Abo
  • Services:

Nintendo 3DS: Handheld mit räumlichem 3D-Effekt (Update)

Neue Hardware ist rückwärtskompatibel zur bisherigen DS-Generation

Er soll räumliches 3D ohne Spezialbrille darstellen: Nintendo kündigt offiziell den 3DS an - einen Nachfolger für die aktuelle Handheld-Generation rund um den Nintendo DS. Das neue Gerät soll auf der Spielemesse E3 im Juni 2010 näher vorgestellt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Nintendo 3DS: Handheld mit räumlichem 3D-Effekt (Update)

Gerüchte gab es viele, jetzt hat Nintendo offiziell den Nintendo 3DS angekündigt. Konkret sagte das Unternehmen, dass das Gerät räumliches 3D ohne die sonst etwa in Kinos benötigten Extrabrillen darstellen können soll. Details will Nintendo erst auf der Spielemesse E3 bekanntgeben, die Mitte Juni 2010 in Los Angeles stattfindet.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, München, Meckenheim, Hilden
  2. netvico GmbH, Stuttgart

Der 3DS soll ein echter Nachfolger zum DS werden und keine Erweiterung, wie beispielsweise der DSi XL. Das Gerät soll allerdings rückwärtskompatibel zum DS und DSi sein und noch vor Ablauf des nächsten Nintendo-Geschäftsjahres erscheinen, das am 31. März 2011 endet. Eine Veröffentlichung zum Jahresende 2010 in Japan und im Rest der Welt ein paar Monate später würde zur bisherigen Vermarktungspolitik des Unternehmens passen.

In den letzten Wochen gab es einige Spekulationen über ein neues Nintendo-Handheld. So hieß es unter anderem, dass es Bewegungssteuerung verwenden soll, oder dass sich zwei kleine Displays zu einem großen zusammenklappen lassen.

Nachtrag vom 23. März 2010, 09:55 Uhr:

Das Video zeigt eine Möglichkeit, wie Nintendo sich räumliches 3D auf dem 3DS vorstellen könnte. Bei dem Spiel handelt es sich um das in Japan erhältliche 3D Hidden Picture. Den 3D-Effekt erzeugt es, indem es mit Hilfe der in den DSi integrierten Kamera die Bildperspektive im Verhältnis zum Spieler verschiebt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate bestellen
  2. ab 399€

Spieler2 15. Jun 2010

Darf man fragen von wo du deine Informationen hast? Playstation Move ist noch nicht...

DeaD_EyE 10. Apr 2010

http://www.youtube.com/watch?v=Z53X9CxHiOE

hefner 24. Mär 2010

Wieso ? Man muss einfach nur die Richtung der Bewegung ermitteln ... das ist nix anderes...

Sputtelkopf 24. Mär 2010

https://www.golem.de/1003/74047.html Ok da hast du wohl recht gehabt. Wenn das wirklich...

Wenterra 23. Mär 2010

Nintendo-user halt...


Folgen Sie uns
       


Intel Core i9-9900K - Test

Der Core i9-9900K ist ein Octacore-Prozessor im 14-nm-Verfahren. Die Platine und der Chip darunter sind recht dick, was wohl der hohen Leistungsaufnahme geschuldet ist. Erstmals seit 2011 verlötet Intel den Metalldeckel wieder statt Wärmeleitpaste zu verwenden.

Intel Core i9-9900K - Test Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

    •  /