Abo
  • Services:

Das MoMA stellt das @ aus

Würdigung des ARPANet-Mitentwicklers Ray Tomlinson

Das New Yorker Museum of Modern Art (MoMA) nimmt das @ in seine Design-Kunstsammlung auf. Die Kuratoren wollen zeigen, wie sich das aus der elektronischen Kommunikation nicht mehr wegzudenkende Zeichen über die Jahrhunderte entwickelt hat.

Artikel veröffentlicht am ,
Das MoMA stellt das @ aus

Laut MoMA-Blog gehen manche Sprachwissenschaftler davon aus, dass es das @ schon im 6. oder 7. Jahrhundert gab, eine Ligatur (Verbindung), die dazu diente, die lateinische Präposition "ad", die zu, nach oder hinzu bedeutet, in einem Federstrich zu verbinden. Im 16. Jahrhundert sei das @ von venezianischen Händlern als Symbol für Amphoren genutzt worden. Diese dienten als Maßeinheit, da es sich um Tongefäße mit standardisierter Größe handelte.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Reutlingen
  2. SEAL Systems AG, Röttenbach bei Erlangen, Roßdorf bei Darmstadt

Ab 1885 war das @ auf amerikanischen Schreibmaschinen zu finden und wurde 1894 im American Dictionary of Printing & Bookmaking als kommerzielles a beschrieben. Seit 1963 ist es im ersten ASCII (American Standard Code for Information Interchange) verzeichnet. Zu dem Zeitpunkt war das @ sowohl eine Abkürzung für "bei" als auch für "zu einem Zinssatz von" und wurde hauptsächlich in der Buchhaltung und bei Rechnungen genutzt. Wenige Jahre später wurde das @ kaum noch eingesetzt.

Das änderte sich, als der amerikanische Entwickler Ray Tomlinson das @ ab 1971 für die Adressierung im ersten E-Mail-System der Welt nutzte, das auch zwischen mehreren vernetzten Computern elektronische Post versenden konnte - und nicht nur zwischen Nutzern eines Computers. Dabei handelte es sich um das E-Mail-System des ARPANet, des im Auftrag des US-Verteidungsministeriums entwickelten Vorgängers des globalen Internets.

Für das MoMA ist das @ wichtig, weil Tomlinson auf einen Schlag nicht nur die Bedeutung und Funktion des Symbols veränderte, sondern auch weil das @ ein wichtiger Teil unserer Identität in der Beziehung und Kommunikation mit anderen wurde. Nicht nur in E-Mail-Adressen, sondern auch in sozialen Netzen. Unbewusst sei Tomlinson damit zum Designer geworden, was gewürdigt und gefeiert werden müsse, meint das MoMA. Immerhin ist das @-Symbol heutzutage rund um den Globus ein Teil des Lebens geworden.

Laut MoMA ist die Entwicklung noch nicht abgeschlossen - der Einsatz des @ wandelt sich weiter: In Spanien werde das @ beispielsweise in Wörter integriert, damit sie geschlechtsneutral werden - so beinhaltet beispielsweise amig@s (Freunde) sowohl das weibliche amigas als auch das männliche amigos.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (nur für Prime-Mitglieder)

Schlamperladen 25. Mär 2010

da kann man nur zustimmen

Daddl 23. Mär 2010

Nur wenn wenn sie Krallen haben und Mäuse fangen... :D

Kaufman 23. Mär 2010

Das Zeichen & entstand ähnlich wie das @ durch das Zusammenziehen des häufig benutzten...

Himmerlarschund... 23. Mär 2010

Ich kaufe ein @ und möchte lösen :-)


Folgen Sie uns
       


Samsung Flip - Test

Das Samsung Flip ist ein Smartboard, das auf eingängige Weise Präsentationen oder Meetings im Konferenzraum ermöglicht. Auf dem 55 Zoll großen Bildschirm lässt es sich schreiben oder zeichnen - doch erst, wenn wir ein externes Gerät daran anschließen, entfaltet es sein komplettes Potenzial.

Samsung Flip - Test Video aufrufen
Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /