Abo
  • Services:

Golem.de guckt: nach dem Sinn, dem Rechten und der Realität

Eine Übersicht über die TV-Woche vom 22. bis 28. März 2010

3Sat sucht die ganze Woche nach dem Sinn des Lebens, kommt dabei aber nicht auf 42 Sondersendungen. Nano koppelt sich von der philosophischen Debatte des Senders ab und bleibt in der Reihe menschenmöglich auf dem Boden und erzählt lieber, wie lange Menschen baden, trinken und liegen können, und ob sie das alles auch gleichzeitig schaffen würden.

Artikel veröffentlicht am ,
Golem.de guckt: nach dem Sinn, dem Rechten und der Realität

Dokumentationen

Im Rahmen der Suche nach dem Lebenssinn ist 3Sat Dem Bewusstsein auf der Spur. Die Dokumentation widmet sich den Geheimnissen des Gehirns und sucht nach dem "Ich" in den Neuronen. Dabei werden die Mechanismen des Gehirns betrachtet, die Welt wahrzunehmen und zu modellieren, sowie den menschlichen Körper zu steuern.
(3Sat, 22.03.2010, 21:30 - 22:00 Uhr)

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, München
  2. NCP engineering GmbH, Nürnberg

Durch das Projekt des 100-Dollar-Laptops ist Nicolas Negroponte für Arte ein Weltverbesserer. Im Rahmen des Themenabends Die Weltverbesserer läuft eine Dokumentation über ihn und sein Projekt. Der Themenabend widmet sich sozialen Unternehmern, die mit ihren Projekten der Menschheit helfen wollen und den Profit hintenan stellen.
(Arte, 23.03.2010, 21:15 - 22:00 Uhr)

Und nochmal Sinnsuche: Kulturzeit lädt in der WG der Philosophen einen Gast und zwei Philosophen zur Diskussion. Geredet werden soll über die Frage, ob der Mensch überhaupt noch Gesellschaft braucht oder ihn soziale Netzwerke zum bloßen Konstrukt machen. Wenn mit sozialen Netzwerken tatsächlich Facebook & Co gemeint sind, dann steht zu befürchten, Blinden dabei zuzuschauen, wie sie über Farben diskutieren.
(3Sat, 24.03.2010, 19:20 - 20:00 Uhr)

Magazine

C't-TV widmet sich in Vorsicht Kunde! einem verschwundenen Telefonanschluss, ausgelöst durch eine angebliche Anschlusskündigung, die der Inhaber aber nie veranlasst hatte. Im Test wird ein Blick auf die ersten 3D-Fernseher geworfen. Und es wird auf die Gefahren hingewiesen, die durch Webseiten zur Selbstdiagnose und -medikation von Krankheiten ausgehen können.
(HR, 27.03.2010, 12:30 - 13:00 Uhr)

Letzte Woche ging es noch darum, wie böse Geo-Informationen in Bildern sind. Neues zeigt hingegen, wozu sie nütze sind, und was man alles damit anstellen kann.
(3Sat, 28.03.2010, 16:30 - 17:00 Uhr)

Recht brisant schildert Fälle, in denen Paypal willkürlich mit Kunden umgegangen ist, und erklärt, wie man sich in solchen Fällen gegenüber Paypal verhalten sollte.
(3Sat, 28.03.2010, 18:00 - 18:30 Uhr)

Filme

The 6th Day spielt ein wenig mit der Angst der Menschen, geklont zu werden. Arnold Schwarzenegger kehrt eines Abends von der Arbeit nach Hause zurück und entdeckt, dass seine Familie sich längst um einen Klon seiner selbst versammelt hat. Kurz darauf wird er von Killern attackiert. Der Rest des Films besteht darin, mit viel Muskeleinsatz die Killer zu erledigen und nebenbei der Verschwörung auf die Spur zu kommen. Und ja, der Film kommt wirklich im ZDF.
(ZDF, 22.03.2010, 22:15 - 0:10 Uhr)

Mein Avatar und ich handelt in und von Second Life. Klingt zuerst nach kaltem Kaffee und abgestandenem Bier. Tatsächlich ist der Film aber von 2009 und keine Hype-Reportage, sondern eine abendfüllende, fiktive Dokumentation. Ein erfolgloser Dokumentarfilmer entdeckt Second Life als Fluchtmittel vor der Realität und verliebt sich in einen weiblichen Avatar. Dann macht seine Freundin mit ihm Schluss und er versucht seine neue Liebe zu finden, die mittlerweile aus Second Life verschwunden ist. Was sich kitschig anhört, ist nur ein Basisplot für eine interessante Verknüpfung von Realfilm und Second-Life.
(Arte, 26.03.2010, 22:25 - 23:55 Uhr)

Alle Termine sind als ics-Datei verfügbar: https://www.golem.de/guckt/GoGu_20100322.ics
Dauerlink: https://www.golem.de/guckt/GoGu.ics



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 34,99€
  2. 211,71€ für Prime-Mitglieder
  3. 103,90€
  4. ab 225€

Nachdenker 22. Mär 2010

Ich finde diesen zynischen Nachklang gar nicht so witzig, denn selbstverständlich kann...

Auf die Gesundheit 21. Mär 2010

Da Du schon Wikipedia zitierst, stellt sich mir die Frage, warum Du dabei soweit unten...

ich trailer 21. Mär 2010

Wenn Du Arte schauen würdest, wüsstest Du, das sehr viel mit deutscher Tonspur läuft...

76j 21. Mär 2010

Ich hab ein abgeschlossenes Studium und arbeite freiberuflich/selbständig. Was...

fullhahdeh 20. Mär 2010

deshalb ist dieses Golem.guckt wirklich interessant und wertvoll.


Folgen Sie uns
       


Bewerbungsgespräch mit der KI vom DFKI - Bericht

Wir haben uns beim DFKI in Saarbrücken angesehen, wie das Training von Bewerbungsgesprächen mit einer Künstlichen Intelligenz funktioniert.

Bewerbungsgespräch mit der KI vom DFKI - Bericht Video aufrufen
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil: Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil
Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um

Ohne Aufzüge gäbe es keine Hochhäuser. Aber inzwischen sind Wolkenkratzer zu hoch für herkömmliche Systeme. Thyssen-Krupp testet derzeit einen neuartigen Aufzug, der beliebig hoch fahren kann. Inspiriert ist er vom Paternoster und dem Transrapid. Wir waren im Testturm.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ceramic Speed Hätte, hätte - Fahrrad ohne Kette
  2. Geheimdienste und Bundeswehr Masterstudiengang für Staatshacker gestartet
  3. Sonitus Technologies Zahnmikrofon sorgt für klare Kommunikation

Mobile Bezahldienste: Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?
Mobile Bezahldienste
Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?

Die Zahlungsdienste Apple Pay und Google Pay sind nach Ansicht von Experten sicherer als klassische Kreditkarten. In der täglichen Praxis schneidet ein Dienst etwas besser ab. Einige Haftungsfragen sind aber noch juristisch ungeklärt.
Von Andreas Maisch

  1. Anzeige Was Drittanbieter beim Open Banking beachten müssen
  2. Finanzdienstleister Wirecard sieht kein Fehlverhalten
  3. Fintech Wirecard wird zur Smartphone-Bank

Google: Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an
Google
Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an

GDC 2019 Google streamt nicht nur so ein bisschen - stattdessen tritt der Konzern mit Stadia in direkte Konkurrenz zur etablierten Spielebranche. Entwickler können für ihre Games mehr Teraflops verwenden als auf der PS4 Pro und der Xbox One X zusammen.
Von Peter Steinlechner


      •  /