Abo
  • Services:
Anzeige

Darpa will eine intelligente Kamera entwickeln

Kameras erkennen und verstehen eine beobachtete Szenerie

Bisher liefern Überwachungskameras einfach Bilder von einem beobachteten Ort. Allenfalls können sie noch einzelne Objekte erkennen. Die Darpa will Kamerasysteme entwickeln lassen, die nicht nur sehen, sondern auch verstehen, was in der beobachteten Szene vorgeht.

Die Defense Advanced Research Projects Agency (Darpa) hat ein Forschungsprogramm zur Entwicklung von Überwachungskameras ausgeschrieben, die von künstlicher Intelligenz gesteuert werden. Ziel ist es, eine Kamera zu bekommen, die wie ein Mensch ihre Umgebung beobachtet und versteht.

Anzeige

Visuelle Intelligenz

"Im Zuge des Mind's-Eye-Programms sollen Maschinen eine Fähigkeit bekommen, die nur Tiere haben: visuelle Intelligenz", heißt es in der Projektbeschreibung der Darpa. Darunter versteht die Darpa die Fähigkeit vor allem von Menschen, ihre Umgebung zu begreifen, Objekte zu erkennen und die Situation zu interpretieren. Außerdem könnten sie sich eine Szene vorstellen und in Gedanken verändern, um Probleme zu lösen. Diese Fähigkeit will die Darpa auf Maschinen übertragen.

Maschinensehen habe zwar große Fortschritte gemacht, beschränke sich aber auf das Erkennen von Objekten und ihren Eigenschaften, so die Darpa. Sie vergleicht das mit der Rolle von Substantiven bei der Beschreibung einer Szene. Dem will die Darpa die Fähigkeit zur Wahrnehmung und zum Erkennen hinzuzufügen, um auch "die Verben einer Szene zu erkennen und daraus Schlussfolgerungen zu ziehen". Das Gesehene könne so in eine umfassendere Handlung einer Geschichte eingeordnet werden.

Feste und mobile Überwachungseinrichtungen

Anwendungen gebe es für eine solche Technik viele, so die Darpa. Der Forschungsagentur des US-Verteidigungsministeriums geht es aber in erster Linie um eine intelligente Überwachungskamera, die versteht, was sie überwacht. Eine mit dieser Art visueller Intelligenz ausgestattete Kamera könnte in vielen Überwachungssystemen eingesetzt werden, auf fest installierten ebenso wie auf beweglichen, etwa einer Drohne oder einem fahrenden Roboter.

Am 20. April 2010 veranstaltet die Darpa eine eintägige Konferenz, auf der sie das Mind's-Eye-Programm vorstellen will.


eye home zur Startseite
Ki-Forscher 03. Apr 2010

Da stellt sich nur die Frage, welche Bewegungsprofile man zugrundelegt. Bei einem...

Forks 19. Mär 2010

Hm, man kann es auch übertreiben...

lalapo 19. Mär 2010

Die Kameras werden den künftigen GIs implantiert, damit auch die die wichtigen Dinge...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. afb Application Services AG, München
  2. Daimler AG, Kirchheim unter Teck
  3. s.Oliver Bernd Freier GmbH & Co. KG, Rottendorf
  4. Springer Nature, Berlin


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 184,90€ + 3,99€ Versand
  2. 699,90€ + 3,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Apple

    iOS 10.3 in finaler Version erschienen

  2. Videoüberwachung

    Erster Feldversuch mit Gesichtserkennung geplant

  3. Optane Memory

    Intel lässt den Festplatten-Beschleuniger wieder aufleben

  4. Cryptowars

    "Kein geheimer Ort für Terroristen"

  5. Trello

    Atlassian setzt alles auf eine Karte

  6. Endless Runway

    Der Flughafen wird rund

  7. Square Enix

    Gladiolus startet ohne die anderen Jungs in Final Fantasy 15

  8. All Walls Must Fall

    Strategie und Zeitreisen in Berlin

  9. Breitbandmessung

    Nutzer erhalten meist nicht versprochene Datenrate

  10. Azure Service Fabric

    Microsoft legt wichtige Cloud-Werkzeuge offen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Buch - Apple intern: "Die behandeln uns wie Sklaven"
Buch - Apple intern
"Die behandeln uns wie Sklaven"
  1. Patentantrag Apple will iPhone ins Macbook stecken
  2. Übernahme Apple kauft iOS-Automatisierungs-Tool Workflow
  3. Instandsetzung Apple macht iPhone-Reparaturen teurer

Lithium-Akkus: Durchbruch verzweifelt gesucht
Lithium-Akkus
Durchbruch verzweifelt gesucht
  1. Super MCharge Smartphone-Akku in 20 Minuten voll geladen
  2. Brandgefahr HP ruft über 100.000 Notebook-Akkus zurück
  3. Brandgefahr Akku mit eingebautem Feuerlöscher

Technik-Kritiker: Jaron Lanier will Facebook zerschlagen
Technik-Kritiker
Jaron Lanier will Facebook zerschlagen
  1. Dieter Lauinger Minister fordert Gesetz gegen Hasskommentare noch vor Wahl
  2. Messenger Facebook sagt "Daumen runter"
  3. Let's Play Facebook ermöglicht Livevideos vom PC

  1. Warum nicht als RAM?

    honna1612 | 00:10

  2. Re: Lärmschutzzonen

    MAGA | 00:10

  3. Re: Geile Idee

    blubberlutsch | 00:09

  4. Re: Geschwindigkeiten zu niedrig

    Headcool | 27.03. 23:59

  5. Re: Wie wäre diese Methode: Nix illegales drauf...

    sg-1 | 27.03. 23:58


  1. 00:05

  2. 18:55

  3. 18:18

  4. 18:08

  5. 17:48

  6. 17:23

  7. 17:07

  8. 16:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel