Abo
  • Services:
Anzeige
Chinesische Medien: Google ist ein Werkzeug Obamas

Chinesische Medien: Google ist ein Werkzeug Obamas

US-Konzern versuche, in Kultur und Wertvorstellungen einzudringen

Chinas Zeitungen drucken Kommentare, laut denen Google im Sold der US-Regierung steht. Die Firma mische sich in kolonialer Manier in die inneren Angelegenheiten des Landes ein. Ziel sei es, die chinesische Kultur und die Werte des Volkes zu unterwandern.

Die staatlichen chinesischen Medien greifen den US-Konzern Google massiv an, der sich in diesen Tagen aus China zurückziehen könnte. Der Internetkonzern stünde in engsten Verbindungen mit der Regierung Barack Obamas und sei ein Werkzeug für dessen politische Ziele, ist in Kommentaren zu lesen.

Anzeige

Google hatte im Januar 2010 von Angriffen auf seine Infrastruktur in China berichtet. Anschließend kündigte das Management eine mögliche Schließung seiner chinesischen Suchmaschine an, wenn die Zensurauflagen der Regierung bei Googles Internetsuche nicht aufgehoben würden. Googles Vorwürfe, Chinas Regierung stünde hinter den Angriffen, seien haltlos und US-amerikanische Politiker hätten vor aller Welt eine Slapstick-Komödie aufgeführt, als sie sich öffentlich für Google einsetzten, hieß es in einem Kommentar in der englischsprachigen Tageszeitung China Daily mit dem Titel "China braucht kein politisiertes Google", der von der staatlichen Nachrichtenagentur Xinhua stammt.

Mittels Zensur werden in China Informationen über Proteste für demokratische und Arbeitnehmerrechte, nationale Unabhängigkeitsbewegungen, die Vertreibung von Bauern und das Luxusleben der Herrschenden unterdrückt. Dies versucht der Xinhua-Kommentator Zhang Jiawei zu rechtfertigen: "Kein Land wird es zulassen, dass auf seinem Gebiet Informationen über Subversion, Separatismus, Rassismus und Terrorismus durch das Internet zirkulieren. Souveränität und Grenzen gibt es auch im Cyberspace, das muss von jedem Land durch Gesetze und Vorschriften beobachtet werden."

Vier Jahre lang sei Google mit seiner chinesischen Suche aktiv gewesen. Doch nun werde klar, dass nicht kommerzielle Gründe das Motiv für den Markteintritt waren. "Google scheint ein Werkzeug zu sein, um in die chinesische Kultur und die Wertvorstellungen des Volkes einzudringen", so die Zeitung. Es sei lächerlich und arrogant, wenn eine amerikanische Firma versuche, Chinas Gesetze zu ändern.

"Googles Beziehungen mit der US-Regierung könnten intensiver nicht sein", so der Kommentar. US-Medien hätten berichtet, dass Google der viertgrößte Unterstützer von Barack Obama in seinem Wahlkampf war. Vier der ehemaligen Führungskräfte des Unternehmens stünden jetzt im Dienste der US-Regierung, einschließlich Sumit Agarwal, der Product Manager in Googles Mobile-Sparte war und seit Januar 2010 stellvertretender Assistent des Verteidigungsministers ist.

In einem weiteren Kommentar vergleicht die Zeitung Google mit der kolonialen British East India Company, die sich über nationales Recht hinweggesetzt habe. Damit stehe fest, dass Google der "größte Verlierer" sei.


eye home zur Startseite
d3wd 24. Mär 2010

Das hat er wirklich gut gemacht. Die Chinesische Regierung ist auch gar nicht schlecht...

x3cion 24. Mär 2010

Ich denke immer noch, das eher die Führenden einer Firma für deren Aktionen...

x3cion 24. Mär 2010

Ich würde meine Hand dafür nicht ins Feuer legen. Zumal man nicht weiß was, wie, _wann_...

x3cion 24. Mär 2010

Jedes Volk hat die Regierung, die es toleriert.

x3cion 24. Mär 2010

Wow, ein informativer Diss-Text. Geradezu ironisch! :) ++



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bosch Service Solutions Magdeburg GmbH, Berlin
  2. Heraeus infosystems GmbH, Hanau oder Singapur
  3. Württembergische Versicherung AG, Stuttgart
  4. DATAGROUP Köln GmbH, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals
  2. und Destiny 2 gratis erhalten
  3. und Destiny 2 gratis erhalten

Folgen Sie uns
       


  1. Echo Show vs. Fire HD 10 im Test

    Alexa, zeig's mir!

  2. Apple

    Teure Lederhülle für iPhone X deckt Mikrofon ab

  3. Notruf

    Siri ruft unnötig die Feuerwehr

  4. Netzneutralität

    US-Behörde FCC will Internetprovidern alles erlauben

  5. Fraunhofer Fokus

    Metaminer soll datensammelnde Apps aufdecken

  6. Onlinehandel

    Bundesgerichtshof greift Paypal-Käuferschutz an

  7. Verbraucherschutz

    Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um

  8. Core-i-Prozessoren

    Intel bestätigt gravierende Sicherheitsprobleme in ME

  9. Augmented Reality

    Apple kauft Vrvana für 30 Millionen US-Dollar

  10. Lootboxen

    "Battlefront 2 ist ein Star-Wars-Onlinecasino für Kids"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oneplus 5T im Test: Praktische Änderungen ohne Preiserhöhung
Oneplus 5T im Test
Praktische Änderungen ohne Preiserhöhung
  1. Smartphone Neues Oneplus 5T kostet weiterhin 500 Euro
  2. Sicherheitsrisiko Oneplus-Smartphones kommen mit eingebautem Root-Zugang
  3. Smartphone-Hersteller Oneplus will Datensammlung einschränken

Gaming-Smartphone im Test: Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
Gaming-Smartphone im Test
Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
  1. Razer Phone im Hands on Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro
  2. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  3. Razer-CEO Tan Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
Firefox 57
Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  1. Mozilla Wenn Experimente besser sind als Produkte
  2. Firefox 57 Firebug wird nicht mehr weiterentwickelt
  3. Mozilla Firefox 56 macht Hintergrund-Tabs stumm

  1. Re: Wer hat den Spaten

    DeathMD | 08:40

  2. Re: Solche Lootboxen gibt es doch schon ewig....

    sodom1234 | 08:40

  3. Re: Kaum einer will Glasfaser

    PearNotApple | 08:40

  4. Re: Generelles Problem

    bulliwulli | 08:39

  5. Re: Tesla rasiert alle weg

    Gamma Ray Burst | 08:37


  1. 08:55

  2. 07:41

  3. 07:30

  4. 07:12

  5. 17:45

  6. 17:20

  7. 17:06

  8. 16:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel