Abo
  • Services:

Canon stellt Film-Plugin für Final Cut Pro vor

Bearbeitung von Filmen aus Spiegelreflexkameras in Apple-Software

Canon hat ein Plugin für Apples Videoschnittanwendung Final Cut Pro veröffentlicht. Damit können die Videos aus Canon-Spiegelreflexkameras mit Hilfe der Funktion "Loggen und Übertragen" in Final Cut Pro eingelesen und verarbeitet werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Canon stellt Film-Plugin für Final Cut Pro vor

Das EOS MOVIE Plugin-E1 funktioniert mit den Spiegelreflexkameras EOS 5D Mark II, EOS 7D sowie EOS-1D Mark IV und den damit aufgezeichneten Full-HD-Videos. Künftig soll auch die EOS 500D/550D unterstützt werden.

  • EOS Movie Plugin-E1 - Einlesen von Videomaterial per Diskimage
  • EOS Movie Plugin-E1 - "Loggen und Übertragen" in Final Cut Pro einstellen
  • EOS Movie Plugin-E1 - Transcodieren
  • EOS Movie Plugin-E1 mit Metadatenimport
EOS Movie Plugin-E1 - Einlesen von Videomaterial per Diskimage
Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Das Plugin konvertiert EOS-Movies in den Apple-Codec ProRes 422. Das soll mit ungefähr der doppelten Geschwindigkeit gegenüber der Apple-Standardkonvertierung möglich sein. Außerdem lassen sich die Filme mit einen Timecode und Metadaten bestücken.

Canons EOS-Movie-Plug-in-E1 unterstützt Final Cut Pro 6.0.3 bis 7.0. Es kann in den Drivers-&-Download-Seiten für die EOS-1D Mark IV, EOS 5D Mark II und EOS 7D heruntergeladen werden. Im jeweiligen Betriebssystem-Dropdown muss Mac OS X ausgewählt werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,95€
  2. (-81%) 5,75€
  3. 4,99€
  4. 13,49€

meteor 24. Mär 2010

also ich habe den lide 35 bei canon selber gibts dafür keinen 64 bit treiber Mit dem...

Tobias O. 24. Mär 2010

Die EOS 5D und 7D sind ja echte Verkaufsschlager fuer Independent-/Low-Budget...

andy44 24. Mär 2010

schau dir mal die beispiele hier an: http://www.guavestudios.com/blog/2009/10/kurzfilm...


Folgen Sie uns
       


Oneplus 6T - Test

Das Oneplus 6T ist der Nachfolger des Oneplus 6 - und als T-Modell ein Hardware Refresh. Neu sind unter anderem ein größeres Display mit kleinerer Notch sowie der Fingerabdrucksensor unter dem Displayglas. Im Test hat das neue Modell einen guten Eindruck hinterlassen.

Oneplus 6T - Test Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

    •  /