• IT-Karriere:
  • Services:

Firefox für Android: Betaversion in diesem Jahr geplant

Noch keine weiteren Details zum weiterem Zeitplan

Die Arbeiten an Firefox Mobile alias Fennec für die Android-Plattform stehen noch am Anfang, dieses Jahr will das Entwicklerteam aber eine Betaversion veröffentlichen. Wann die finale Version kommt, ist noch nicht absehbar.

Artikel veröffentlicht am ,
Firefox für Android: Betaversion in diesem Jahr geplant

Das Entwicklerteam hat sich zum Ziel gesetzt, bis Ende des Jahres eine Betaversion von Fennec für Android fertigzubekommen. Weitere Details zur Zeitplanung bei der Entwicklung von Fennec für Android wollte Jay Sullivan, Vice President der Mobile-Abteilung bei Mozilla, im Gespräch mit Cnet nicht verraten. Vor der Fertigstellung der Beta ist mit einer Alphaversion von Fennec für Android zu rechnen. Möglicherweise wird diese dann bereits im dritten Quartal 2010 erscheinen. Wann mit der fertigen Version des Browsers zu rechnen ist, steht noch nicht fest.

Anfang der Woche wurden die Arbeiten an Firefox Mobile alias Fennec für Windows Mobile eingestellt. Begründet wurde die Einstellung damit, dass der Windows-Mobile-Nachfolger Windows Phone 7 keine nativen Applikationen mehr unterstützen wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 3 Spiele für 49€ und SanDisk Ultra 400 GB microSDXC + Adapter für 47€)
  2. 77,90€ (Bestpreis!)
  3. 129,99€ (mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  4. 129,99€ (mit Vorbesteller-Preisgarantie)

16Bitiges Bit 26. Mär 2010

Die Welt besteht nicht nur aus Nordamerika http://paxmodept.com/files...

hefner 26. Mär 2010

Ist wohl eher ein Hardware Problem oder ? Sucht doch bitte ein Szenario in dem der...

.ldap 26. Mär 2010

Ach?! Un wieso kann man dann nicht richtig Updaten und die Firmen brauchen so lange es...

meine 25. Mär 2010

Es geht um Fennec, nicht um Firefox Mobile. Javascript, XUL und C++ sind schlecht...


Folgen Sie uns
       


Smarte Jeansjacke von Levis ausprobiert

Das Trucker Jacket mit Googles Jacquard-Technologie hat im Bund des linken Ärmels eingewebte leitende Fasern. Diese bilden ein Touchpad, das wir uns im Test genauer angeschaut haben.

Smarte Jeansjacke von Levis ausprobiert Video aufrufen
Concept One ausprobiert: Oneplus lässt die Kameras verschwinden
Concept One ausprobiert
Oneplus lässt die Kameras verschwinden

CES 2020 Oneplus hat sein erstes Konzept-Smartphone vorgestellt. Dessen einziger Zweck es ist, die neue ausblendbare Kamera zu zeigen.
Von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth LE Audio Neuer Standard spielt parallel auf mehreren Geräten
  2. Streaming Amazon bringt Fire TV ins Auto
  3. Thinkpad X1 Fold im Hands-off Ein Blick auf Lenovos pfiffiges Falt-Tablet

Computer Vision: Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen
Computer Vision
Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen

Mit den Services von Amazon, IBM, Microsoft und Google kann jeder recht einfach Bilder analysieren, ohne die genauen Mechanismen dahinter zu kennen. Die Anwendungen unterscheiden sich aber stark - vor allem im Funktionsumfang.
Von Miroslav Stimac

  1. Überwachung Bündnis fordert Verbot von Gesichtserkennung
  2. Videoüberwachung SPD-Chefin gegen Pläne für automatische Gesichtserkennung
  3. China Bürger müssen für Mobilfunkverträge ihre Gesichter scannen

Mr. Robot rezensiert: Domo Arigato, Mr. Robot!
Mr. Robot rezensiert
Domo Arigato, Mr. Robot!

Wie im Achtziger-Klassiker Mr. Roboto von Styx hat auch Elliot in Mr. Robot Geheimnisse. Die Dramaserie um den Hacker ist nicht nur wegen Rami Malek grandios. Sie hat einen ganz eigenen beeindruckenden visuellen Stil und zeigt Hacking, wie es wirklich ist. Wir blicken nach dem Serienfinale zurück.
Eine Rezension von Oliver Nickel und Moritz Tremmel

  1. Openideo-Wettbewerb Die fünf besten Hacker-Symbolbilder sind ausgewählt
  2. Cyberangriffe Attribution ist wie ein Indizienprozess
  3. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken

    •  /