Abo
  • Services:

Black Prophecy: Betaanmeldung - Konkurrenz für Eve Online?

Geschlossene Betaphase soll im April 2010 anfangen

Bekannt ist das Entwicklerteam Reakktor aus Hannover vor allem durch das Onlinerollenspiel Neocron, jetzt steht das Online-Weltraumepos Black Prophecy vor dem geschlossenen Betatest. Interessierte Spieler können sich bewerben.

Artikel veröffentlicht am ,
Black Prophecy: Betaanmeldung - Konkurrenz für Eve Online?

Bei "Weltraum" und "MMOG" führen momentan nicht viele Wege an Eve Online vorbei - das soll sich ändern: Das Entwicklerstudio Reakktor arbeitet mit Publisher Gamigo an Black Prophecy. Nach aktuellem Stand soll der geschlossene Betatest im April 2010 starten - Bewerbungen sind auf der offiziellen Webseite möglich. Bei dem Titel handelt es sich um ein Weltraumspiel mit starken Rollenspielanteilen: Spieler steuern ihre Raumjäger durch ein riesiges Universum, liefern sich Kämpfe und steigen nach und nach immer weiter im Level auf. Im Vergleich zu Eve Online soll es laut den Entwicklern deutlich mehr Action bieten. Black Prophecy soll grundsätzlich kostenlos spielbar sein, besondere Ausrüstung und weitere Extras werden allerdings Geld kosten.

Stellenmarkt
  1. CompuGroup Medical Deutschland AG, Koblenz
  2. State Street Bank International GmbH, München

Die Einzelspielermissionen erzählen den Kampf zwischen den außerirdischen Völkern der Geniden und der Tyi. Spieler bestreiten ihre Missionen in instanziierten Sektoren. Unter anderem soll es klassische Patrouillen-, Escort- und Kampfeinsätze geben, die sich bei mehrmaligem Ausführen immer wieder ein bisschen verändern - beispielsweise soll es bei einer Patroullienmission eventuell zu einem gescripteten Überfall kommen. Außerdem wird es umfangreiche Möglichkeiten geben, sich mit anderen Spielern im Clan zu verbinden oder riesige Raumschlachten im PvP-Modus auszuführen. Raumstationen oder Planetenoberflächen darf der Spieler noch nicht selbst betreten - obwohl der Trailer kurz einen Innenraum zeigt. Später soll es diese Möglichkeit wahrscheinlich per Erweiterung geben.

  • Black Prophecy
  • Black Prophecy
  • Black Prophecy
  • Black Prophecy
  • Black Prophecy
  • Black Prophecy
Black Prophecy

Spielerschiffe sollen nicht als Ganzes erhältlich sein, sondern aus unterschiedlichen Modulen bestehen, etwa Cockpits, Flügel oder Triebwerk. Alle Module sollen in unterschiedlichen Formen und Größen erhältlich sein, so dass Spieler ihr Schiff nach eigenen Wünschen und Vorstellungen zusammenstellen können. Auch Schiffscomputer und Waffensysteme sind in einer Vielzahl von Ausführungen zu haben.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

truedat 07. Jun 2010

diesem post stimme ich zu.

sehrgut 07. Jun 2010

der vergleich schule/uni war mir neu ;) wenn wir schon bei vergleichen sind: "EVE verhält...

IhrName9999 23. Mär 2010

Und wie stellst du dir "etwas" vor das aus Datenschutzgründen nicht existieren kann und...

ljfsdafs 23. Mär 2010

Da wäre ich vorsichtig. Schonmal mit nem Sandstrahler auf nen Haufen Mikado-Stäbchen...

Supermax 23. Mär 2010

Es ist leider scheinbar so, daß sich jedes SciFi/Weltraum-MMOG automatisch mit EVE...


Folgen Sie uns
       


Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha

Zwölf Stunden haben wir in der Closed Alpha des kommenden Shooters im Zweiten Weltkrieg Battlefield 5 verbracht - Zeit für eine erste Analyse der Änderungen.

Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

    •  /