• IT-Karriere:
  • Services:

Adobe erwartet kräftigen Gewinnschub durch CS5-Start

Softwaresuite kommt im nächsten Quartal

Adobe will Neuigkeiten zu Creative Suite 5 am 12. April 2010 verkünden. Der Produktstart erfolge etwa vier Wochen später, gab Firmenchef Shantanu Narayen bekannt. Gewinn- und Umsatzentwicklung sollen davon sehr profitieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Creative Suite 5 Logo
Creative Suite 5 Logo

Adobe System erwartet durch den Start der Creative Suite 5 im laufenden Quartal erheblich mehr Gewinn und Umsatz. "Wir werden viele weitere Details zu Funktionen und Preis von CS5 am 12. April 2010 bekanntgeben. Mit der Auslieferung der englischen Version beginnen wir rund vier Wochen später", sagte Adobe-Chef Shantanu Narayen auf einer Analysten-Telefonkonferenz bei Bekanntgabe der Geschäftsergebnisse des Unternehmens. "Wir erwarten mit absoluter Sicherheit, dass CS5 ein stärkerer Umsatzgenerator für uns wird als CS4", sagte Narayen. Adobe CS4 erschien im Oktober 2008 und enthielt unter anderem 64-Bit-Unterstützung für einige Applikationen.

Stellenmarkt
  1. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden
  2. ITEOS, verschiedene Einsatzgebiete

Der Hersteller der Bildbearbeitung Photoshop, des PDF-Programmpakets Acrobat, der Videobearbeitung Premiere und der Entwicklungsumgebung Flash erzielte in seinem ersten Finanzquartal einen Gewinn von 127,2 Millionen US-Dollar (24 Cent pro Aktie). Im Vergleichszeitraum des Vorjahres lag der Gewinn mit 156,4 Millionen US-Dollar (30 Cent pro Aktie) um 19 Prozent höher. Der Umsatz stieg um 9,2 Prozent auf 858,7 Millionen US-Dollar. Der Umsatz aus Softwareverkäufen stieg um 7,7 Prozent, der Umsatz mit Services und Support legte um 34 Prozent zu. Die Übernahme von Omniture steuerte 10 Prozent zum Umsatz bei. Im Juni 2009 übernahm Adobe den Spezialisten für Webanalyse, Mess- und Optimierungstechnik für rund 1,8 Milliarden US-Dollar.

Im laufenden zweiten Quartal soll der Gewinn auf 39 Cent bis 44 Cent pro Aktie steigen. Beim Umsatz werden 875 Millionen US-Dollar bis 925 Millionen US-Dollar angestrebt. Die Analysten hatten nur 41 Cent pro Aktie und 860 Millionen US-Dollar prognostiziert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 349,00€
  2. 88,99€
  3. (u.a. Winkelschleifer GWS 7-125 für 35,99€, Akku Kreissäge GKS 18V-57 für 115,99€ )
  4. (aktuell u. a. Deepcool Castle 240EX Wasserkühlung für 109,90€, Asus VG248QZ LED-Monitor 169...

LX2 06. Apr 2010

Witz find ich vor allem Adobes US-Europa Preisstrategie Beispiel: CS4 - Production...

KKK 31. Mär 2010

Hat schon mal jemand bei Adobe gefragt? Kann man sich ja mal vom Adobe-Verkaufsteam...

rudluc 26. Mär 2010

Das heißt, Adobe erwartet, dass die Leute die neue Suite wie verrückt kaufen. Wenn das...

Hirsch2k1 24. Mär 2010

Nein, es ist nicht nur das, worauf ich verzichten müsste. Wie schon gesagt wurde, die CS...

23423535 24. Mär 2010

wenn das neue feature diese content awareness funktion ist ist das alles gerechtfertigt!


Folgen Sie uns
       


Ghost Recon Breakpoint - Fazit

Das Actionspiel Ghost Recon Breakpoint von Ubisoft schickt Spieler als Elitesoldat Nomad auf eine fiktive Pazifikinsel.

Ghost Recon Breakpoint - Fazit Video aufrufen
Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

Starlink: SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd
Starlink
SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd

Die nächsten 60 Starlink-Satelliten stehen zum Start bereit, nachdem in diesem Jahr ungewöhnlich wenige Raketen gestartet sind - nicht nur von SpaceX. Die Flaute hat SpaceX selbst verursacht und einen Paradigmenwechsel in der Raumfahrt eingeläutet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX testet Notfalltriebwerke des Crew Dragon
  2. Starship Mit viel Glück nur 6 Monate bis zum ersten Flug ins All
  3. SpaceX Das Starship nimmt Form an

Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
Indiegames-Rundschau
Der letzte Kampf des alten Cops

Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  2. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  3. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

    •  /