Abo
  • Services:

Scribus 1.3.6 mit 150 Reparaturen und neuen Sprachdateien

Vorabversion bringt renovierte Kalender-Funktion und neue Farbpaletten mit

In der neuen Vorabversion Scribus 1.3.6 haben die Entwickler des quelloffenen DTP-Programms hauptsächlich an der Lokalisierung gearbeitet und über 150 Fehler beseitigt. Die Betaversion enthält erstmals eine Anleitung zur Kompilierung unter dem Betriebssystem Opensolaris.

Artikel veröffentlicht am ,
Scribus 1.3.6 mit 150 Reparaturen und neuen Sprachdateien

Das Scribus-Team hat über 150 Fehlerkorrekturen in die aktuelle Vorabversion 1.3.6 des freien DTP-Programms Scribus eingepflegt. Zu den wesentlichen Neuerungen zählen die Entwickler hauptsächlich Arbeiten an der Lokalisierung verschiedener Sprachen, etwa Deutsch. Die Dokumentation wurde verbessert.

Stellenmarkt
  1. State Street Bank International GmbH, München
  2. Robert Bosch GmbH, Hildesheim

Der integrierte, pythonbasierte Scripter wurde um zusätzliche Funktionen erweitert, etwa eine getDocName-Funktion. Die dort bereits vorhandene Kalender-Funktion wurde ebenfalls überarbeitet. Außerdem wurden einige neue Farbpaletten hinzugefügt. Insgesamt haben die Entwickler etliche Verbesserungen an der Benutzeroberfläche vorgenommen.

Scribus 1.3.6 benötigt unter Linux die QT-Bibliothek in der Version 4.5, mit älteren Versionen lässt sich diese Vorabversion nicht kompilieren. Der Quellcode sowie Binärpakete für Mac OS X und Windows sind auf den Downloadseiten des Projekts verfügbar. Für Debian GNU/Linux, Ubuntu, Fedora 11 und 12 Opensuse 11.x sowie Mandriva 2010 liegen ebenfalls vorkompilierte Pakete im RPM- oder DEB-Format vor. Unter Scribus 1.3.3 erstellte Dokumente sollten als Kopie mit der aktuellen Version geöffnet werden, denn das unter 1.3.6 verwendete Format ist nicht mehr abwärtskompatibel.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 24,99€
  2. 44,99€
  3. 99,99€
  4. 109,99€

mfn 30. Mär 2010

Ich kann ehrlich gesagt nur davon ausgehen, das diejenigen, die gerade die großen OSS...

Layoutbastler 24. Mär 2010

Ich verwende Scribus unter Windows XP seit ca. 4 -5 Jahren für alle Arten von Drucksachen...


Folgen Sie uns
       


Alt gegen neu - Model M im Test

Das US-Unternehmen Unicomp bietet Tastaturen mit Buckling-Spring-Schalter an - so wie sie einst bei IBMs Model-M-Modellen verwendet wurden. Die Kunststoffteile sind zwar nicht so hochwertig wie die des Originals, die neuen Model Ms sind aber dennoch sehr gute Tastaturen.

Alt gegen neu - Model M im Test Video aufrufen
Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

    •  /