Abo
  • Services:

Clonezilla 1.2.4-28 mit Mehrkernunterstützung

Aktuelle Version auch für UFS und mit neuen Kompressionsmethoden

Clonezilla unterstützt in der neuen Version 1.2.4-28 dank neuem Linux-Kernel auch Mehrkern-CPUs und kann somit auch mit zusätzlichen Kompressionsmethoden aufwarten. Die Linux-Distribution für Festplatten- und Partitionsbackups kennt jetzt auch die Dateisysteme UFS und VMFS.

Artikel veröffentlicht am ,
Clonezilla 1.2.4-28 mit Mehrkernunterstützung

Die Debian-basierte Linux-Distribution Clonezilla, mit der Images von Partitionen und Festplatten erstellt werden können, ist in der Version 1.2.4-28 erschienen. Die aktuelle Version kommt entweder mit der Kernel-Version 2.6.32-3-486, die jeweils nur einen CPU-Kern verwendet, oder mit Version 2.6.32-686, die mehrere Kerne einer CPU verwenden kann.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

In der 686er Version können dank Mehrkernunterstützung zusätzliche Kompressionsmethoden verwendet werden, um Images zu verkleinern. Dazu haben die Entwickler die Komprimierungsprogramme XZ/Lzip sowie pxz und plzip eingepflegt, die auch die parallele Komprimierung beherrschen. Mit den Schaltern -z5p und -z6p kann die schnellere Komprimierung im Expertenmodus aktiviert werden.

Clonezilla 1.2.4-28 kommt auch mit dem unter BSD-Distributionen verwendeten UFS-Dateisystem zurecht. Laut Entwickler wurde Clonezilla unter FreeBSD 8.0, NetBSD 5.0.2 und OpenBSD 4.6 erfolgreich getestet. Zusätzlich können Backups auch von Partitionen mit dem Dateisystem VMFS gemacht werden, das in VMware ESX zum Einsatz kommt.

Sowohl die Version mit dem 486er als auch mit dem 686er Kernel steht als ISO-Image auf der Projektseite zum Download bereit. Dort liegt auch eine aktuelle Variante, die auf der Ubuntu-Version Karmic Koala basiert.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. 1.299,00€

Bruce Mangee 25. Mär 2010

Windows und Software auf die eine Partition, Daten auf eine andere. Mach ich seit NT4.0...

My2Cents 25. Mär 2010

Clonezilla ist eine tolle Alternative zu komerziellen Produkten - damit konnte ich...


Folgen Sie uns
       


Vier drahtlose Gaming-Headsets im Test

Zu oft stolpert Golem.de beim Spielen über nervende Kabel. Deshalb testen wir vier Headsets, die auf Kabel verzichten, aber sehr unterschiedlich sind. Von vibrierenden Motoren bis zu ungewöhnlich gutem Sound ist alles dabei. Wir haben auch einen Favoriten.

Vier drahtlose Gaming-Headsets im Test Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

    •  /