Abo
  • Services:

Sandisk schöpft MicroSDHC-Kapazität voll aus

32 GByte in MicroSDHC-Karte

Der MicroSDHC-Standard beschreibt offiziell eine maximale Speicherkapazität von 32 GByte. Diese Kapazität erreicht Sandisk mit seinem neuen Modell.

Artikel veröffentlicht am ,
Sandisk schöpft MicroSDHC-Kapazität voll aus

Da Mobiltelefone die Funktionen von Digitalkameras und Camcordern teilweise übernehmen, steigt der Speicherplatzbedarf massiv an. Gleichzeitig ist der Platz in diesen Geräten beschränkt. Deshalb finden die kleinen MicroSDHC-Karten vor allem in Mobiltelefonen Verwendung.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. Code White GmbH, Ulm

Mit Maßen von 11 x 15 x 1 mm können sie überall dort eingesetzt werden, wo selbst eine vergleichsweise kompakte SD-Karte zu viel Raum ausfüllen würde. Die neue 32 GByte fassende Karte enthält NAND-Flashspeicher, der in 32-Nanometer-Technik gefertigt wurde und 3 Bit pro Zelle (x3) speichert. Zur Geschwindigkeit machte Sandisk offiziell keine Angaben - das Produktfoto zeigt aber eine Speed-Class-2-Markierung, derzufolge eine Speichergeschwindigkeit von mindestens 2 Megabyte je Sekunde erreicht wird.

Die Sandisk-MicroSDHC-Karte soll inklusive einer Garantie von fünf Jahren für rund 154 Euro ab April 2010 auf den Markt kommen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 4 Spiele gratis erhalten
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

Amanda B. 23. Mär 2010

Nein. Du verstehst es nicht. Also.. FAT32 geht weit über 32GB hinaus. Auch hat Windows...

nokianer 23. Mär 2010

Naja es könnte auch beim SDHC-Lesen interessant sein, wenn man bspw. einen...

asasdjfbn 23. Mär 2010

ymmd

nokianer 23. Mär 2010

Die 16 GByte Class 2 liegt derzeit auch bei etwa 35 €. Offensichtlich ist die...


Folgen Sie uns
       


Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live

Wir zeigen uns enttäuscht von fehlenden Infos zu Metroid 4, erfreut vom neuen Super Smash und entzückt vom neuen Fire Emblem.

Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

    •  /