Anwendungen fürs iPad können eingereicht werden

Vorabüberprüfung bis zum 27. März 2010

Die Vorbereitungen für den Start des iPads laufen auf Hochtouren. Mittlerweile können die ersten Anwendungen zur ersten Überprüfung eingereicht werden. Apple überprüft dann, ob die Apps auch mit dem iPad funktionieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Wer zum Marktstart des iPads dabei sein möchte, kann jetzt seine Apps bei Apple einreichen, wie aus einer E-Mail von Apple an Entwickler hervorgeht, die unter anderem Macrumors vorliegt. Entwickler können somit, abgesehen von den Trockenübungen am Simulator des iPhone-SDKs, von Apple überprüfen lassen, ob die Anwendung korrekt funktioniert.

Stellenmarkt
  1. Product Owner (m/w/d) Smart Data Services
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München
  2. Identitäts- und Berechtigungsmanager (m/w/d)
    W&W Informatik GmbH, Ludwigsburg
Detailsuche

Ein echtes iPad haben derzeit wohl die wenigsten Entwickler in der Hand, sie können ihre Anwendungen also nicht unter realen Bedingungen testen. Es gibt allerdings ein paar Bedingungen, die Entwickler erfüllen müssen, um bei der Vorabeinreichung berücksichtigt zu werden. Die Apps muss zwingend mit der Beta 5 des SDK 3.2 erstellt worden sein und bis zum 27. März Uhr um 17 Uhr pazifischer Zeit (GMT -7) bei Apple vorliegen. Nach einer Prüfung des iPad-Teams gibt es eine Rückmeldung, die darüber aufklärt, inwieweit die Anwendung für den Verkaufsstart bereit ist. Außerdem gibt es dann Informationen zur endgültigen Einreichung der Anwendung.

  • Apple iPad Apps - iBook
  • Apple iPad Apps - Filme
  • Apple iPad Apps - Fotos
  • Apple iPad Apps - iTunes
  • Apple iPad Apps - Mail
  • Apple iPad Apps - Safari
  • Apple iPad Apps - App Store
  • Apple iPad Apps - Maps
  • Apple iPad Apps - Notizen
  • Apple iPad Apps - Kalender
  • Apple iPad Apps - Kontakte
  • Apple iPad Apps - iWork
Apple iPad Apps - iBook

Nur Anwendungen, die an der Vorabeinsicht teilnehmen, können für den Verkaufsstart berücksichtigt werden. Alle anderen müssen sich gedulden.

Apples iPad soll in den USA am 3. April 2010 ausgeliefert werden. In Europa ist es vermutlich erst Ende April so weit. Apple will dann auch gleich die Modelle mit 3G-Modem anbieten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


______ 22. Mär 2010

Warum du jetzt Cloud-Computing auf Video und Foto beschränkst ist mir ein Rätsel? Das...

Gennaio 22. Mär 2010

Was meinst du damit? Hardware oder Software? Hardware: iPad hat 10 Std. Akkulaufzeit...

iLOLROFL 22. Mär 2010

Aber pass auf, dass Du dabei nicht versehentlich Deinen Kopf erwischst ... ;-) Oh, der...

FooBarBaz 22. Mär 2010

Äpfel und Birnen? Du weißt schon, dass das iPad (und nebenbei alle anderen Tablets die es...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elon Musk und Manchester United
Der Meme-Lord braucht die Blutgrätsche

Wenn Musk twittert, zittern die Anleger und nun auch Fußball-Fans. Wie sich der Milliardär endgültig ins Abseits bewegt und wie die Öffentlichkeit damit umgehen sollte.
Ein IMHO von Lennart Mühlenmeier

Elon Musk und Manchester United: Der Meme-Lord braucht die Blutgrätsche
Artikel
  1. Wheelhome Vikenze III-e: Winziges elektrisches Wohnmobil mit Solardach
    Wheelhome Vikenze III-e
    Winziges elektrisches Wohnmobil mit Solardach

    Wheelhome hat mit dem Vikenze III-e ein elektrisches Wohnmobil für ein bis zwei Personen vorgestellt, das sich selbst dank Solarzellen mit Strom versorgt.

  2. Urteil: Tesla darf den Autopilot weiterhin so nennen
    Urteil
    Tesla darf den Autopilot weiterhin so nennen

    Das Assistenzsystem-Paket von Tesla darf weiterhin als Autopilot bezeichnet werden. Der Versuch, dies Tesla zu verbieten, blieb vor Gericht erfolglos.

  3. Post-Quanten-Kryptografie: Die neuen Kryptoalgorithmen gegen Quantencomputer
    Post-Quanten-Kryptografie
    Die neuen Kryptoalgorithmen gegen Quantencomputer

    Die US-Behörde NIST standardisiert neue Public-Key-Algorithmen - um vor zukünftigen Quantencomputern sicher zu sein.
    Eine Analyse von Hanno Böck

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar bei Amazon & Co. • MSI Geburtstags-Rabatte • Neuer Saturn-Flyer • Game of Thrones reduziert • MindStar (MSI RTX 3070 599€) • Günstig wie nie: MSI 32" WHD 175 Hz 549€, Zotac RTX 3080 12GB 829€, Samsung SSD 1TB/2TB (PS5) 111€/199,99€ • Bester 2.000€-Gaming-PC[Werbung]
    •  /