Abo
  • Services:

Samsung Galaxy S: Smartphone mit Android 2.1 und WLAN-n

Android-Mobiltelefon mit HD-Videoaufnahme und Bluetooth 3.0

Nach dem Bada-Smartphone Wave stellt Samsung mit dem Galaxy S ein weiteres Smartphone vor, das sowohl WLAN-n als auch Bluetooth 3.0 beherrscht und ein Super-Amoled-Touchscreen bietet. Beim Galaxy S kommt als Betriebssystem Android 2.1 zum Einsatz.

Artikel veröffentlicht am ,
Samsung Galaxy S: Smartphone mit Android 2.1 und WLAN-n

Das Galaxy S alias I9000 bietet einen Super-Amoled-Touchscreen mit einer Bilddiagonale von 4 Zoll, der über eine Auflösung von 800 x 480 Pixeln verfügt. Zur Farbanzahl liegen keine Angaben vor. Der Einsatz der Super-Amoled-Technik verspricht laut Hersteller eine besonders brillante Darstellung. Dafür sorgt auch der Einsatz der DNIe-Technik, das steht für "Digital Natural Image engine", die Samsung auch in LCD- und LED-Fernsehern verwendet.

  • Samsung Galaxy S
  • Samsung Galaxy S
  • Samsung Galaxy S
Samsung Galaxy S
Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Berlin
  2. Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover

Eine Hardwaretastatur besitzt das Mobiltelefon nicht, alle Eingaben müssen über das Display vorgenommen werden. Für eine bequemere Texteingabe setzt Samsung wie beim Omnia II die Texteingabehilfe Swype ein. Auf der Swype-Tastatur werden Wörter eingegeben, indem der Finger ohne Absetzen von Buchstabe zu Buchstabe gezogen wird. Damit sollen sich Wörter schneller schreiben lassen als durch tippen.

Im Galaxy S läuft das aktuelle Android 2.1, allerdings kommt als Basisbedienoberfläche wie bei Samsung mittlerweile üblich Touchwiz zum Einsatz. Zudem vereint der sogenannte Social Hub die sozialen Netzwerke und die E-Mail-Kommunikation in einer Applikation. Mittels der Funktion Daily Briefing wird der Nutzer auf dem Startbildschirm über Nachrichten, das aktuelle Wetter sowie Börsenkurse informiert.

5-Megapixel-Kamera mit HD-Videoaufnahme

Auf der Rückseite des Galaxy S befindet sich eine 5-Megapixel-Kamera mit Autofokus, Smile-Shot und Panoramaaufnahme. Damit lassen sich auch Videos in HD-Auflösung aufzeichnen. Auf der Vorderseite des Mobiltelefons gibt es dann noch eine VGA-Kamera für Videotelefonate. Zudem besitzt das Gerät einen GPS-Empfänger und der Prozessor erreicht eine Taktrate von 1 GHz. Vermutlich handelt es sich dabei um den Snapdragon-Prozessor von Qualcomm, nähere Angaben machte Samsung dazu nicht.

Das Mobiltelefon unterstützt UMTS samt HSDPA sowie alle vier GSM-Netze einschließlich GPRS und EDGE. Zudem ist das Galaxy S das zweite von Samsung angekündigte Mobiltelefon mit Unterstützung von Bluetooth 3.0 sowie WLAN-n. Natürlich werden auch die anderen gebräuchlichen WLAN-Standards abgedeckt, insgesamt wird WLAN 802.11b/g/n geboten. Über Bluetooth 3.0 wird ein Datendurchsatz von bis zu 24 MBit/s möglich, wobei der Stromverbrauch sinken soll.

Bei einem Gewicht von 118 Gramm misst das Galaxy S 64,2 x 122,4 x 9,9 mm. Samsung will das Mobiltelefon wahlweise mit 8 oder 16 GByte Flash-Speicher anbieten. Allerdings hat Samsung noch nicht entschieden, ob beide Modelle auf dem deutschen Markt angeboten werden. In jedem Fall verfügt das Mobiltelefon noch über einen Micro-SD-Card-Steckplatz, der Speicherkarten mit bis zu 32 GByte Kapazität verträgt.

Wie bei Samsung seit einiger Zeit bedauerlicherweise üblich, verschweigt der Hersteller auch hier die Akkulaufzeiten, so dass dazu keine Angaben vorliegen.

Samsung will das Galaxy S I9000 im Sommer 2010 auf den deutschen Markt bringen. Zum Preis machte der Hersteller keine Angaben.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. (-78%) 8,99€
  3. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

dietrivhhhh 27. Aug 2010

tja dieses Samsung hat Standbyzeiten von bis zu 750h bei einem Akku mit 1500 mah^^

Samsoniii 15. Apr 2010

Da kann ich nur zustimmen! Dieses Samsung Gerät ist das erste und letzte was ich je von...

Doespaddel 12. Apr 2010

Erstmal ein Hallo, vielleicht eine erfreuliche nachricht für alle O2 kunden mit dem...

mimue 11. Apr 2010

Apple ist kein Standard für Benutzerfreundlichkeit, Apple ist das peinliche Statussymbol...

derrufus 25. Mär 2010

so denke ich auch manchmal, wenn ich mir die Tageszeitung, die hier eine monopolartige...


Folgen Sie uns
       


Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme)

Sony hatte während der Übertragung der Pressekonferenz der E3 2018 massive technische Probleme. Abseits davon waren die gezeigten Spiele aber sehr gut. Trotzdem empfehlen wir, den Abschnitt nach The Last of Us bis zu Ghost of Tsushima zu überspringen. (Minute 40-50)

Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme) Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

    •  /