Abo
  • IT-Karriere:

Zweite Klage bei 106-Millionen-Dollar-Strafe gegen Microsoft

VirnetX erhebt Ansprüche auch für Windows 7

Nachdem ein Gericht Microsoft wegen Patentverletzung zur Zahlung von 106 Millionen US-Dollar an VirnetX verurteilt hat, legt das Unternehmen mit einer neuen Klage nach.

Artikel veröffentlicht am ,
Zweite Klage bei 106-Millionen-Dollar-Strafe gegen Microsoft

VirnetX klagt erneut gegen Microsoft. Zuvor hatte das kleine Unternehmen schon 106 Millionen US-Dollar in einer Patentrechtsklage von dem Weltmarktführer erstritten. Dabei ging es um Patentverletzungen in den Microsoft-Produkten Office, Windows XP und Windows Vista. VirnetX teilt nun mit, auch in dem neuen Betriebssystem Windows 7 würden die Rechte von VirnetX verletzt.

Stellenmarkt
  1. PAUL HARTMANN AG, Heidenheim an der Brenz
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Neustrelitz

Während des Prozesses in der letzten Woche hatte VirnetX-Anwalt Bradley Caldwell erklärt, dass Ansprüche gegen Windows 7 bislang in der Klage nicht enthalten waren. "Es kam einfach zu spät, um Teil der gerichtlichen Auseinandersetzung zu sein", sagte er. Windows 7 erschien im Oktober 2009, VirnetX habe seine zweite Klage gegen Microsoft aber schon im Juni 2008 eingereicht.

Die neue Klageschrift, die erneut einem Gericht in Texas vorgelegt wurde, erhebt Ansprüche gegen Windows 7 und Windows Server 2008 R2. Auch diese Betriebssysteme würden VirnetX-Patente der Nummern 6,502,135 und 7,188,180 verletzen. Diese beschreiben ein System zum transparenten Aufbau von VPNs und eine Methode zum Aufbau einer sicheren Verbindung in einem VPN per Secure Domain Name Service.

VirnetX hat 13 Beschäftigte und verwaltet hauptsächlich Patente für VPNs. Das Unternehmen bietet das SDK Gabriel Connection Technology an, entwickelt Softwaretools für VPN-Verbindungen und lizenziert diese an Unternehmen.

Kevin Kutz von Microsofts Rechtsabteilung sagte, dass der Konzern sich auch gegen die neuen Ansprüche von VirnetX wehren werde. Microsoft hatte die Patente von VirnetX zuvor als ungültig bezeichnet.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-60%) 23,99€
  2. 4,31€
  3. 44,99€
  4. 2,69€

iAnschlagspuffer 19. Mai 2010

Könnt ihr mal aufhören so eine unqualifizierte scheisse zu schreiben: Das konnte schon...

blub 22. Mär 2010

apple verkauft geklauten style m$ verkauft geklauten dreck

sofias. 20. Mär 2010

freikopieren ist viel cooler als drogen (und billiger (und ungefährlicher)) :P abgesehen...

hier autor... 19. Mär 2010

Mag schon sein nur mein Bedauern hält sich in Grenzen. Eine außergerichtliche Einigung...


Folgen Sie uns
       


Samsungs Monitor The Space - Test

Der Space-Monitor von Samsung ist ungewöhnlich: Er wird mit einer Schraubzwinge an die Tischkante geklemmt. Das spart tatsächlich viel Platz. Mit 32 Zoll Diagonale und 4K-Auflösung ist auch genug Platz für die tägliche Arbeit vorhanden.

Samsungs Monitor The Space - Test Video aufrufen
Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Noise Cancelling Headphones 700 im Test: Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus
Noise Cancelling Headphones 700 im Test
Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Bose schafft mit seinen neuen Noise Cancelling Headphones 700 eine fast so gute Geräuschreduzierung wie Sony und ist in manchen Punkten sogar besser. Die Kopfhörer haben uns beim Testen aber auch mal genervt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Bose Frames im Test Sonnenbrille mit Musik
  2. Noise Cancelling Headphones 700 ANC-Kopfhörer von Bose versprechen tollen Klang
  3. Frames Boses Audio-Sonnenbrille kommt für 230 Euro nach Deutschland

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

    •  /