Abo
  • Services:

Festplattendatenrettung für 30 Euro

Freecom bietet drei Jahre Schutz gegen Festplattendefekte

Freecom bietet einen Festplatten-Wiederherstellungsdienst an, der drei Jahre lang gilt und rund 30 Euro kostet. Geht die Festplatte innerhalb dieser Zeit kaputt, versuchen Freecom und dessen Partner, die Daten darauf zu retten.

Artikel veröffentlicht am ,
Festplattendatenrettung für 30 Euro

Die Festplatten-Wiederherstellungsversicherung kann für jede Art von mechanischer Festplatte aller Hersteller abgeschlossen werden. Der sogenannte "Daten Rettungs Service" kann online bei Freecom oder im Einzelhandel erworben werden. Der Kunde muss nach dem Kauf sein Gerät registrieren. Freecom verspricht im Falle eines Crashs eine Reparatur innerhalb von zwei Wochen.

Stellenmarkt
  1. Vorwerk & Co. KG, Wuppertal
  2. engelbert strauss GmbH & Co. KG, Biebergemünd

Die Erfolgsquote bei der Datenrettung soll bei 98 Prozent liegen, wenn es sich um interne Festplatten handelt, die zum Beispiel im Notebook oder PC verbaut wurden. Deutlich schlechter sieht es bei externen Platten aus. Hier liegt die Erfolgsquote bei 85 Prozent.

Bei einem Festplattendefekt muss der Kunde online oder telefonisch Kontakt mit Freecom aufnehmen und nach einer Bestätigung per E-Mail die Festplatte mit einem dem Paket beigelegten Versandaufkleber kostenfrei an das Labor schicken. Dort wird die Platte untersucht und ein Schadensbericht inklusive einer Auflistung der wiederherzustellenden Daten an den Kunden geschickt. Nach Einverständnis des Kunden werden die Daten wieder hergestellt und zurückgeschickt.

Für seinen Daten Rettungs Service arbeitet Freecom mit dem auf Datenrettung spezialisieren Unternehmen Lazarus zusammen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 26,99€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 44,99€)
  2. 39,99€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis ca. 61€)
  3. 29,90€ (Günstiger Tuning-Tipp für ältere PCs)

Honky 24. Mär 2010

Ich habe nur noch verschlüsselte Disks. Was passiert, wenn ich denen so eine gebe, weil...

SJ 24. Mär 2010

ein Offsite-Backup wäre bei dir halt noch empfehlenswert. Z.B. Überlastung des...

Major Tom 24. Mär 2010

IMHO durch brannt --> durch Brand Rechtschreibprüfung ist halt nicht Alles

haha wie witzig 24. Mär 2010

haha wie witzig NOT

ThommyHommy 24. Mär 2010

Falsch! Lt. der Google-Studie zu Festplatten fallen verhältnismäßig viele Festplatten...


Folgen Sie uns
       


Nokia 1 - Test

Das Nokia 1 ist HMD Globals günstigstes Android-Smartphone, wirklich Spaß macht die Nutzung uns allerdings nicht. Trotz Android Go weist das Gerät Leistungsschwächen auf.

Nokia 1 - Test Video aufrufen
Klimaschutz: Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
Klimaschutz
Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben

Die Kohlendioxid-Emissionen steigen und steigen. Die auf der UN-Klimakonferenz in Paris vereinbarten Ziele sind so kaum zu schaffen. Fachleute fordern daher den Einsatz von Techniken, die Kohlendioxid in Kraftwerken abscheiden oder sogar aus der Luft filtern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Physik Maserlicht aus Diamant
  2. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  3. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden

NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

Grenzenloser Datenzugriff: Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet
Grenzenloser Datenzugriff
Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet

Neue Gesetze in den USA und der EU könnten den Weg für einen ungehinderten und schnellen weltweiten Datenzugriff von Ermittlungsbehörden ebnen. Datenschützer und IT-Wirtschaft sehen die Pläne jedoch sehr kritisch.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Kontoeröffnung Kleinganoven, überforderte Hotlines und ein einfaches Konto
  2. Elektronische Beweise EU-Kommission fordert weltweiten Zugriff auf Daten
  3. Panera Bread Café-Kette exponiert Millionen Kundendaten im Netz

    •  /