Abo
  • Services:

Projektliste für Google Summer of Code steht fest

Bewerbungen von Studenten werden ab dem 29. März akzeptiert

Google hat eine Liste von Projekten veröffentlicht, an denen sich Studenten im Rahmen des Google Summer of Codes 2010 beteiligen können. Die Liste der akzeptierten Projekte reicht von der Arbeit an dem 3D-Animationsprogramm Blender bis hin zu Framework Mono.

Artikel veröffentlicht am ,
Projektliste für Google Summer of Code steht fest

Für Studenten, die sich am Google Summer of Code beteiligen wollen, hat der Suchmaschinenanbieter eine Liste möglicher Projekte auf seinen Wikiseiten veröffentlicht. Unter den Projekten, an denen Studenten arbeiten können, befinden sich sowohl Anwendungen wie der Videoplayer VLC als auch Projekte wie NetBSD oder der Spieleemulator ScummVM.

Studenten können bei den beteiligten Projekten eigene Ideen einreichen und sich dort austauschen. Ab 29. März werden dann Bewerbungen seitens der Studenten akzeptiert. Für die Arbeit zwischen dem 24. Mai und dem 16. August bekommt ein Student 5.000 US-Dollar, 500 US-Dollar gehen an das beteiligte Projekt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 119,90€

eiapopeia 23. Mär 2010

Ich finde es auch eine gute Sache. Vor allem kommt ja am Ende für alle (=Programmierer...

eiapopeia 23. Mär 2010

Nur geduld junger Padawan. Dauert eine Weile. Auch wenn man kein Feedback sieht, kommt da...

Kritiseur 20. Mär 2010

Da bemühen sie sich seit Jahren so sehr der Welt klar zu machen, dass ihr Produkt kein...


Folgen Sie uns
       


Pocophone F1 - Test

Das Pocophone F1 gehört zu den günstigsten Topsmartphones auf dem Markt - nur 330 Euro müssen Käufer für das Gerät bezahlen. Dafür bekommen sie eine Dualkamera und einen Snapdragon 845. Wer mit ein paar Kompromissen leben kann, macht mit dem Smartphone nichts falsch.

Pocophone F1 - Test Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten
  2. Google Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos
  3. Google Der Markt braucht keine Pixel-Smartphones

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Informationsfreiheitsbeauftragte Algorithmen für Behörden müssen diskriminierungsfrei sein
  2. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  3. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


      •  /