• IT-Karriere:
  • Services:

Chrome weiß, wo seine Nutzer sind

Geolocation-API und Inkognito-Erweiterungen

Googles Browser Chrome unterstützt in der neuen Entwicklerversion 5.0.356.2 das Geolocation-API des W3C und kann Webapplikationen somit den Standort des Nutzers verraten. Zudem können Erweiterungen nun inkognito ausgeführt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Chrome weiß, wo seine Nutzer sind

Über das Geolocation-API können Websites Informationen über den Aufenthaltsort des Nutzers abfragen. So lassen sich ortsbezogene Dienste im Browser realisieren, ohne dass der Nutzer seine Position angeben muss. Firefox unterstützt diese Funktion seit geraumer Zeit und auch Google hat das API nun in Chrome integriert. Um es zu nutzen, muss die aktuelle Entwicklerversion von Chrome allerdings mit dem Parameter "--enable-geolocation" gestartet werden.

Stellenmarkt
  1. Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen, Hamburg
  2. INNEO Solutions GmbH, Leipzig

Darüber hinaus bietet Chrome auch einen Inkognito-Modus für Erweiterungen. Nutzer können diesen Modus für jede Erweiterung einzeln festlegen, es ist aber Aufgabe der Programmierer der Erweiterung, dafür zu sorgen, dass in diesem Fall keine Daten gespeichert oder an Server übermittelt werden.

Auch merkt sich Chrome nun entpackte Erweiterungen über Neustarts des Browsers hinaus.

Chrome 5.0.356.2 steht über den Chrome-Dev-Channel zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,25€
  2. 4,15€
  3. (-40%) 32,99€
  4. 6,49€

JoeFixIt 31. Mär 2010

Wie wäre es denn sich einfach die Passwörter zu merken bzw. wenn man das nicht kann ein...

iZensor 29. Mär 2010

Texten ist nicht so Deins. Aber wie man kritische Beiträge löscht, das kreigst Du schon...

Angry 29. Mär 2010

Kann mich nur anschließen. Etwas besseres gibt es nicht um Werbung zu blocken.

-.- 29. Mär 2010

Ist das nur so ein Gefühl oder gibts da auch konkrete Anschuldigungen und Quellen? Au...

Anonymer Nutzer 29. Mär 2010

"Wenn Sie eine Website besuchen, die standortbezogenes Surfen unterstützt, wird Firefox...


Folgen Sie uns
       


Blackmagic Pocket Cinema Camera 6k im Test

Die neue Pocket Cinema Camera 6k von Blackmagicdesign hat nur wenig mit DSLR-Kameras gemein. Die Kamera liefert Highend-Qualität, erfordert aber entsprechendes Profiwissen - und wir vermissen einige Funktionen.

Blackmagic Pocket Cinema Camera 6k im Test Video aufrufen
Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Open Power CPU: Open-Source-ISA als letzte Chance
Open Power CPU
Open-Source-ISA als letzte Chance

Die CPU-Architektur Power fristet derzeit ein Nischendasein, wird aber Open Source. Das könnte auch mit Blick auf RISC-V ein notwendiger Befreiungsschlag werden. Dafür muss aber einiges zusammenkommen und sehr viel passen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Open Source Monitoring-Lösung Sentry wechselt auf proprietäre Lizenz
  2. VPN Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store
  3. Picolibc Neue C-Bibliothek für Embedded-Systeme vorgestellt

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

    •  /