Abo
  • Services:

Schnelle Multifunktionslasergeräte von Ricoh

Aficio SP 3400SF und SP 3410SF mit und ohne Duplexdruckwerk

Ricoh hat zwei neue Multifunktionsgeräte mit eingebautem Monochrom-Laserdrucker vorgestellt, die drucken, kopieren, scannen und faxen können. Beide lassen sich über das Netzwerk ansteuern.

Artikel veröffentlicht am ,
Schnelle Multifunktionslasergeräte von Ricoh

Der Ricoh Aficio SP 3400SF und der SP 3410SF können bis zu 28 Seiten im Format DIN A4 ausgeben und erreichen eine Auflösung von 1.200 x 1.200 dpi. Der integrierte Scanner mit Vorlageneinzug kommt auf eine Auflösung von nur 600 x 600 dpi. Entsprechend ist auch die Auflösung von Kopien nicht höher. Der einzige Unterschied zwischen den beiden Geräten ist die Duplexeinheit. Sie ist nur im Aficio SP 3410SF dabei.

Stellenmarkt
  1. Drachen-Propangas GmbH, Frankfurt am Main
  2. Lufthansa Industry Solutions TS GmbH, Oldenburg

Die erste Druckseite soll nach acht Sekunden vorliegen, sofern der Drucker vorher im Bereitschaftsmodus war. Der Scanner kann auch für Netzwerkfunktionen genutzt werden. So lassen sich die eingelesenen Dokumente auf einen FTP-Server oder einen freigegebenen Ordner im Netzwerk kopieren.

  • Ricoh Aficio SP 3410SF
Ricoh Aficio SP 3410SF

Über die eingebaute USB-Schnittstelle lassen sich Scans auch auf den Speicherstick übertragen. Ein E-Mail-Versand ist ebenfalls eingebaut. Der Papiervorrat liegt bei 250 Blatt. Eine zweite Kassette kann optional erworben werden.

Die neuen Multifunktionssysteme Aficio SP 3400SF und SP 3410SF haben einen Arbeitsspeicher von 128 MByte und beherrschen neben der Druckersprache PCL6 auch eine Postscript-3-Emulation.

Die neuen Systeme von Ricoh sollen noch im März 2010 für 463 Euro (Aficio SP 3400SF) beziehungsweise 594 Euro (Aficio SP 3410SF mit Duplexeinheit) auf den Markt kommen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung Galaxy S8 für 469€ und S8+ für 569€)
  2. 55,11€ (Bestpreis!)
  3. 17,49€
  4. 299€ + 4,99€ Versand oder Abholung im Markt

Coffee 26. Mär 2010

... kleiner Preis für so ein Monstrum. Wenn ich bedenke, dass ich mal 3000 DM für einen...

b 26. Mär 2010

Was willst du uns damit sagen? Dass man bei einem Businessgerät sich den Aufwand spart...


Folgen Sie uns
       


iPad 2018 - Test

Das neue iPad hat vertraute Funktionen, die es teilweise zu diesem Preis aber noch nicht gegeben hat. Wir haben uns Apples neues Tablet im Test angeschaut.

iPad 2018 - Test Video aufrufen
Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

    •  /