Abo
  • Services:

Clonezilla 1.2.4-28 mit Mehrkernunterstützung

Aktuelle Version auch für UFS und mit neuen Kompressionsmethoden

Clonezilla unterstützt in der neuen Version 1.2.4-28 dank neuem Linux-Kernel auch Mehrkern-CPUs und kann somit auch mit zusätzlichen Kompressionsmethoden aufwarten. Die Linux-Distribution für Festplatten- und Partitionsbackups kennt jetzt auch die Dateisysteme UFS und VMFS.

Artikel veröffentlicht am ,
Clonezilla 1.2.4-28 mit Mehrkernunterstützung

Die Debian-basierte Linux-Distribution Clonezilla, mit der Images von Partitionen und Festplatten erstellt werden können, ist in der Version 1.2.4-28 erschienen. Die aktuelle Version kommt entweder mit der Kernel-Version 2.6.32-3-486, die jeweils nur einen CPU-Kern verwendet, oder mit Version 2.6.32-686, die mehrere Kerne einer CPU verwenden kann.

Stellenmarkt
  1. BRZ Deutschland GmbH, Nürnberg
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Essen

In der 686er Version können dank Mehrkernunterstützung zusätzliche Kompressionsmethoden verwendet werden, um Images zu verkleinern. Dazu haben die Entwickler die Komprimierungsprogramme XZ/Lzip sowie pxz und plzip eingepflegt, die auch die parallele Komprimierung beherrschen. Mit den Schaltern -z5p und -z6p kann die schnellere Komprimierung im Expertenmodus aktiviert werden.

Clonezilla 1.2.4-28 kommt auch mit dem unter BSD-Distributionen verwendeten UFS-Dateisystem zurecht. Laut Entwickler wurde Clonezilla unter FreeBSD 8.0, NetBSD 5.0.2 und OpenBSD 4.6 erfolgreich getestet. Zusätzlich können Backups auch von Partitionen mit dem Dateisystem VMFS gemacht werden, das in VMware ESX zum Einsatz kommt.

Sowohl die Version mit dem 486er als auch mit dem 686er Kernel steht als ISO-Image auf der Projektseite zum Download bereit. Dort liegt auch eine aktuelle Variante, die auf der Ubuntu-Version Karmic Koala basiert.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Bruce Mangee 25. Mär 2010

Windows und Software auf die eine Partition, Daten auf eine andere. Mach ich seit NT4.0...

My2Cents 25. Mär 2010

Clonezilla ist eine tolle Alternative zu komerziellen Produkten - damit konnte ich...


Folgen Sie uns
       


i-Cristal autonomer Bus - Interview (englisch)

Der nächste Schritt steht an: Der französische Verkehrsbetrieb plant einen Test mit einem autonom fahenden Bus. Er soll Anfang 2020 in einer französischen Großstadt im normalen Verkehr fahren.

i-Cristal autonomer Bus - Interview (englisch) Video aufrufen
Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

    •  /