Abo
  • Services:

Oracle macht sich über Führungskrise bei SAP lustig

Sun-Eingliederung verläuft besser als erwartet

Oracles Eingliederung von Sun Microsystems geht besser voran als erwartet. Das hat Oracle-President Safra Catz bei der Bekanntgabe der Quartalsergebnisse des Unternehmens erklärt. Konzernchef Ellison machte dabei Witze über die Führungskrise bei SAP.

Artikel veröffentlicht am ,
Oracle President Safra A. Catz
Oracle President Safra A. Catz

"Suns Integration geht sogar noch besser voran als wir erwartet haben", sagte Oracle-President Safra Catz. "Wir glauben, dass Sun einen wichtigen Beitrag zu unserem Gewinn pro Aktie im vierten Quartal und zur Erreichung der Ziele leisten wird, die wir für das nächste Geschäftsjahr festgelegt haben." Die Entwicklung von Umsatz und Gewinn lag im Rahmen der Erwartungen der Analysten.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Bosch Gruppe, Abstatt

Oracles Nettogewinn fiel um 11 Prozent auf 1,2 Milliarden US-Dollar (23 Cent pro Aktie), nach 1,3 Milliarden US-Dollar (26 Cent pro Aktie) im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Die im April 2009 angekündigte Übernahme des Server- und Softwareherstellers Sun durch Oracle für 7,4 Milliarden US-Dollar belastete das Ergebnis. Vor Sonderposten lag der Gewinn bei 38 Cent pro Aktie und traf damit die Schätzungen der Analysten. Der Umsatz kletterte von 5,5 Milliarden US-Dollar auf 6,4 Milliarden US-Dollar. 458 Millionen US-Dollar steuerten Hardwareverkäufe der Sun-Sparte bei. Im laufenden Quartal sollen 1,2 Milliarden US-Dollar bis 1,3 Milliarden US-Dollar von Sun kommen, prognostizierte Catz.

Die Einnahmen aus dem Verkauf neuer Softwarelizenzen stiegen um 13 Prozent im Quartal. Ein weiteres Zeichen dafür, dass Unternehmen wieder mehr für Technologie ausgeben. Oracle prognostizierte für das laufende Quartal eine Steigerung des Gesamtumsatzes um 31 Prozent bis 36 Prozent.

"Jedes Quartal holen wir uns riesige Brocken des Marktanteils von SAP", sagte Oracle-Chef Larry Ellison. "Aber SAP liegt bei der Zahl der Vorstandsvorsitzenden für dieses Jahr klar vor uns: Sie haben schon den dritten und den vierten angekündigt, während wir nur einen hatten." Der deutsche Hauptkonkurrent SAP hatte sich im Februar 2010 von seinem Vorstandschef Léo Apotheker getrennt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 589€ (Vergleichspreis Smartphone über 650€, Einzelpreis Tablet 129€)
  2. 469€ (Bestpreis!)
  3. 389€ (Vergleichspreis 488€)
  4. 99,99€ + USK-18-Versand (Die Bestellbarkeit könnte sich jederzeit ändern bzw. kurzfristig...

quasi11 28. Mär 2010

Ich sprach nicht von der Kirche, sondern von der christlichen Religion. Diese hat Dir...

Klickorgie 27. Mär 2010

Das tut doch die EssAhhPeeh auch :) Alleine wenn ich die bekloppte Bedienoberfläche in...

gondolin 26. Mär 2010

zumindest hat sies mit Arbeitsleistung nach oben geschaft. In Deutschland müssen sich...


Folgen Sie uns
       


iOS 12 angesehen

Das neue iOS 12 bietet Nutzern die Möglichkeit, die Bildschirmzeit besser kontrollieren und einteilen zu können. Auch Siri könnte durch die Kurzbefehle interessanter als bisher werden.

iOS 12 angesehen Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
    Oldtimer-Rakete
    Ein Satellit noch - dann ist Schluss

    Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
    2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
    3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
    iPhone Xs, Xs Max und Xr
    Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

    Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
    Von Tobias Költzsch

    1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
    2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
    3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

      •  /