Abo
  • Services:

Packend und schön erzählte Handlung

Das Kampfsystem selbst ist ein Mix aus Echtzeit und rundenbasierten Aktionen. Mit Hilfe eines Aktionsbalkens legt der Spieler vorab fest, welche Angriffe oder Magieeinsätze sein jeweiliger Held ausführt. Der Balken bietet nur einen begrenzten Platz, jede Aktion beansprucht ihren Teil davon. Nach Kampfbeginn werden die Aktionen dann einzeln abgearbeitet. Der Spieler steuert immer nur einen Held, der Rest der Party agiert selbstständig. Damit das im eigenen Interesse geschieht, gibt es sogenannte Paradigmen - auswählbare Verhaltensmuster, die der Partei vorgeben, wie sie agieren soll.

Stellenmarkt
  1. TGW Software Services GmbH, Teunz, Regensburg, Stephans­kirchen bei Rosenheim, Langen bei Frankfurt
  2. Robert Half, Hamburg

Optisch ist Final Fantasy 13 der erwartete Hochgenuss. Zwar wirken vor allem Nebenfiguren im Vergleich zur Heldentruppe etwas detailarm, die Animationen, die zahllosen vorberechneten oder in Spielgrafik dargestellten Zwischensequenzen und die vielseitigen Kontrahenten, die auch im Gefecht noch ihre Form wechseln, sind aber wunderbar anzusehen. Schön ist zudem, wie fließend die Übergänge von Natur- zu Science-Fiction-Arealen funktionieren - eben läuft der Spieler noch über eine grüne Wiese, schon kämpft er dann auf futuristischen Metalstreben - und trotzdem wirkt alles wie aus einem Guss. Auch der Soundtrack, die Sprachausgabe und die deutsche Übersetzung der Texte bieten kaum Anlass zur Klage.

  • Final Fantasy 13
  • Final Fantasy 13
  • Final Fantasy 13
  • Final Fantasy 13
  • Final Fantasy 13
  • Final Fantasy 13
  • Final Fantasy 13
  • Final Fantasy 13
  • Final Fantasy 13
  • Vergleich Videosequenz: PS3-Version fast ohne Artefakte
  • Videosequenz: Xbox 360
  • Videosequenz: Playstation 3
  • Vergleich Intro: PS3-Version mit Blu-ray-Qualität
  • Intro: Xbox 360
  • Intro: PS3
  • Engine: Xbox 360
  • Engine: PS3
  • Engine: Xbox 360 (Chocobo ohne Schatten)
  • Engine: Playstation 3 (Chocobo mit Schatten)
  • Final Fantasy 13
  • Final Fantasy 13
  • Final Fantasy 13
Vergleich Videosequenz: PS3-Version fast ohne Artefakte

Final Fantasy 13 erscheint nicht nur für Playstation 3, sondern auch für Xbox 360 - eine Neuerung für die in der Vergangenheit exklusiv an Sony gebundene Serie. Beide Varianten unterscheiden sich in Details - einerseits in Bezug auf Datenträger und Ladezeiten, andererseits im Hinblick auf die grafische Qualität. Final Fantasy 13 kostet rund 60 Euro. Das Spiel hat eine USK-Freigabe ab zwölf Jahren erhalten.

Fazit

Eingeschränkte spielerische Freiheit und zumindest die ersten paar Stunden leichtere Kämpfe - Final Fantasy 13 setzt auf Massentauglichkeit. Was für Rollenspielpuristen zumindest nach dem Start ein Ärgernis ist, sollte Genreneulinge, aber auch Anhänger toller Geschichten freuen: Die wunderschöne Inszenierung und die spannende, aus mehreren Perspektiven erzählte Story profitieren spürbar von der Straffung und machen den Titel zu einem faszinierenden Abenteuer und einem weiteren Höhepunkt der legendären Reihe.

 Schwierigkeit zieht spät an
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 119,90€
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

der Apfel... 12. Apr 2010

Aber sonst hast du keine Probleme? Wie man sich über so ne Überschrift aufregen kann...

Spezi 06. Apr 2010

Vollkommen richtig!!! Spiele FF seit teil 7 und bin hier mal so richtig enttäuscht...

Nekromonga 30. Mär 2010

7 und 8 waren und sind die besten teile 9 und 10 sind auch ganz gut wobei die ps1 teile...

Infokrieger 29. Mär 2010

Ich bin ein Fan von guten Storys nur leider habe ich noch kein einziges FF durchgezockt...

Saboteur 29. Mär 2010

Jeder FF-Teil hatte schöne Neuerungen und zumeist auch eine gute Geschichte. Außer 12 und...


Folgen Sie uns
       


Smartphone-Kameras im Vergleich

Wir haben die Fotoqualität von sechs aktuellen Top-Smartphones verglichen.

Smartphone-Kameras im Vergleich Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

    •  /