Schnelle Multifunktionslasergeräte von Ricoh

Aficio SP 3400SF und SP 3410SF mit und ohne Duplexdruckwerk

Ricoh hat zwei neue Multifunktionsgeräte mit eingebautem Monochrom-Laserdrucker vorgestellt, die drucken, kopieren, scannen und faxen können. Beide lassen sich über das Netzwerk ansteuern.

Artikel veröffentlicht am ,
Schnelle Multifunktionslasergeräte von Ricoh

Der Ricoh Aficio SP 3400SF und der SP 3410SF können bis zu 28 Seiten im Format DIN A4 ausgeben und erreichen eine Auflösung von 1.200 x 1.200 dpi. Der integrierte Scanner mit Vorlageneinzug kommt auf eine Auflösung von nur 600 x 600 dpi. Entsprechend ist auch die Auflösung von Kopien nicht höher. Der einzige Unterschied zwischen den beiden Geräten ist die Duplexeinheit. Sie ist nur im Aficio SP 3410SF dabei.

Stellenmarkt
  1. (Senior) SAP Technology Engineer (m/w/d)
    OEDIV KG, Oldenburg
  2. Systemadministrator*in Desktopmanagement Produktions-IT
    SCHOTT AG, Mitterteich
Detailsuche

Die erste Druckseite soll nach acht Sekunden vorliegen, sofern der Drucker vorher im Bereitschaftsmodus war. Der Scanner kann auch für Netzwerkfunktionen genutzt werden. So lassen sich die eingelesenen Dokumente auf einen FTP-Server oder einen freigegebenen Ordner im Netzwerk kopieren.

  • Ricoh Aficio SP 3410SF
Ricoh Aficio SP 3410SF

Über die eingebaute USB-Schnittstelle lassen sich Scans auch auf den Speicherstick übertragen. Ein E-Mail-Versand ist ebenfalls eingebaut. Der Papiervorrat liegt bei 250 Blatt. Eine zweite Kassette kann optional erworben werden.

Die neuen Multifunktionssysteme Aficio SP 3400SF und SP 3410SF haben einen Arbeitsspeicher von 128 MByte und beherrschen neben der Druckersprache PCL6 auch eine Postscript-3-Emulation.

Die neuen Systeme von Ricoh sollen noch im März 2010 für 463 Euro (Aficio SP 3400SF) beziehungsweise 594 Euro (Aficio SP 3410SF mit Duplexeinheit) auf den Markt kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Raumfahrt
Astra startet mit großen Ambitionen Billigraketen in Alaska

Mit 250.000 US-Dollar sollen die Raketen von Astra zum Preis eines Sportwagens hergestellt werden können. Wie will die Firma das schaffen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Raumfahrt: Astra startet mit großen Ambitionen Billigraketen in Alaska
Artikel
  1. Ubisoft: Avatar statt Assassin's Creed
    Ubisoft
    Avatar statt Assassin's Creed

    E3 2021 Als wichtigste Neuheit hat Ubisoft ein Spiel auf Basis von Avatar vorgestellt - und Assassin's Creed muss mit Valhalla in die Verlängerung.

  2. Fifa, Battlefield und Co.: Der EA-Hack startete mit Cookies für 10 US-Dollar
    Fifa, Battlefield und Co.
    Der EA-Hack startete mit Cookies für 10 US-Dollar

    Die Hacking-Gruppe erklärt dem Magazin Motherboard Schritt für Schritt, wie der Hack auf EA gelang. Die primäre Fehlerquelle: der Mensch.

  3. Extraction: Rainbow Six und der Kampf gegen Außerirdische
    Extraction
    Rainbow Six und der Kampf gegen Außerirdische

    E3 2021 Es ist ein ungewöhnlicher Ableger für Siege: Ubisoft hat Rainbow Six Extraction vorgestellt, das auf den Kampf gegen KI-Aliens setzt.

Coffee 26. Mär 2010

... kleiner Preis für so ein Monstrum. Wenn ich bedenke, dass ich mal 3000 DM für einen...

b 26. Mär 2010

Was willst du uns damit sagen? Dass man bei einem Businessgerät sich den Aufwand spart...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Alternate (u. a. MSI Optix 27" WQHD/165 Hz 315,99€ und Fractal Design Vector RS Blackout Dark TG 116,89€) • Fractal Design Define S2 Black 99,90€ • Intel i9-11900 379€ • EPOS Sennheiser GSP 600 149€ • Amazon: PC-Spiele reduziert (u. a. C&C: Remastered Collection 9,99€) [Werbung]
    •  /