Abo
  • Services:

Avira veröffentlicht Antivir 10 - auch als Gratisversion

Neuer Mechanismus soll Schadsoftware frühzeitig erkennen

Avira hat die Version 10 der Antivir-Produktfamilie vorgestellt. Mit der neuen Funktion ProActiv sollen Schadprogramme aufgrund ihres Verhaltens erkannt und angehalten werden können. Außerdem wurden die Reparaturfunktionen überarbeitet, um bei einem Befall mit Schadsoftware das System davon zu befreien.

Artikel veröffentlicht am ,
Avira veröffentlicht Antivir 10 - auch als Gratisversion

Die Funktion ProActiv ist Bestandteil der kostenpflichtigen Versionen von Antivir 10 und ergänzt die bisherigen Erkennungsmethoden heuristisch, generisch und erkennungsmusterbasiert. Insgesamt soll damit die Erkennung von Schadsoftware deutlich verbessert werden, so dass der Anwender die Ausführung solcher Programme frühzeitig unterbinden kann.

  • Avira Antivir 10 - Fundmeldung
  • Avira Antivir 10 - Hauptfenster
Avira Antivir 10 - Hauptfenster
Stellenmarkt
  1. LexCom Informationssysteme GmbH, München
  2. Holl Flachdachbau GmbH & Co. KG Isolierungen, Fellbach bei Stuttgart

Bestandteil von ProActiv ist auch die Möglichkeit, eine mögliche Schadsoftware an den Hersteller zur Überprüfung zu schicken. Damit will Avira die Kunden stärker in die Abwehr von Schadsoftware einbinden und die Kundenbasis für eine bessere Gefahrenabwehr nutzen.

Als weitere Neuerung bietet Antivir 10 eine generische Reparatur, die auch Bestandteil der kostenlosen Version des Virenscanners ist. Falls sich Schadsoftware auf dem System eingenistet hat, soll diese mit der Funktion rückstandsfrei vom Rechner entfernt werden können. Zudem wurde die Bedienoberfläche überarbeitet, die nun den aktuellen Status deutlicher anzeigt. Zudem werden Funde nun per Infofenster am unteren Bildschirmrand und nicht mehr per Dialogbox angezeigt und Schädlinge können mit einem Mausklick entfernt werden.

Das für den privaten Gebrauch kostenlose Avira 10 Personal steht über www.free-av.com als Download zur Verfügung. Die Premiumprodukte gibt es über www.avira.de. Antivir 10 Premium gibt es zum Jahresabopreis von 20 Euro und umfasst zusätzlich einen Mail- und Webguard. Damit werden auch E-Mails auf Viren geprüft und beim Surfen soll Schadsoftware gar nicht erst auf den Rechner gelangen.

Ergänzend zur Premiumversion bietet die Premium Security Suite 10 für 40 Euro im Jahr eine Firewall, eine Kindersicherung, einen Spam-Filter und eine Backupfunktion. Als Neuerung arbeitet die Kindersicherung nun zeitgesteuert. Bestandskunden erhalten die aktuellen Versionen gratis, sofern die Lizenz noch gültig ist.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 399€
  2. 309€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)
  3. 149€ (Bestpreis!)
  4. täglich neue Deals bei Alternate.de

sam1922sam 29. Jun 2013

Seit 25 Jahren habe ich ein EDV - Dienstleistungsgeschäft. Unix- / Linuxlösungen...

Lomaxx 26. Mär 2010

Ich habe keinen wirklichen Überblick, aber auf die schnelle in Portage von Gentoo...

M_Kessel 26. Mär 2010

Antivir ist von der Platte geflogen. Das passiert mit allen Programmen, die einen von...

Wolfsrabe 26. Mär 2010

Nicht "unfähige Programmierer" sondern "unfähiger Benutzer" sollte der Titel heißen...

Anonymer Nutzer 25. Mär 2010

Das ist ausgezeichnet geeignet. Aja, fürn Helm ist also Geld da, für funktionierende...


Folgen Sie uns
       


BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht

BMW setzt auf elektrischen Motorsport: Die Münchener treten als zweiter deutscher Autohersteller in der Rennserie Formel E an. BMW hat in München das Fahrzeug für die Saison 2018/19 vorgestellt.

BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
    Oldtimer-Rakete
    Ein Satellit noch - dann ist Schluss

    Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
    2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
    3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
    iPhone Xs, Xs Max und Xr
    Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

    Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
    Von Tobias Költzsch

    1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
    2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
    3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

      •  /