Abo
  • Services:
Anzeige

PHProjekt 6.0 - Neuentwicklung der freien Groupware

Moderne Architektur, neue Lizenz und mehr Ajax

Mayflower hat die freie Groupware Suite PHProjekt von Grund auf neu geschrieben und in der Version 6.0 veröffentlicht. Die Software steht nun unter der LGPL und setzt verstärkt auf Ajax.

In rund zwei Jahren wurde PHProjekt komplett neu entwickelt und liegt nun in der Version 6.0 vor, bei der der Fokus verstärkt auf dem Thema Projektmanagement liegt. Dabei wurde auf eine zeitgemäße Programmierung mit testgetriebener Entwicklung, objektorientiertem PHP5 und einen modernen Codestil gesetzt sowie auf das Zend Framework und die Javascript-Bibliothek Dojo zurückgegriffen.

Anzeige

So folgt PHProjekt nun einer MVC-Architektur mit einem konfigurierbaren ActiveRecord-Interface, was die Entwicklung zusätzlicher Module beschleunigen soll. Zudem kann die Applikation Module auch selbst erzeugen. Dojo steuert RIA-Komponenten und auf Comet basierende Echtzeitfähigkeiten bei.

So wartet PHProjekt in der Version 6.0 mit Funktionen wie Datenerkennung, Echtzeitsuche, komplexen Filteroptionen, einem interaktiven Gantt-Diagramm zur Projektplanung und einem detaillierten Rechte- und Rollenkonzept auf.

Entwickler sollen dank der modularen Architektur Erweiterungen recht einfach erstellen und bestehende Module durch das Active-Record-Pattern verändern können. Zudem gibt es ein sauber dokumentiertes API.

Mit der neuen Version wurde auch die Lizenz der Software verändert. Diese steht nun unter der LGPL statt wie bisher unter der GPL. Entwickler und Firmen können so eigene Module und Zusatzsoftware entwickeln, diese mit PHProjekt 6.0 verlinken und sie unter eine andere Lizenz stellen.

PHProjekt 6.0 steht ab sofort unter phprojekt.com zum Download bereit.


eye home zur Startseite
Stackhouse 19. Mär 2010

?

ProProkka 19. Mär 2010

Alle Softwareprodukte, mit dem Attribute "PHP" im Namen sind von höchster Qualität...

lalalalalalala 19. Mär 2010

Diese "Guerilla"-Marketing-Aktionen für das Quasseldrum scheinen irgendwie nicht richtig...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. HENRICHSEN AG, Stuttgart, Friedrichshafen, Freiburg
  2. Deutsche Nationalbibliothek, Frankfurt am Main
  3. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  4. operational services GmbH & Co. KG, Nürnberg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. für 44,99€ statt 60,00€
  2. (-22%) 46,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Bayern

    Eltern wollen Lockerungen beim Handyverbot an Schulen

  2. Baden Württemberg

    Streit über "Cyberwehr" im Landtag

  3. Die Woche im Video

    Zweiräder heben ab und ein Luftschiff kommt runter

  4. Autonomes Fahren

    Singapur kündigt fahrerlose Busse an

  5. Coinhive

    Kryptominingskript in Chat-Widget entdeckt

  6. Monster Hunter World angespielt

    Die Nahrungskettensimulation

  7. Rechtsunsicherheit bei Cookies

    EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung

  8. Schleswig-Holstein

    Bundesland hat bereits 32 Prozent echte Glasfaserabdeckung

  9. Tesla Semi

    Teslas Truck gibt es ab 150.000 US-Dollar

  10. Mobilfunk

    Netzqualität in der Bahn weiter nicht ausreichend



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Montagewerk in Tilburg: Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
Montagewerk in Tilburg
Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
  1. Elektroauto Walmart will den Tesla-Truck
  2. Elektrosportwagen Tesla Roadster 2 beschleunigt in 2 Sekunden auf Tempo 100
  3. Elektromobilität Tesla Truck soll in 30 Minuten 630 km Reichweite laden

Fitbit Ionic im Test: Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
Fitbit Ionic im Test
Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
  1. Verbraucherschutz Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um
  2. Wii Remote Nintendo muss 10 Millionen US-Dollar in Patentstreit zahlen
  3. Ionic Fitbit stellt Smartwatch mit Vier-Tage-Akku vor

E-Golf im Praxistest: Und lädt und lädt und lädt
E-Golf im Praxistest
Und lädt und lädt und lädt
  1. Garmin Vivoactive 3 im Test Bananaware fürs Handgelenk
  2. Microsoft Sonar überprüft kostenlos Webseiten auf Fehler
  3. Inspiron 5675 im Test Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020

  1. Also damals...

    Gandalf2210 | 12:42

  2. Re: Damit die Helikoptereltern

    snboris | 12:41

  3. Oder es gibt freies WLAN...

    Toaster | 12:41

  4. ich habe es jetzt erst gemerkt

    jms | 12:38

  5. Re: Typisch Deutschland mal wieder..

    KnutRider | 12:36


  1. 11:49

  2. 11:04

  3. 09:00

  4. 17:56

  5. 15:50

  6. 15:32

  7. 14:52

  8. 14:43


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel