Abo
  • Services:

Lux Aurumque - virtuelle Chöre auf dem Weg in die Zukunft

Wenn Menschen alleine und doch gemeinsam singen

Komponist Eric Whitacre und Produzent Scott Haines begeistern derzeit mit dem Chorgesang "Lux Aurumque". Das Stück ist nur über das Internet entstanden, mit 185 Stimmen aus zwölf verschiedenen Nationen. Das nächste Ziel: mehr als tausend Sänger.

Artikel veröffentlicht am ,
Lux Aurumque - virtuelle Chöre auf dem Weg in die Zukunft

Eric Whitacres erster Versuch mit einem virtuellen Chor, "Sleep", war am 11. Juli 2009 veröffentlicht worden. Sein neues Werk "Lux Aurumque" (Licht und Gold) kam am 21. März 2010 heraus und hat schon jetzt mehr als doppelt so viele Zugriffe auf Youtube. Es ist deutlich aufwendiger und mit weit über 100 Sängern produziert. Das Resultat kann sich hören lassen, obwohl die einzelnen Sänger ihre Beiträge jeweils zu Hause vor dem eigenen PC aufnahmen.

 
Video: Eric Whitacre's Virtual Choir - 'Lux Aurumque' (März 2010)

Stellenmarkt
  1. d.velop AG, Gescher
  2. Robert Bosch GmbH, Ludwigsburg

Whitacre ist nicht der Einzige, der Sänger oder Musiker über das Internet vereint, mit Lux Aurumque steht er derzeit jedoch im virtuellen Rampenlicht. In seinem Blog erklärt der Komponist, dass er durch ein an ihn gerichtetes Video einer jungen britischen Musikerin erst auf die Idee des virtuellen Chors kam. Inspiriert durch die Idee, viele aufgezeichnete Stimmen zu einem Ganzen zu mischen, entstand Sleep.

Für Lux Aurumque nahm Whitacre sich selbst in der Rolle des Dirigenten auf, spielte dann separat zu diesem Video das Klavier ein, stellte das Musikstück über iTunes zum Download bereit und stellte den teilnehmenden Sängern die nötigen Notenblätter zur Verfügung. Diese schickten dann Stück für Stück ihre Gesangsbeiträge, wobei Lux Aurumque den Sängern laut Whitacre deutlich mehr abverlangte als Sleep. Videoproduzent Scott Haines verband die resultierenden 243 Tonspuren dann optisch ansprechend zu einem virtuellen Chor.

 
Video: Eric Whitacre's Virtual Choir - 'Sleep' (Juli 2009)

"Als ich das fertige Video das erste Mal sah, hatte ich wirklich Tränen in den Augen. Die Vertrautheit aller Gesichter, der Klang des Gesangs, die offensichtlich poetische Symbolik unseres gemeinsamen Menschseins und unser Verlangen nach Gemeinschaft; all das hat mich komplett überwältigt", so Whitacre. Von Angesicht zu Angesicht getroffen hat er kaum einen seiner Mitstreiter - Haines nur ein einziges Mal und auch 99 Prozent der Sänger kennt er nur über das Internet.

Nun hofft der Komponist, dass das nur der Anfang ist: "Mein ultimatives Ziel ist es, ein eigenes Stück für den Virtual Choir zu schreiben und seine Weltpremiere im Cyberspace zu feiern, mit hunderten (vielleicht tausenden) von Menschen, die alleine singen, gemeinsam."



Anzeige
Top-Angebote
  1. (Zugang für die ganze Familie!)
  2. 14,99€
  3. 519€
  4. (heute u. a. Dual DT 210 Plattenspieler 77,00€ statt 111,99€)

KMD 26. Mär 2010

Dir bleibt da auch gar nichts anderes übrig, weil die Akustik, der Räume und der...

pereatis 25. Mär 2010

Demnach gilt wohl: "Hic porci cocti ambulant". In der Schule kommt man nicht dazu, das...

Gotthilf 25. Mär 2010

Das alles erinnert mich etwas an die Fischerchöre. http://de.wikipedia.org/wiki/Fischerch...

usa ist... 25. Mär 2010

Es gibt 300.000 gemeldete Schauspieler in Hollywood iirc. Das zeigt die USA...

Heteronym 25. Mär 2010

Lieber Homonym, bitte lies demnächst die News selber anstatt sie dir zusammenfassen zu...


Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2

In Teil 2 des Livestreams zu Shadow of the Tomb Raider finden wir lustige Grafikfehler und der Chat trinkt zu viel Bier, kann Michael aber trotzdem bei einigen Rätseln helfen.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2 Video aufrufen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on: Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on
Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen

Google hat das Pixel 3 und das Pixel 3 XL vorgestellt. Bei beiden neuen Smartphones legt das Unternehmen besonders hohen Wert auf die Kamerafunktionen. Mit viel Software-Raffinessen sollen gute Bilder auch unter widrigen Umständen entstehen. Die ersten Eindrücke sind vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. BQ Aquaris X2 Pro im Hands on Ein gelungenes Gesamtpaket mit Highend-Funktionen

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
Es kann nur eines geben

Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
  2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
  3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

    •  /