Google: Partielle Anfragen für mehr Geschwindigkeit

Erweiterung des Google Data Protocol soll Webapplikationen beschleunigen

Google erweitert das Google Data Protocol um partielle Antworten und partielle Updates. Damit lässt sich die bei Anfragen an Google APIs zu übertragende Datenmenge reduzieren, was Webapplikationen schneller machen soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Wenn weniger Daten über das Netzwerk übertragen werden müssen, werden Webapplikationen schneller, so die einfache Idee hinter dem, was Google "partial response" und "partial update" nennt.

Stellenmarkt
  1. Software Engineer (m/w/d) als Java Fullstack Entwickler im BPMN Umfeld
    Hannover Rück SE, Hannover
  2. Softwareentwickler (m/w/d) Innovatives Printmanagement
    Württembergische Gemeinde-Versicherung a.G., Stuttgart
Detailsuche

Wenn statt des gesamten Kalenders beispielsweise nur der Text eines Eintrages geändert wird, muss dank der Erweiterung des Google Data Protocol auch nur dieser Text übertragen werden. Das spart nicht nur Traffic, sondern senkt auch den Speicherverbrauch und die Rechenlast auf der CPU.

Dazu wird bei der Anfrage angegeben, welche Datenfelder in der Antwort enthalten sein sollen, die jeweilige Google-Schnittstelle gibt dann nur die gewählten Daten (partial response) zusammen mit den minimal notwendigen Metadaten zurück.

Das funktioniert auch andersherum: Soll die Uhrzeit eines Eintrages geändert werden, antwortet man auf die partielle Antwort des Servers mit einem partiellen Update mittels HTTP PATCH, um so die modifizierten Daten an den Server zu senden. Der Server interpretiert dann die HTTP-PATCH-Anfrage und aktualisiert nur die gesendeten Datenfelder.

Golem Karrierewelt
  1. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    28.-30.11.2022, Virtuell
  2. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.01.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die für eine Aktion nicht benötigten Daten werden nicht übermittelt. Google führt seine Kalenderapplikation als Beispiel an: Während der volle Kalenderfeed im Test 160 KByte Daten umfasste, wurden bei der auf wenige Datenfelder beschränkten Kommunikation nur 8 KByte übertragen - 95 Prozent weniger Daten, die über die Leitung wandern müssen.

Auch wenn das in Zeiten von Breitbandanschlüssen mit 16 MBit/s und mehr wenig klingt, so macht dies bei mobilen Geräten einen spürbaren Unterschied, zumal so auch nur 8 KByte an Daten vom mobilen Endgerät verarbeitet werden müssen.

Derzeit unterstützen vier Google-APIs partielle Anfragen und Updates: das Youtube-Data-API sowie in Kombination mit der Java-Client-Bibliothek das Google-Calendar-Data-API, das Picasa-Web-Albums-Data-API und nur lesend das Sidewiki-Data-API. Weitere APIs sollen in Zukunft um entsprechende Funktionen erweitert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Gene Roddenberrys andere Sci-Fi-Stoffe
Neben Star Trek leider fast vergessen

Der Name Gene Roddenberry steht vor allem für Star Trek. Nach dem Ende der klassischen Serie hat er aber noch andere Science-Fiction-Stoffe entwickelt.
Von Peter Osteried

Gene Roddenberrys andere Sci-Fi-Stoffe: Neben Star Trek leider fast vergessen
Artikel
  1. Illegales Streaming: House of Dragons bei Piraten beliebter als Ringe der Macht
    Illegales Streaming
    House of Dragons bei Piraten beliebter als Ringe der Macht

    Das Game-of-Thrones-Prequel hat mehr Zuschauer als die neue Herr-der-Ringe-Serie - zumindest via Bittorrent.

  2. Carsten Spohr: Lufthansa-Chef wird Opfer eigener Sicherheitslücke
    Carsten Spohr
    Lufthansa-Chef wird Opfer eigener Sicherheitslücke

    Unbekannte haben einen QR-Code auf einem Boardingpass von Lufthansa-Chef Carsten Spohr ausgelesen und auf persönliche Daten zugreifen können.

  3. Softwareentwicklung: Erste Schritte mit dem modernen Framework Flutter
    Softwareentwicklung
    Erste Schritte mit dem modernen Framework Flutter

    Flutter ist ein tolles und einfach zu erlernendes Framework, vor allem für die Entwicklung mobiler Apps. Eine Anleitung für ein erstes kleines Projekt.
    Eine Anleitung von Pascal Friedrich

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek: Bis -53% auf Gaming-Zubehör und bis -45% auf PC-Audio • Crucial 16-GB-Kit DDR5-4800 69,99€ • Crucial P2 1 TB 67,90€ • MindStar (u. a. Intel Core i5-12600 239€ und Fastro 2-TB-SSD 128€) • Logitech G Pro Gaming Keyboard 77,90€ • Apple iPhone 12 64 GB 659€ [Werbung]
    •  /