Neue Nuklearreaktoren mit Hilfe von Bill Gates?

Toshiba in Verhandlungen mit Terrapower

Toshiba verhandelt mit Terrapower über eine Kooperation. Das unter anderem von Bill Gates finanzierte Unternehmen arbeitet an kleinen Nuklearreaktoren, die tief in der Erde für lange Zeit Strom liefern sollen.

Artikel veröffentlicht am ,
Neue Nuklearreaktoren mit Hilfe von Bill Gates?

Einem Bericht der japanischen Wirtschaftszeitung Nikkei zufolge will Toshiba zusammen mit dem US-Unternehmen Terrapower eine neue Generation von Nuklearreaktoren entwickeln. Toshiba-Sprecher Keisuke Ohmori bestätigt die Gespräche unter anderem dem Wall Street Journal. Noch aber seien die Gespräche in einem frühen Stadium und es gebe keine Entscheidungen über mögliche Investitionen oder Entwicklungen.

Stellenmarkt
  1. Cyber Security Consultant (m/w/d)
    TTS Trusted Technologies and Solutions GmbH, Essen
  2. Principal Expert Technische Migrations- und Fusionsverfahren (m/w/d)
    Atruvia, Aschheim (München), Karlsruhe, Münster
Detailsuche

Finanziert wird Terrapower von Intellectual Ventures, woran Microsoft-Gründer Bill Gates beteiligt ist. Das Unternehmen sucht laut Selbstdarstellung nach innovativen Wegen, um Energiebedarf zu decken. Dabei steht derzeit eine neue Generation von Nuklearreaktoren im Vordergrund, die deutlich effizienter mit den knappen Uranvorkommen umgehen soll. So soll eine neue Technik entstehen, die emissionsfrei, sicher und nachhaltig ist.

Statt angereicherten Urans, wie es in aktuellen Nuklearreaktoren verwendet wird, sollen die Reaktoren von Terrapower primär mit einem bei der Anreicherung anfallenden Nebenprodukt laufen. Angereichertes Uran wird nur zum Start der Kettenreaktion benötigt. Terrapower spricht von einem etwa 60 cm langen Zylinder, der ohne erneute Befüllung mit angereichertem Uran rund 60 Jahre Strom liefern soll.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Klugscheißer 26. Nov 2010

Wenn ihr lieb seid, werde ich euch aufklären, was WIRKLICH passiert ist!!

blauerninja 12. Mai 2010

Man kann Atomabfälle nicht mit Säure vernichten, da nur der Stoff (zB: Uranoxid) getrennt...

jackjack 25. Mär 2010

habt Ihr den Text gelesen? das Teil soll tief unter die Erde da hat sich das Problem mit...

Frida Wegnyar 24. Mär 2010

Endlagerstätten, die mit Wasser voll laufen. Illegal und unter freiem Himmel in Sibirien...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apollon-Plattform
DE-CIX wagt umfassendstes Netzwerkupgrade seiner Geschichte

Das Upgrade zum Ausfiltern von Netzwerkrauschen erfolgte innerhalb nächtlicher Wartungsfenster bei laufendem Betrieb.

Apollon-Plattform: DE-CIX wagt umfassendstes Netzwerkupgrade seiner Geschichte
Artikel
  1. Kia Flex: Kia startet Neuwagen-Abo
    Kia Flex
    Kia startet Neuwagen-Abo

    Unter dem Namen Kia Flex hat Kia ein neues Vertriebskonzept vorgestellt. Kunden kaufen die Autos nicht, sondern abonnieren sie.

  2. Autonomes Fahren: VW-Chef Blume streicht offenbar Audi-Projekt Artemis
    Autonomes Fahren
    VW-Chef Blume streicht offenbar Audi-Projekt Artemis

    Nicht nur das VW-Projekt Trinity, auch das geplante Audi-Vorzeigemodell Artemis fällt den Softwareproblemen des VW-Konzerns zum Opfer.

  3. Kids für Alexa im Test: Alexa, wer hat den Kindermodus verbockt?
    Kids für Alexa im Test
    Alexa, wer hat den Kindermodus verbockt?

    Amazon bietet neuerdings einen speziellen Kindermodus für Alexa an. Das soll Eltern in Sicherheit wiegen, die sollten sich aber besser nicht darauf verlassen.
    Ein Test von Ingo Pakalski

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Amazon Last Minute Angebote: Games & Zubehör, AVM-Router • Saturn-Weihnachts-Hits: Rabatt-Angebote aus allen Kategorien • Laptops bis zu 41% günstiger bei Saturn • PS5 Disc Edition inkl. GoW Ragnarök wieder vorbestellbar bei Amazon 619€ • ViewSonic 32" WQHD/144 Hz 229,90€ [Werbung]
    •  /