera soll Bewegung in Ubuntu-Fenster bringen

Neues Element für Fensterbedienung unter Ubuntu 10.10 vorgeschlagen

Mit dem neuen Element Esfera soll die Fensterbedienung unter Ubuntu 10.10 per Mausgesten möglich sein. Das Konzept des spanischen Entwicklers Pablo Quiros wurde von Mark Shuttleworth auf einer Mailingliste zur Diskussion gestellt.

Artikel veröffentlicht am ,
Mausgesten: Esfera soll Bewegung in Ubuntu-Fenster bringen

Esfera soll die üblichen Fensterkommandos per Mausgestik auslösen. Mit einem Klick auf die neue Schaltfläche, die rechts oben im Fenster platziert werden soll, und einer anschließenden Geste nach oben mit der Maus soll das Maximieren emuliert werden, eine Bewegung nach unten soll das Fenster entsprechend minimieren. Ein mit der Maus gezeichnetes "X" in der Esfera-Schaltfläche soll das Fenster schließen.

Stellenmarkt
  1. ABB AG, Friedberg
  2. Dirk Rossmann GmbH, Burgwedel

Dabei werden die Aktionen erst dann ausgeführt, wenn der Anwender die Maustaste loslässt, bis dahin können alle Aktionen rückgängig gemacht werden, das Fenster selbst reagiert bereits im Voraus auf die Aktion und wird beispielsweise durchsichtig, wenn es geschlossen werden soll.

Auch weitere Aktionen wären denkbar, so Quiros in einem White Paper: Beispielsweise könne Esfera dazu verwendet werden, die Rückseite eines Fensters im 3D-Raum anzuzeigen. Dort könnten Notizen untergebracht werden, etwa die genaue Stelle, an der das Ansehen eines Videos unterbrochen wurde.

Auch programmspezifische Aktionen wären denkbar, schreibt Quiros, etwa in einer Anwendung, die Tabs unterstützt. Dann könnte eine bestimmte Geste zwei Fenster zu Tabs verschmelzen oder ein im Videoplayer geöffnetes Video könnte per Mausgeste an ein Videobearbeitungsprogramm übergeben werden.

Den Vorschlag von Quiros hat Ubuntu-Gründer Mark Shuttleworth in einer entsprechenden Mailingliste bekanntgemacht und sowohl Entwicklern als auch Anwendern zur Diskussion gestellt. Esfera könnte den leeren Platz rechts in der Fensterleiste einnehmen, der durch die Verschiebung der Schaltflächen auf die linke Seite durch das neue Theme frei geworden ist.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 17,95€
  2. 5,99€
  3. 32,99€

olleIcke 02. Mai 2010

Nicht nur deines Erachtens!! Ich finde die üblichen Mausgesten allerdings ziemlich...

Klau3 30. Mär 2010

Zudem ist es nur ein Diskussionsansatz, dass heißt, dass die Idee NOCH OPTIMIERT werden...

dfsdf 30. Mär 2010

Barierrefrei ist das aber nicht, wenn man in einem winzigen Kreis oben rechts mehr oder...

Ritter von NI 30. Mär 2010

Naja, so schlimm ist es nicht. Ich hab nur sehr selten Probleme. Aber mir wären mal...

Anonymer Nutzer 30. Mär 2010

FULL ACK, koennte meinetwegen unter "Barrierefreiheit" einen Install-Button (oder eine...


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia 10 Plus - Hands on (MWC 2019)

Das Xperia 10 Plus hat Sony auf dem Mobile World Congress 2019 vorgestellt. Im ersten Hands on konnte uns die schmale Bauform überzeugen. Endlich gibt es auch Dual-Kamera-Technik. Das Xperia 10 Plus kommt Anfang März 2019 für 430 Euro auf den Markt.

Sony Xperia 10 Plus - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Security: Vernetzte Autos sicher machen
Security
Vernetzte Autos sicher machen

Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
  2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
  3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

Next Generation Car: Das Fahrzeug der Zukunft ist modular
Next Generation Car
Das Fahrzeug der Zukunft ist modular

Ein Fahrzeug braucht eine Kabine und einen Antrieb. Müssen aber beide eine fest verbundene Einheit sein? Forscher des DLR arbeiten an verschiedenen Konzepten für das Auto der Zukunft. Eines davon ist ein modulares Fahrzeug, das für verschiedene Zwecke eingesetzt werden kann.
Von Werner Pluta

  1. DLR Phylax erkennt Sprengstoffreste per Laser
  2. Raumfahrt DLR testet 3D-gedrucktes Raketentriebwerk
  3. Eden ISS Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Gesetzesinitiative des Bundesrates: Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet
Gesetzesinitiative des Bundesrates
Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet

Eine Gesetzesinitiative des Bundesrates soll den Betrieb von Handelsplattformen im Darknet unter Strafe stellen, wenn sie Illegales fördern. Das war auch bisher schon strafbar, das Gesetz könnte jedoch vor allem der Überwachung dienen, kritisieren Juristen.
Von Moritz Tremmel

  1. Security Onionshare 2 ermöglicht einfachen Dateiaustausch per Tor
  2. Tor-Netzwerk Britischer Kleinstprovider testet Tor-SIM-Karte
  3. Tor-Netzwerk Sicherheitslücke für Tor Browser 7 veröffentlicht

    •  /