Abo
  • Services:

Canonical startet Ubuntu One Music Store

Musikgeschäft für Ubuntu-Benutzer ab sofort geöffnet

Canonical hat sein Onlinemusikgeschäft eröffnet und bietet ab sofort über den Ubuntu One Music Store kostenpflichtige Musikstücke zum Herunterladen an. In Zusammenarbeit mit 7digital können Ubuntu-Benutzer DRM-freie Musik erwerben.

Artikel veröffentlicht am ,
Canonical startet Ubuntu One Music Store

Ab sofort können Ubuntu-Benutzer im Ubuntu One Music Store Musikstücke im MP3-Format erwerben. Die dort angebotene Musik von verschiedenen Künstlern ist nicht DRM-geschützt. Das Angebot reicht von James Brown über Miles Davis bis hin zu Youssou N'Dour und umfasst über 4 Millionen Lieder.

  • Das Hauptfenster des Ubuntu One Music Store im Audioplayer Rhythmbox
  • Musikstücke kosten ab 99 Euro-Cent.
  • Der Onlinemusikladen bietet über 4 Millionen Musikstücke an.
Das Hauptfenster des Ubuntu One Music Store im Audioplayer Rhythmbox
Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. inovex GmbH, Karlsruhe, Köln

Ein Plugin in Rhythmbox, dem Standard-Audio-Player unter Ubuntu 10.04, startet ein Webinterface, über das die Musiksammlung des Onlinediensts angezeigt wird. Musikstücke können in der Vorschau für 60 Sekunden angehört werden. Ein Musikstück kostet durchschnittlich 99 Euro-Cent, gezahlt werden kann mit Kreditkarte oder über Clickandbuy oder Paypal.

Die Musik wird im MP3-Format mit 256 KBit/s angeboten, ohne jegliche Kopierschutzeinschränkungen. Auch wird es keine eingebetteten Wasserzeichen geben. Einen Partner, der Musik im freien Format Ogg Vorbis oder im verlustfreien Format FLAC zur Verfügung stellen kann, konnte Canonical bislang nicht finden, will aber weiter danach Ausschau halten.

Der Musikplayer Rhythmbox spielt die Musik unter Ubuntu ab, allerdings ist der Music Store nicht nahtlos in die Benutzeroberfläche des Players integriert. Da der Ubuntu One Music Store aber als Plugin angelegt ist, kann er auch in andere Player eingebunden werden. Die Angebote Jamendo und Magnatune, die heute in Rhythmbox integriert sind, sollen dort auch weiterhin zur Verfügung stehen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)

iWorld 27. Mär 2010

Interpreten tauchen auch doppelt auf, Beispiel "W": W.A.S.P W.A.S.P.

spanther 25. Mär 2010

Ja genau das mag ich daran :) Der Installer kümmert sich nur um das nötigste (halt...

Wahrheitssager 24. Mär 2010

Da es sich nur um ein Plugin handelt sollte es der Fall sein. Es sollte überall wo...

phreck 24. Mär 2010

Also, auf der Arbeit arbeite ich. Dafür gibt immerhin jemand anders Geld aus. Da brauche...

Anonymer Nutzer 24. Mär 2010

Du brauchst es gar nicht zu nutzen. Warum abschalten? Aber selbst das wird sehr einfach...


Folgen Sie uns
       


Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme)

Sony hatte während der Übertragung der Pressekonferenz der E3 2018 massive technische Probleme. Abseits davon waren die gezeigten Spiele aber sehr gut. Trotzdem empfehlen wir, den Abschnitt nach The Last of Us bis zu Ghost of Tsushima zu überspringen. (Minute 40-50)

Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme) Video aufrufen
Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

    •  /