VIA VX900 - HD-Video auch für VIA-Nano-CPUs

Chip verbindet North- und Southbridge mit Grafik- und Videobeschleunigung

VIAs Embedded-Prozessoren sollen bald Full-HD-Video ruckelfrei wiedergeben können. Dazu muss ihnen allerdings der VIA VX900 Media System Processor als Partner zur Seite gestellt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
VIA VX900 - HD-Video auch für VIA-Nano-CPUs

VIAs VX9000 MSP wurde vor allem als Ergänzung für die Prozessorserie VIA Nano 3000 konzipiert, funktioniert aber auch mit der VIA-C7- und VIA-Eden-Serie. Diese x86-CPUs sind etwa für Embedded-Systeme wie Set-Top-Boxen, Mini-PCs oder Netbooks gedacht und bieten selbst nicht genügend Rechenleistung für hochauflösende Videos, insbesondere nicht für solche mit hoher Bandbreite. Wird den VIA-CPUs jedoch der VX9000 zur Seite gestellt, übernimmt dieser die Decodierung von MPEG-2-, MPEG-4, H.264-, VC1- und WMV-Videos. Die CPU selbst kann sich dann anderen Dingen widmen, da sie kaum belastet wird.

  • VIA VX900 - Ein-Chip-Chipsatz bringt VIA-CPUs Full-HD-Videowiedergabe bei
  • VIA VX900 - Aufbau
VIA VX900 - Ein-Chip-Chipsatz bringt VIA-CPUs Full-HD-Videowiedergabe bei
Stellenmarkt
  1. Projektmanager Stammdaten Management (m/w/d)
    Melitta Gruppe, Minden
  2. Project Manager (m/w/d) Electronic Data Interchange/EDI
    ALDI International Services SE & Co. oHG, Mülheim
Detailsuche

VIAs VX900 ist ein 31 x 31 mm großer Chip, der die traditionellen North- und Southbridge-Funktionen vereint - neben der Grafik- (Chrome9 HCM 3D) und Videobeschleunigung (ChromotionHD 2.0) wären das Audio und diverse Schnittstellen. So unterstützt der VX900-Chip etwa DDR3-Speicher mit effektiv bis zu 1.066 MHz, bietet PCI-Express-Schnittstellen (1 x PCIe x8, 3x PCIe x1), stellt bis zu acht USB-2.0-Schnittstellen und einen Festplattenkontroller für IDE und SATA zur Verfügung. Fast- oder Gigabit-Ethernet-Schnittstellen können über separate Chips genutzt werden.

Laut VIA kann der VX900 MSP nun von Projektpartnern bestellt werden. Auf entsprechende Endgeräte muss also noch einige Monate gewartet werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Dataport
"Die Arbeit wird uns nicht so schnell ausgehen"

Ein Job mit Zukunft und Sinnhaftigkeit, sicherer Bezahlung und verlässlichen Arbeitsbedingungen - so hat es Dataport zum Top-IT-Arbeitgeber geschafft.
Von Sebastian Grüner

Dataport: Die Arbeit wird uns nicht so schnell ausgehen
Artikel
  1. Luca-App und Papier: Polizei fragte Corona-Kontaktdaten in 100 Fällen ab
    Luca-App und Papier
    Polizei fragte Corona-Kontaktdaten in 100 Fällen ab

    Mehr als 500 Personen sollen von den Polizei-Abfragen von Corona-Gästelisten betroffen sein. Manche Fälle waren definitiv rechtswidrig.

  2. Microsoft: Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard
    Microsoft
    Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard

    Rund 20 Milliarden US-Dollar haben die Aktien von Sony verloren. Nun hat der Konzern erstmals den Kauf von Activision Blizzard kommentiert.

  3. Project Iris: Google Headset soll AR unterstützen
    Project Iris
    Google Headset soll AR unterstützen

    Insidern zufolge soll Google an einem AR-Headset arbeiten: Project Iris soll einige Inhalte remote rendern und aus der Cloud laden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3070 989€ • The A500 Mini Retro-Konsole mit 25 Amiga-Spielen vorbestellbar 189,90€ • RX 6800 16GB 1.129€ • Intel Core i9 3.7 459,50€ Ghz • WD Black 1TB inkl. Kühlkörper PS5-kompatibel 189,99€ • Switch: 3 für 2 Aktion • RX 6700 12GB 869€ • MindStar (u.a. 1TB SSD 69€) [Werbung]
    •  /