• IT-Karriere:
  • Services:

Opera Mini für das iPhone im App Store eingereicht

Entscheidung von Apple steht noch aus

Opera hat Opera Mini für das iPhone im App Store eingereicht. Nun warten die Norweger gespannt, ob Apple den mobilen Browser freischaltet, so dass ihn iPhone-Nutzer verwenden dürfen. Denn eigentlich untersagen Apples Richtlinien einen alternativen Browser auf dem iPhone.

Artikel veröffentlicht am ,
Opera Mini für das iPhone im App Store eingereicht

Auf dem Mobile World Congress 2010 hatte Opera erstmals Opera Mini auf dem iPhone präsentiert. Dabei erklärte Christen Krogh, Chief Development Officer bei Opera, wie Opera es schaffen will, dass Apple den Browser im App Store freigibt.

Stellenmarkt
  1. Bayerische Versorgungskammer, München
  2. Simovative GmbH, München

Die Lizenzbedingungen zum iPhone-SDK verbieten, dass Applikationen Funktionen nachmachen, die das iPhone bereits bietet. Dazu gehört auch der iPhone-Browser, zu dem es bislang keine Alternative gibt. So sind derzeit nur Browseraufsätze zu bekommen, die den iPhone-Browser als Unterbau verwenden und eine angepasste Bedienoberfläche bereitstellen. Zudem untersagt Apple, dass iPhone-Applikationen Code ausführen dürfen.

  • Opera Mini auf dem iPhone
  • Opera Mini auf dem iPhone
  • Opera Mini auf dem iPhone
  • Opera Mini auf dem iPhone
  • Opera Mini auf dem iPhone
  • Opera Mini auf dem iPhone
  • Opera Mini auf dem iPhone
  • Opera Mini auf dem iPhone
  • Opera Mini auf dem iPhone
  • Opera Mini auf dem iPhone
Opera Mini auf dem iPhone

Opera argumentiert, dass Opera Mini selbst keinen Code ausführt. Denn das Konzept von Opera Mini ist eine Server-Client-Architektur. Alle Webseiten werden von einem Opera-Server komprimiert und passend für Opera Mini aufbereitet. Sämtlicher Code wird also auf dem Server ausgeführt, während Opera Mini die Ergebnisse nur anzeigt. Zudem sieht Opera Opera Mini nicht als Konkurrenz zu Safari, sondern definiert den Browser als Software für schnelles Surfen im Internet.

Es bleibt spannend, ob sich Apple Operas Argumentation anschließt und Opera Mini für die Allgemeinheit freigibt - oder die Software für den App Store ablehnt.

Opera Mini unterstützt auf dem iPhone Tabbed-Browsing, eine Kennwortverwaltung sowie die Opera-Funktionen Schnellwahl und Opera Link. Letzteres erlaubt die Synchronisation von Lesezeichen, Notizen und Schnellwahleinstellungen zwischen Opera Mini und einer Desktopversion von Opera. Bei der Präsentation von Opera Mini fehlten die typischen iPhone-Gesten zum Vergrößern oder Verkleinern einer Webseite, ansonsten wird die Touch-Bedienung des iPhones unterstützt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Warhammer 40,00€0: Gladius - Relics of War für 23,79€, Aggressors: Ancient Rome für 17...
  2. 10,48€
  3. 36,99€

ich123456 25. Mär 2010

Und hier liegt die Antwort auf alle Fragen versteckt! Apple will kein Flash auf dem...

Anonymer Nutzer 24. Mär 2010

Du musst das was falsch verstanden haben. Bei Apple ist das sogar gut, weil man als...

Anonymer Nutzer 24. Mär 2010

Für mich wird die Liste mit den Pro-Punkten bzw. Alleinstellungsmerkmalen immer kleiner...

Knuuz 23. Mär 2010

Schäffchen?! Doughnut...

stpn 23. Mär 2010

das problem ist weniger das ausführen von code an sich, sondern dass dadurch software den...


Folgen Sie uns
       


The Last of Us 2 - Fazit

Überleben in der Postapokalypse: Im Actionspiel The Last of Us 2 erkunden wir mit der jungen Frau Ellie unter anderem die Stadt Seattle - und sinnen auf Rache für einen Mord.

The Last of Us 2 - Fazit Video aufrufen
Telekom, Vodafone: Wenn LTE schneller als 5G ist
Telekom, Vodafone
Wenn LTE schneller als 5G ist

Dynamic Spectrum Sharing erlaubt 5G und LTE in alten Frequenzbereichen von 3G und DVB-T. Doch wenn man hier nur LTE einsetzen würde, wäre die Datenrate höher.
Ein Bericht von Achim Sawall

  1. Telekom Große Nachfrage nach Campusnetzen bei der Industrie
  2. Redbox Vodafone stellt komplettes 5G-Netz in einer Box vor
  3. 5G N1 Telekom erweitert massiv das 5G-Netz mit Telefónica-Spektrum

Außerirdische Intelligenz: Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?
Außerirdische Intelligenz
Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?

Seit Jahrzehnten gucken wir mit Teleskopen tief ins All. Außerirdische haben wir zwar bisher nicht entdeckt, das ist aber kein Grund, an ihrer Existenz zu zweifeln.
Von Miroslav Stimac


    Mehrwertsteuersenkung: Worauf Firmen sich einstellen müssen
    Mehrwertsteuersenkung
    Worauf Firmen sich einstellen müssen

    Wegen der Mehrwertsteuersenkung müssen viele Unternehmen in kürzester Zeit ihre Software umstellen. Alle möglichen Sonderfälle müssen berücksichtigt werden, der Aufwand ist enorm.
    Von Boris Mayer

    1. Raumfahrt Vega-Raketenstart während Corona-Ausbruchs verschoben
    2. Corona Google und Microsoft starten Weiterbildungsprogramme
    3. Kontaktverfolgung Datenschützer kritisieren offene Gästelisten

      •  /