Abo
  • IT-Karriere:

Playstation Move: Sony lässt über Natal und Wii lästern

Kunstfigur Kevin Butler zieht über Bewegungssteuerung der Konkurrenz her

Der Kampf um den Markt für Bewegungssteuerung ist endgültig eröffnet: In einem Werbespot lässt Sony einen US-Komiker über Project Natal und die Wiimote lästern - das eigene Produkt Playstation Move kommt hingegen gut weg.

Artikel veröffentlicht am ,

Normalerweise lästern Mitarbeiter von Konsolenherstellern nur in Gesprächen unter vier Augen über die Konkurrenz. In der Öffentlichkeit hingegen neigen Sony, Microsoft und Nintendo sonst meist dazu, die Wettbewerber schlicht zu ignorieren. Nun lässt Sony Computer Entertainment (SCE) in einem viral verbreiteten Spot den US-Schauspieler Jerry Lambert über Project Natal und die Wii herziehen.

Lambert tritt als Kevin Butler auf - ein fiktionaler Mitarbeiter von Sony aus dem Jahr 2010, der sich beim Publikum im Nachhinein für den Erfolg der Playstation Move bedankt und erklärt, warum Natal (Kinect) und Wii seiner Meinung nach nichts taugen. Wirklich korrekt argumentiert die Figur Butler nicht: Über Project Natal lästert er, dass der Spieler dabei kein Eingabegerät mit Knöpfen etwa zum Feuern in der Hand halte und dadurch kindisch aussehe - dabei ist durchaus vorgesehen, dass wahlweise auch der Controller zum Einsatz kommt. Lambert ist bereits früher in Spots für Sony aufgetreten und hat Reklame unter anderem für die Playstation 3 Slim gemacht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,70€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

dave.h 24. Mär 2010

So kann man's auch halten. Peace!

chris12 23. Mär 2010

es ist wieder soooooo geil hier..... da wird lamentiert ueber ungelegte eier..... btw...

geboren 22. Mär 2010

Dein Geist ist anscheinend nicht groß genug um dir vorzustellen was man mit Natal sonst...

keinbockaufanme... 22. Mär 2010

-----------------------------------------------------------------> *lol* Hast du dir...

Hotohori 22. Mär 2010

Du bist der Looser, denn dein Beitrag hat absolut null mit meinem zu tun. Ich reden von...


Folgen Sie uns
       


Remnant from the Ashes - Test

In Remnant: From the Ashes sterben wir sehr oft. Trotzdem ist das nicht frustrierend, denn wir tun dies gemeinsam mit Freunden. So macht der Kampf in der Postapokalypse gleich mehr Spaß.

Remnant from the Ashes - Test Video aufrufen
Acer Predator Thronos im Sit on: Der Nerd-Olymp
Acer Predator Thronos im Sit on
Der Nerd-Olymp

Ifa 2019 Ob wir es nun den eisernen Thron oder den Sitz der Götter nennen: Der Predator Thronos von Acer fällt auf dem Messestand des Herstellers schon auf. Golem.de konnte den skurrilen Stuhl ausprobieren. Er ist eines Gaming-Kellers würdig.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Nitro XV273X Acer baut ersten Monitor mit IPS-Panel und 240 Hz
  2. Acer Beim Predator-Notebook fährt die Tastatur wie eine Rampe aus
  3. Geräte für Mediengestalter Acer gibt Verfügbarkeit der Concept-D-Laptops bekannt

IT-Studium: Kein Abitur? Kein Problem!
IT-Studium
Kein Abitur? Kein Problem!

Martin Fricke studiert Informatik, obwohl er kein Abitur hat. Das darf er, weil Universitäten Berufserfahrung für die Zulassung anerkennen. Davon profitieren Menschen wie Unternehmen gleichermaßen.
Von Tarek Barkouni

  1. IT Welches Informatikstudium passt zu mir?
  2. Bitkom Nur jeder siebte Bewerber für IT-Jobs ist weiblich

E-Auto: Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte
E-Auto
Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

IAA 2019 Die Premiere von Byton in Frankfurt ist überraschend. Da der M-Byte im kommenden Jahr in China startet, ist die Vorstellung des produktionsreifen Elektroautos in Deutschland etwas Besonderes.
Ein Bericht von Dirk Kunde


      •  /