Abo
  • Services:

Verfahren gegen Ex-Telekom-Chef Ricke wird eingestellt

Verfahren gegen vier weitere Beschuldigte werden fortgeführt

Kai-Uwe Ricke und Klaus Zumwinkel werden von der Bonner Staatsanwaltschaft nicht weiter verfolgt. Die Verfahren werden eingestellt. Obendrein gibt es Probleme mit den beschlagnahmten Daten anderer Mitarbeiter der Telekom: Sie sind verschlüsselt.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Verfahren gegen zwei Mitarbeiter der Führungsetage der Deutschen Telekom rund um den Datenskandal wird offenbar eingestellt, wie das Nachrichtenmagazin Focus erfahren hat. Die Staatsanwaltschaft Bonn will somit die Verfahren gegen Klaus Zumwinkel, früherer Aufsichtsratsvorsitzender, und den ehemaligen Konzernchef Kai-Uwe Ricke nicht weiter verfolgen.

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg
  2. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg

Dem Focus gegenüber gibt Oberstaatsanwalt Fred Apostel zwar an, dass es einige Indizien gibt, wonach die Telekom-Führung Gewerkschaftler und Journalisten beobachtete, um undichte Stellen im Konzern zu entdecken, allerdings reicht das offenbar nicht.

Verfahren gegen vier weitere Verdächtige des Datenskandals werden weiterverfolgt. Einer der Hauptbelastungszeugen blockt aber weitere Aussagen ab und die beschlagnahmten Computer diverser Beschuldigter ließen sich auch nicht nutzen, so der Focus. BKA-Fachleute bräuchten wohl 600 Jahre, um die Daten zu entschlüsseln.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Corsair GLAIVE RGB als neuwertiger Outlet-Artikel für 34,99€ + Versand statt ca...
  2. 59,90€ (Bestpreis!)
  3. 99€ (Bestpreis!)
  4. 99,95€ (Vergleichspreis ca. 130€)

verzweifelt 22. Mär 2010

so traurig es ist, aber du hast recht.

klsd 22. Mär 2010

Du hast ja wohl null Ahnung. *lol*

wilderberg 21. Mär 2010

...nein, auch hier: Verschwörung. hole world is eevil :)

gnoll_ 21. Mär 2010

ich meine natürlich die rechenleistung, während er sonst nichts zu tun hat ;>

Mikeasd 21. Mär 2010

"Es wird konsequent verharmlost das hier eines der schlimmsten Verbrechen begangen wurden...


Folgen Sie uns
       


Xiaomi Mi 9 - Hands on (MWC 2019)

Xiaomi bringt das Mi 9 nach Europa. Der Europastart wurde auf dem Mobile World Congress 2019 in Barcelona verkündet. Das Topsmartphone hat eine Triple-Kamera mit bis zu 48 Megapixeln. Es liefert für einen Preis ab 450 Euro eine sehr gute technische Ausstattung.

Xiaomi Mi 9 - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil: Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil
Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um

Ohne Aufzüge gäbe es keine Hochhäuser. Aber inzwischen sind Wolkenkratzer zu hoch für herkömmliche Systeme. Thyssen-Krupp testet derzeit einen neuartigen Aufzug, der beliebig hoch fahren kann. Inspiriert ist er vom Paternoster und dem Transrapid. Wir waren im Testturm.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ceramic Speed Hätte, hätte - Fahrrad ohne Kette
  2. Geheimdienste und Bundeswehr Masterstudiengang für Staatshacker gestartet
  3. Sonitus Technologies Zahnmikrofon sorgt für klare Kommunikation

Fido-Sticks im Test: Endlich schlechte Passwörter
Fido-Sticks im Test
Endlich schlechte Passwörter

Sicher mit nur einer PIN oder einem schlechten Passwort: Fido-Sticks sollen auf Tastendruck Zwei-Faktor-Authentifizierung oder passwortloses Anmelden ermöglichen. Golem.de hat getestet, ob sie halten, was sie versprechen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  2. E-Mail-Marketing Datenbank mit 800 Millionen E-Mail-Adressen online
  3. Webauthn Standard für passwortloses Anmelden verabschiedet

Pauschallizenzen: CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern
Pauschallizenzen
CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern

Absurder Vorschlag aus der CDU: Anstatt die Urheberrechtsreform auf EU-Ebene zu verändern oder zu stoppen, soll nun der "Mist" von Axel Voss in Deutschland völlig umgekrempelt werden. Nur "pures Wahlkampfgetöse" vor den Europawahlen, wie die Opposition meint?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europawahlen Facebook will mit dpa Falschnachrichten bekämpfen
  2. Urheberrecht Europas IT-Firmen und Bibliotheken gegen Uploadfilter
  3. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform

    •  /