Abo
  • Services:

Mobilcom-Debitel nimmt das iPhone ins Sortiment

Freenet weitet Aktivitäten im Bereich Mobilfunk aus

Ab dem 29. März 2010 wird es das iPhone 3GS mit T-Mobile-Vertrag auch bei Mobilcom-Debitel geben. Mobilcom-Debitel ist auch in den Elektronikmärkten Saturn und Media Markt vertreten.

Artikel veröffentlicht am ,
Mobilcom-Debitel nimmt das iPhone ins Sortiment

Wie bei T-Mobile gibt es das iPhone 3GS auch bei Mobilcom-Debitel ausschließlich mit T-Mobile-Vertrag. Die Konditionen und Preise entsprechen dabei den iPhone-Verträgen von T-Mobile.

Mobilcom-Debitel ist Teil von Freenet. Erst kürzlich teilte Freenet mit, dass sich das Unternehmen künftig verstärkt auf Smartphones und mobile Datentarife konzentrieren wolle. Die Kooperation mit T-Mobile ist offenbar einer dieser Schritte.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 399€
  2. 59,79€ inkl. Rabatt

Scotch 22. Mär 2010

Ich habe mein Iphone schon letztes Jahr im Okt. bei denen gekauft. Was soll daran neu...

iBILD 20. Mär 2010

Du hast da was ganz fürchterlich durcheinander gebracht. Hast Du die BILD wieder...

golim 20. Mär 2010

...so lang die trottel von der Telekom (ihr könnt mir glauben, ich kenne die von früher...


Folgen Sie uns
       


BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht

BMW setzt auf elektrischen Motorsport: Die Münchener treten als zweiter deutscher Autohersteller in der Rennserie Formel E an. BMW hat in München das Fahrzeug für die Saison 2018/19 vorgestellt.

BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht Video aufrufen
Echo Link: Amazon hält sich für Sonos
Echo Link
Amazon hält sich für Sonos

Sonos ist offenbar für Amazon ein Vorbild. Anders ist die Existenz des Echo Link und des Echo Link Amp nicht zu erklären. Aber ohne ein Ökosystem wie das von Sonos sind die Produkte völlig unsinnig.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. Smarte Echo-Lautsprecher Amazon macht Alexa schlauer
  2. Amazon Alexa Echo-Lautsprecher können bald über Skype telefonieren
  3. Zusatzbox Amazon bringt Alexa mit Echo Auto in jedes Auto

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Retrogaming: Maximal unnötige Minis
Retrogaming
Maximal unnötige Minis

Nanu, die haben wir doch schon mal weggeschmissen - und jetzt sollen wir 100 Euro dafür ausgeben? Mit Minikonsolen fahren Anbieter wie Sony und Nintendo vermutlich hohe Gewinne ein, dabei gäbe es eine für alle bessere Alternative: Software statt Hardware.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  2. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github
  3. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL

    •  /