Abo
  • IT-Karriere:

NoSQL-Datenbank MongoDB 1.4 erschienen

Leistung der dokumentenorientierten Datenbank weiter gesteigert

Mit der Version 1.4 der MongoDB haben die Entwickler der NoSQL-Datenbank erneut die Leistung der Software verbessert. Gleichzeitige Index-Abfragen und -Speicherungen sollen eine schnellere Suche ermöglichen, inaktive Slaves mit Replikation sollen einfacher gestartet werden können.

Artikel veröffentlicht am ,
NoSQL-Datenbank MongoDB 1.4 erschienen

Die aktuelle Version 1.4 der Not-Only-SQL-Datenbank MongoDB bringt vor allem einen Leistungsschub. Dank verbesserter paralleler Verarbeitung von Abfragen und Speicherungen in Indexen soll die Suche beschleunigt worden sein. Gleichzeitig wird die Suche per regulärer Ausdrücke im Index flinker abgearbeitet. Mit der Erstellung von Indexen im Hintergrund kann die Datenbank ab sofort gleichzeitig auch andere Aufgaben parallel abwickeln. Zusätzlich können einzelne Datenbanken bei Bedarf in verschiedenen Verzeichnissen abgelegt werden.

Das Erstellen von Replikations-Slaves durch Snapshots wurde beschleunigt und inaktive Slaves können einfacher neu gestartet werden. Der Status des MongoDB-Servers kann nun über ein Webinterface abgefragt werden. Die dokumentenorientierte MongoDB ist unter der GNU AGPL v3.0 erschienen und steht in 32- und 64-Bit-Versionen für Mac OS X, Linux, Windows und Solaris über die Webseite des Projekts zum Download bereit.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 64,90€ (Bestpreis!)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de
  4. 279,90€

Searli 26. Aug 2010

Ahem - Schlaumeier, anstatt doofe arrogante Antworten zu schreiben haettest Du etwas...

LH_ 29. Mär 2010

Keineswegs, er hilft den Menschen in einem, für sie oftmals neuen Feld, sich zu...

Der braune Lurch 28. Mär 2010

Ist doch schön, wenn man so leicht zu begeistern ist.

Fuxxaaa 27. Mär 2010

Jenachdem, was genau du mit "gut" meinst. Ich habe mit beiden Datenbanken mal ein...

no-sql 26. Mär 2010

Zu solchen Fragen gibts im Heise-Forum zumindest 1-2 Antworten. Hier eher nicht. Die...


Folgen Sie uns
       


Razer Blade Stealth 13 mit GTX 1650 - Hands on (Ifa 2019)

Von außen ist das Razer Blade Stealth wieder einmal unscheinbar. Das macht das Gerät für uns besonders, da darin potente Hardware steckt, etwa eine Geforce GTX 1650.

Razer Blade Stealth 13 mit GTX 1650 - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

    •  /