Abo
  • Services:

Nintendo 3DS: Handheld mit räumlichem 3D-Effekt (Update)

Neue Hardware ist rückwärtskompatibel zur bisherigen DS-Generation

Er soll räumliches 3D ohne Spezialbrille darstellen: Nintendo kündigt offiziell den 3DS an - einen Nachfolger für die aktuelle Handheld-Generation rund um den Nintendo DS. Das neue Gerät soll auf der Spielemesse E3 im Juni 2010 näher vorgestellt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Nintendo 3DS: Handheld mit räumlichem 3D-Effekt (Update)

Gerüchte gab es viele, jetzt hat Nintendo offiziell den Nintendo 3DS angekündigt. Konkret sagte das Unternehmen, dass das Gerät räumliches 3D ohne die sonst etwa in Kinos benötigten Extrabrillen darstellen können soll. Details will Nintendo erst auf der Spielemesse E3 bekanntgeben, die Mitte Juni 2010 in Los Angeles stattfindet.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Wasserburg am Inn
  2. über duerenhoff GmbH, Erkrath

Der 3DS soll ein echter Nachfolger zum DS werden und keine Erweiterung, wie beispielsweise der DSi XL. Das Gerät soll allerdings rückwärtskompatibel zum DS und DSi sein und noch vor Ablauf des nächsten Nintendo-Geschäftsjahres erscheinen, das am 31. März 2011 endet. Eine Veröffentlichung zum Jahresende 2010 in Japan und im Rest der Welt ein paar Monate später würde zur bisherigen Vermarktungspolitik des Unternehmens passen.

In den letzten Wochen gab es einige Spekulationen über ein neues Nintendo-Handheld. So hieß es unter anderem, dass es Bewegungssteuerung verwenden soll, oder dass sich zwei kleine Displays zu einem großen zusammenklappen lassen.

Nachtrag vom 23. März 2010, 09:55 Uhr:

Das Video zeigt eine Möglichkeit, wie Nintendo sich räumliches 3D auf dem 3DS vorstellen könnte. Bei dem Spiel handelt es sich um das in Japan erhältliche 3D Hidden Picture. Den 3D-Effekt erzeugt es, indem es mit Hilfe der in den DSi integrierten Kamera die Bildperspektive im Verhältnis zum Spieler verschiebt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (-53%) 27,99€
  3. (-67%) 4,99€

Spieler2 15. Jun 2010

Darf man fragen von wo du deine Informationen hast? Playstation Move ist noch nicht...

DeaD_EyE 10. Apr 2010

http://www.youtube.com/watch?v=Z53X9CxHiOE

hefner 24. Mär 2010

Wieso ? Man muss einfach nur die Richtung der Bewegung ermitteln ... das ist nix anderes...

Sputtelkopf 24. Mär 2010

https://www.golem.de/1003/74047.html Ok da hast du wohl recht gehabt. Wenn das wirklich...

Wenterra 23. Mär 2010

Nintendo-user halt...


Folgen Sie uns
       


Smarte Soundbars - Test

Wir haben die beiden ersten smarten Soundbars getestet. Die eine ist von Sonos, die andere von Polk. Sowohl die Beam von Sonos als auch die Command Bar von Polk dienen dazu, den Klang des Fernsehers zu verbessern. Aber sie können auch als normale Lautsprecher verwendet und dank Alexa auch mit der Stimme bedient werden. Zudem lässt sich auf Zuruf ein Fire-TV-Gerät verbinden und mit der Stimme steuern. Allerdings reagieren beide Soundbars dabei zu träge.

Smarte Soundbars - Test Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen
  2. Elektroautos Daimler-Betriebsrat will Akkuzellen aus Europa
  3. Elektromobilität Elektrisches Surfboard Rävik flitzt übers Wasser

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten
  2. Getty Images KI-System hilft bei der Bildersuche
  3. OpenAI Roboterhand erhält Feinmotorik dank KI

    •  /