• IT-Karriere:
  • Services:

Deutsche Messe AG stellt Bereichsleiter Cebit ein

IBM-Manager soll gesamtes Messekonzept neu ausrichten

Die Deutsche Messe AG verstärkt ihr Cebit-Team. Frank Pörschmann wird zum 1. Mai 2010 neuer Leiter des Geschäftsbereiches Cebit. Sein Vorgänger hatte den Posten vor einem Jahr verlassen. Pörschmann, der aus dem IBM-Management kommt, soll die IT-Messe von 2011 an mit einem "umfassenden Konzept neu ausrichten".

Artikel veröffentlicht am ,
Deutsche Messe AG stellt Bereichsleiter Cebit ein

Die Deutsche Messe hat einen neuen Leiter des Geschäftsbereiches Cebit gefunden. Sven Prüser, der zuvor den Posten bekleidete, wechselte schon zum 1. April 2009 an die Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin. Wie Hartwig von Saß, Sprecher der Deutschen Messe AG Golem.de, sagte, war die Stelle seitdem unbesetzt. Sein Nachfolger ist der 41-jährige Frank Pörschmann, der zum 1. Mai 2010 bei der Deutschen Messe anfängt.

Stellenmarkt
  1. BUCS IT GmbH, Wuppertal
  2. über Allgeier Experts Pro GmbH, Bremen

Pörschmann übernimmt die operative Verantwortung für die IT-Veranstaltung der Messegesellschaft. Er berichtet an Ernst Raue, der als Vorstand der Deutschen Messe die Gesamtverantwortung für die Cebit trägt.

Pörschmann kommt von IBM Deutschland zur Deutschen Messe. Bei dem US-Konzern war er zehn Jahre tätig und hat zuletzt in der IBM-Dienstleistungssparte Global Business Services die Geschäfte mit internationalen Kunden aus der Mobilfunk-, Online- und Medienindustrie geleitet. Pörschmann ist Diplom-Ingenieur für Nachrichtentechnik.

Laut dem Veranstalter soll Pörschmann ab dem kommenden Jahr die Cebit mit einem umfassenden Konzept neu ausrichten. Er werde maßgeblich die Umsetzung der neuen Strategie verantworten, hieß es.

Seit Jahren sind die Aussteller- und Besucherzahlen der Cebit rückläufig. Die Dauer der Messe wurde 2010 von sechs auf fünf Tage gekürzt. Auch für 2011 sind nur fünf Tage geplant. 2010 konnte die Cebit-Leitung einen leichten Besucheranstieg von 3,7 Prozent im Fünftagesvergleich vermelden. Trotzdem blieb mit 334.000 Menschen die Besucheranzahl insgesamt hinter der des Vorjahres mit 495.000 zurück, denn der Messesonntag fehlte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Amazon-Geräte reduziert, z. B. Kindle, Echo Show, Fire und Fire TV Stick)
  2. (aktuell u. a. 2x SanDisk Ultra microSDXC 64 GB für 17€ statt ca. 22€ im Vergleich und ASUS...
  3. 477€ (Vergleichspreis ca. 525€)
  4. 589€ (Bestpreis!)

musarat-i 29. Mär 2010

Naja vll werden diesmal nochmehr Karten verschenkt...

iCeBit 29. Mär 2010

"Laut dem Veranstalter soll Pörschmann ab dem kommenden Jahr die Cebit mit einem...


Folgen Sie uns
       


Mechwarrior 5 - 8 Minuten Gameplay

In Mechwarrior 5 setzen wir uns einmal mehr in einen tonnenschweren Kampfroboter und schmelzen die gegnerischen Metallungetüme. Zuvor rüsten wir unseren stampfenden Mech aber mit entsprechenden Waffen aus.

Mechwarrior 5 - 8 Minuten Gameplay Video aufrufen
Buglas: Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser
Buglas
Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser

Mehr Datenupload und Zunahme der Sprachtelefonie bringe die Netze unter Druck. FTTB/H-Betreiber bleiben gelassen.
Eine Exklusivmeldung von Achim Sawall

  1. PEPP-PT Neuer Standard für Corona-Warnungen vorgestellt
  2. Coronavirus Covid-19-App der Telekom prüft Zertifikate nicht
  3. Corona Lidl Connect setzt Drosselung herauf

Indiegames-Rundschau: Einmal durchspielen in 400 Tagen
Indiegames-Rundschau
Einmal durchspielen in 400 Tagen

Im Indiegame The Longing warten wir 400 Tage in Echtzeit, in Broken Lines kämpfen wir im Zweiten Weltkrieg und Avorion schickt uns ins Universum.
Von Rainer Sigl

  1. A Maze Berliner Indiegames-Festival sucht Unterstützer
  2. Spielebranche Überleben in der Indiepocalypse
  3. Ancestors im Test Die Evolution als Affenzirkus

Dell Ultrasharp UP3218K im Test: 8K ist es noch nicht wert
Dell Ultrasharp UP3218K im Test
8K ist es noch nicht wert

Alles fing so gut an: Der Dell Ultrasharp UP3218K hat ein schön gestochen scharfes 8K-Bild und einen erstklassigen Standfuß zu bieten. Dann kommen aber die Probleme, die beim Spiegelpanel anfangen und bis zum absurd hohen Preis reichen.
Von Oliver Nickel

  1. Dell Anleitung hilft beim Desinfizieren von Servern und Clients
  2. STG Partners Dell will RSA für 2 Milliarden US-Dollar verkaufen
  3. Concept Duet und Concept Ori Dells Dualscreen-Geräte machen Microsoft Konkurrenz

    •  /