Abo
  • Services:

Google.cn wird offenbar am 10. April geschlossen

Sales-Mitarbeiter sprach mit China Business News

Laut dem Bericht einer chinesischen Wirtschaftszeitung wird Google den Geschäftsbetrieb seiner Suchmaschine in dem Land am 10. April 2010 einstellen. Den Beschäftigten werden demnach Ersatzarbeitsplätze im Ausland angeboten.

Artikel veröffentlicht am ,
Google.cn wird offenbar am 10. April geschlossen

Google hat offenbar einen Termin für die Schließung seiner chinesischen Suchmaschine festgelegt. "Ich habe Informationen erhalten, die besagen, dass Google China am 10. April verlassen wird, diese Informationen wurden aktuell nicht von Google bestätigt", sagte ein Sales-Mitarbeiter der China Business News. Eine offizielle Bekanntgabe des Termins soll am kommenden Montag erfolgen, schreibt die in Schanghai erscheinende Zeitung. Google wollte den Bericht nicht offiziell kommentieren.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Der Konzern habe seinen chinesischen Beschäftigten mitgeteilt, dass ihnen mit der Schließung von Google.cn Ersatzarbeitsplätze am Hauptsitz des Internetkonzerns in den USA oder im asiatisch-pazifischen Raum angeboten würden, so die Zeitung weiter.

Google erzielte laut Angaben der Unternehmensberatung Analysys International im Jahr 2009 in China einen Umsatz von 2,27 Milliarden Yuan (245 Millionen Euro).

Die Financial Times berichtete kürzlich, Google habe bereits detaillierte Pläne für die Schließung seines Suchmaschinengeschäfts in China. Es sei zu 99,9 Prozent sicher, dass sie umgesetzt werden, so die Zeitung unter Berufung auf eine unternehmensnahe Quelle.

Li Yizhong, der chinesische Minister für Industrie und Informationstechnologie, hatte Google vor Konsequenzen gewarnt, falls sich das US-Unternehmen nicht mehr an die Zensurbestimmungen des Landes halte.

Google hatte im Januar 2010 von Angriffen auf seine Infrastruktur in China berichtet. Anschließend kündigte es eine mögliche Schließung seiner chinesischen Suchmaschine an. Außerdem sollten die Zensurauflagen der Regierung bei Googles Internetsuche nicht länger befolgt werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 119,90€

omgieder 21. Mär 2010

Google vergisst nix. Deswegen können sie sich mit China nicht einigen. Hier der Beweis...

hmjam 21. Mär 2010

Mir fallen da gerade noch gewisse Parallelen auf; nur mal so aus Neugierde: Hast Du BWL...

Immanuel B. 20. Mär 2010

Dann werd ich zum Postpsammer und Spamme die Regierung voll xD

Y 19. Mär 2010

Betrachten wir einfach den heutigen Tag, oder die letzte Woche oder die letzten...

Schnurz 19. Mär 2010

Ist doch sowas von piepegal.


Folgen Sie uns
       


Apple Pay ausprobiert

Dank Apple Pay können nun auch Nutzer in Deutschland kontaktlos mit ihrem iPhone bezahlen. Wir haben den Dienst bei unserem Lieblingscafé ausprobiert.

Apple Pay ausprobiert Video aufrufen
WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

Slighter im Hands on: Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
Slighter im Hands on
Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist

CES 2019 Mit Slighter könnte ausgerechnet ein Feuerzeug Rauchern beim Aufhören helfen: Ausgehend von den Rauchgewohnheiten erstellt es einen Plan - und gibt nur zu ganz bestimmten Zeiten eine Flamme.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show
  2. Royole Flexpai im Hands on Display top, Software flop
  3. Alienware Area 51m angesehen Aufrüstbares Gaming-Notebook mit frischem Design

People Mover: Rollende Kisten ohne Fahrer
People Mover
Rollende Kisten ohne Fahrer

CES 2019 Autonome People Mover sind ein Trend auf den Messeständen der Mobilitätsanbieter in Las Vegas. Neue Sensor-Generationen senken die Kosten und vereinfachen die Fertigung der Shuttlebusse ohne Fahrer.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Streaming-Lautsprecher Google Assistant für ältere Sonos-Modelle geplant
  2. Dell Latitude 7400 im Hands on Starkes Business-2-in-1 mit knackigem Preis
  3. 360 Reality Audio ausprobiert Sony erzeugt dreidimensionalen Musikklang per Kopfhörer

    •  /