Abo
  • Services:

FreeBSD: Finale Version 7.3 erschienen

ZFS-Dateisystem auf Version 13 aktualisiert und mit Gptzfsboot startfähig

FreeBSD ist in der stabilen Version 7.3 freigegeben worden. Das transaktionale Meta-Dateisystem ZFS wurde auf Version 13 aktualisiert und kann mit dem neuen Bootloader Gptzfsboot direkt gestartet werden. Das Direct Rendering Modul (DRM) kommt jetzt mit zusätzlichen Radeon-Karten zurecht.

Artikel veröffentlicht am ,
FreeBSD: Finale Version 7.3 erschienen

Das FreeBSD-Team hat die finale Version 7.3 seines Unix-artigen Betriebssystems freigegeben. Das von Sun entwickelte Dateisystem ZFS wurde von Version 6 auf 13 aktualisiert und kann erstmals auch mit Benutzerrechten bearbeitet werden. Zudem funktioniert das Dateisystem dank ARC-back-pressure auf amd64-Systemen ohne besondere Einstellungen. Das Intent-Log, das Transaktionen vorab speichert, kann nun auf eine zusätzliche Festplatte ausgelagert werden.

Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern, Saarbrücken
  2. Gartenbau-Versicherung VVaG, Wiesbaden

Mit dem neuen Bootloader Gptzfsboot können Festplatten mit GPT-Partitionstabelle gestartet werden. Zudem kommt Gptzfsboot auch mit ZFS-formatierten Partitionen zurecht. Die Unterstützung für das Dateisystem Ext2fs wurde verbessert und die Werkzeuge Gpart, Gstripe sowie die ATA-Bibliothek wurden aktualisiert.

Zahlreiche neue Treiber für Netzwerkgeräte wurden hinzugefügt, etwa für die Chipsätze AR8131/AR8132 von Atheros. Das aktualisierte DRM kommt nun mit den Radeon-Chipsätzen HD 4200 (RS880), 4770 (RV740) und R6/7xx 3D sowie dem Chipsatz G41 von Intel zurecht. Die Temperaturüberwachung für AMD-Prozessoren funktioniert ab sofort für die Reihen K10, K11 und K8.

Das Subsystem Jail erhielt die Variablen security.jail.ip4_saddrsel und security.jail.ip6_saddrsel, mit denen Netzwerkadressen für ausgehende Verbindungen wahlweise mit der Jail- oder der Source-IP-Adresse versehen werden können.

Zahlreiche Userland-Werkzeuge wurden aktualisiert, darunter die Netzwerkprogramme Dhclient, Ntpd, Traceroute und Whois. Als Desktops stehen Gnome 2.28.2 sowie KDE 4.3.5 zur Verfügung. Eine detaillierte Liste aller Neuerungen seit Version 7.2 wurde in den Releasenotes zusammengefasst.

Wie bisher kann FreeBSD über das Internet mit dem Updatewerkzeug FreeBSD-update aktualisiert werden. FreeBSD ist unter anderem auf den Plattformen i386, amd64 und ia64 sowie für Pc98, PowerPC und Sparc64 lauffähig. Installationsmedien stehen auf der Webseite des Projekts zum Download zur Verfügung.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5€
  2. 22,49€
  3. 39,99€

Folgen Sie uns
       


Sony Xperia XZ2 Compact - Test

Sony hat wieder ein Oberklasse-Smartphone geschrumpft: Das Xperia XZ2 Compact hat leistungsfähige Hardware, eine bessere Kamera und passt bequem in eine Hosentasche.

Sony Xperia XZ2 Compact - Test Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  3. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich

HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

    •  /