Abo
  • Services:

Canonical startet Ubuntu One Music Store

Musikgeschäft für Ubuntu-Benutzer ab sofort geöffnet

Canonical hat sein Onlinemusikgeschäft eröffnet und bietet ab sofort über den Ubuntu One Music Store kostenpflichtige Musikstücke zum Herunterladen an. In Zusammenarbeit mit 7digital können Ubuntu-Benutzer DRM-freie Musik erwerben.

Artikel veröffentlicht am ,
Canonical startet Ubuntu One Music Store

Ab sofort können Ubuntu-Benutzer im Ubuntu One Music Store Musikstücke im MP3-Format erwerben. Die dort angebotene Musik von verschiedenen Künstlern ist nicht DRM-geschützt. Das Angebot reicht von James Brown über Miles Davis bis hin zu Youssou N'Dour und umfasst über 4 Millionen Lieder.

  • Das Hauptfenster des Ubuntu One Music Store im Audioplayer Rhythmbox
  • Musikstücke kosten ab 99 Euro-Cent.
  • Der Onlinemusikladen bietet über 4 Millionen Musikstücke an.
Das Hauptfenster des Ubuntu One Music Store im Audioplayer Rhythmbox
Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern, Saarbrücken, München
  2. Marabu GmbH & Co. KG, Tamm bei Ludwigsburg

Ein Plugin in Rhythmbox, dem Standard-Audio-Player unter Ubuntu 10.04, startet ein Webinterface, über das die Musiksammlung des Onlinediensts angezeigt wird. Musikstücke können in der Vorschau für 60 Sekunden angehört werden. Ein Musikstück kostet durchschnittlich 99 Euro-Cent, gezahlt werden kann mit Kreditkarte oder über Clickandbuy oder Paypal.

Die Musik wird im MP3-Format mit 256 KBit/s angeboten, ohne jegliche Kopierschutzeinschränkungen. Auch wird es keine eingebetteten Wasserzeichen geben. Einen Partner, der Musik im freien Format Ogg Vorbis oder im verlustfreien Format FLAC zur Verfügung stellen kann, konnte Canonical bislang nicht finden, will aber weiter danach Ausschau halten.

Der Musikplayer Rhythmbox spielt die Musik unter Ubuntu ab, allerdings ist der Music Store nicht nahtlos in die Benutzeroberfläche des Players integriert. Da der Ubuntu One Music Store aber als Plugin angelegt ist, kann er auch in andere Player eingebunden werden. Die Angebote Jamendo und Magnatune, die heute in Rhythmbox integriert sind, sollen dort auch weiterhin zur Verfügung stehen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 15% auf ausgewählte Monitore, z. B 27xq QHD/144 Hz für 305,64€ statt 360,25€ im...
  2. (u. a. DOOM für 6,99€, Assassin's Creed Odyssey für 49,99€ und Civilization VI - Digital...
  3. (u. a. UE65NU7409 für 849€ statt 1.039,98€ im Vergleich)
  4. 39,98€ (Vergleichspreis ca. 72€)

iWorld 27. Mär 2010

Interpreten tauchen auch doppelt auf, Beispiel "W": W.A.S.P W.A.S.P.

spanther 25. Mär 2010

Ja genau das mag ich daran :) Der Installer kümmert sich nur um das nötigste (halt...

Wahrheitssager 24. Mär 2010

Da es sich nur um ein Plugin handelt sollte es der Fall sein. Es sollte überall wo...

phreck 24. Mär 2010

Also, auf der Arbeit arbeite ich. Dafür gibt immerhin jemand anders Geld aus. Da brauche...

Anonymer Nutzer 24. Mär 2010

Du brauchst es gar nicht zu nutzen. Warum abschalten? Aber selbst das wird sehr einfach...


Folgen Sie uns
       


Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 2)

In Teil 2 unseres Livestreams wächst nicht nur unsere Party, sondern es gibt auch beim Endkampf jede Menge Drama, Wut und Liebe im Chat.

Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 2) Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

    •  /