• IT-Karriere:
  • Services:

Maemo 5 für N900: Update - noch - ohne Meego-Unterstützung

Bildschirmtastatur überarbeitet, Browser zeigt Webseiten im Hochformat

Die bevorstehende neue Version PR 1.2 von Maemo 5 für das Nokia Smartphone N900 wird noch keine Dual-Boot-Option für Meego mitbringen. Maemo PR 1.2 soll im Mai 2010 mit neuen Funktionen erscheinen. Dazu gehören eine überarbeitete Bildschirmtastatur und Browsen im Hochformat.

Artikel veröffentlicht am ,
Maemo 5 für N900: Update - noch - ohne Meego-Unterstützung

In der bevorstehenden Version PR 1.2 der mobilen Plattform Maemo 5 soll es noch keine Möglichkeit geben, alternativ in die Plattform Meego zu starten. Die entsprechende Dualboot-Option ist aber geplant. Gegenwärtig gebe es aber noch keinen Grund, Meego zu installieren, so Quim Gil vom Maemo-Team. Die Plattform sei weder ansehnlich noch stabil, 99 Prozent der Benutzer würden die ebenfalls für Mai 2010 geplante Meego-Version 1.0 nicht installieren wollen.

  • Option für die Videotelefonie
  • Die neue Share-Funktion
  • Fotos können über den Ovi-Shop geteilt werden.
  • Symbole können beliebig sortiert werden.
  • Die neue Bildschirmtastatur
  • Ein neuer Play-Button startet und stoppt alle abspielbaren Medien.
  • Im Browser können Webseiten auch im Querformat angezeigt werden.
Option für die Videotelefonie
Stellenmarkt
  1. SySS GmbH, Tübingen
  2. AKKA GmbH & Co. KGaA, Sindelfingen

Nachdem vor wenigen Tagen eine Vorabversion des neuen SDK für Maemo 5 mit Qt 4.6-Unterstützung erschienen war, sind nun Details zu den neuen Funktionen in dem bevorstehenden Update Maemo 5 PR 1.2 bekanntgeworden. In PR 1.2 soll unter anderem der Browser Webseiten auch im Hochformat anzeigen können, eine entsprechende Option befindet sich in den Einstellungen. Zusätzlich zeigt die Zurück-Taste in der Symbolleiste die vorherige Webseite an und nicht mehr die Chronik.

Im Menü können die Applikationssymbole umsortiert werden, über eine neue Share-Option können Daten beispielsweise über Bluetooth freigegeben werden. Videotelefonate über das Internet können ab sofort mit Googles Video Call oder SIP erfolgen, eine Unterstützung für Skype fehlt.

Maemo 5 PR 1.2 für Nokias N900 soll im Mai 2010 erscheinen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. Roccat Kain 122 Aimo für 53,99€, Roccat Kain 200 Aimo für 74,99€)
  3. (u. a. 3er Pack Lüfter LL120 RGB für 102,90€, Crystal 680X RGB Gehäuse für 249,90€)

Mike007 16. Apr 2010

Also einfach im Browser Strg+Umschalt+O drücken schon sollte es Aktiv sein :)

redex 30. Mär 2010

Dafür ersetzt es inzwischen meinen Laptop. (okay, anwendungsfallabhängig) Aber dessen...

nichtwirklich 29. Mär 2010

ich lach mich schlapp :-)

Matten 29. Mär 2010

Weiß zufällig jemand, ob mit PR1.2 auch die Unterstützung für Provisionable Devices für...

Hannomüm 29. Mär 2010

Anscheinend doch: Smaxx: "In CMake define the variable "WITH_SERVER" as a bool and set...


Folgen Sie uns
       


Mechwarrior 5 - 8 Minuten Gameplay

In Mechwarrior 5 setzen wir uns einmal mehr in einen tonnenschweren Kampfroboter und schmelzen die gegnerischen Metallungetüme. Zuvor rüsten wir unseren stampfenden Mech aber mit entsprechenden Waffen aus.

Mechwarrior 5 - 8 Minuten Gameplay Video aufrufen
Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Login-Dienste: Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte
Login-Dienste
Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte

Immer wieder bringen Politiker einen Klarnamenzwang oder eine Identifizierungspflicht für Nutzer im Internet ins Spiel. Doch welche Anbieter könnten von dieser Pflicht am ehesten einen Vorteil erzielen?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europäische Netzpolitik Die Rückkehr des Axel Voss
  2. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  3. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

    •  /